^1 .hlauf j;t viel herum, deshalb weifi ich riatürlich genau, is jeCfl so die Themen bei den Garienfreunden sind. Da ht es zum Beispiel um Lichtgarten im Haus. Um Trocken- ïmen fur den Winter Um fleischfressende anzeaUndumbuchsbaumumrandeteBauem- Irten. Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, das igusthefi von Mcin schoner Garten hat's in sieh." „Die Bundesgartenschau in Bonn ist ja ein prachtiges Ereignis flirjeden Gaitenfreund, Deshalb istes selbst- verstandlich, daB die Redaktion von Mein schoner Garten auf mindestens 8 Seiten dar- über berichteL Ich wiinsche Ihnen viel SpaB bei Ihrem Spaziergang durchs neue Heft" ,Jch habe noch keinen Rosengarten gesehen, der an Wuchs und Charme den der Frau Nolte in Sulzburg übertrifft. Aber diese junge Frau scheint wirklich ein Naturtalent zu seia - Schauen Sie mal ins nachste Heft von Mein schoner Garten, da steht alles über Rosen, Rosen, Rosen dria j Wie man sie pflegt und wie man sie züchtet" J Jl-X. f /ei I f'i 'J L J'kt A „Das Karawanen-System ist die natiirliehste Lösung des StraBentransports"", schreibt Dr. Timme. Sehon recht, Herr Doktor. Aber was die V'ersorgung des Abendlandes betrifft: Gute Nacht. „Durcfa den I nterboi-Brumrai bekommen die schnelicB Hitter freie Bahn". schreibt uas Dipi.-Ing. H. Hoffmann. Eine riesige Idee, Herr Hoffmann. Aber wie bringen wir dann z. B. die Schoppenglaser in die Drosselgasse nach Rüdesheun? „Mit dem Maulwurf-Brumini u-rsehwindet das Transport-Problem unter der Krde'\ schreibt Herr B. Haneke. Eine aufwiihlende Idee, Herr Haneke. Aber wie bringen wir l .ebensmittel durch GroBstadt- Beton wieder ansTageslicht? ;,v-! Der Laufkajer. Der Pracht kaf er. Der Rosenkëfer. SlAI GGK AMERIKA 32) 36)—38) GGK DÜSSELDORF -35) HEUMANN, OGILVY MATHER ucfliiF }oster for Jagermeister in America'. The themescrewy 4 )ns for drinking the schnapshas been used in a very long H s of ads and posters in Europe. ?'i2) Advertisements from a campaign for Schweppes table prs. Hand-coloured photographs. 35) Advertisements from a campaign launched by a Federal iciation of truckers in which various alternatives to heavy road '•'Sport are made fun of. Bronze medal. 38) From a campaign for the gardening magazine Mein *iöner Garten. Each ad shows a different type of beetle. 30) Plakat für Jagermeister in Amerika: «Ich trinke Jagermeister, weil ich dadurch sehr deutsch aussehe.» Ahnliche Plakate und Inserate sind seit langerer Zeit in Europa zu sehen. 3132) Inserate aus einer Kampagne für Schweppes-Tafelwasser. Handkolorierte Portrataufnahmen. 33)—35) Inserate aus einer «Brummi»-Kampagne des Bundesver- bandes des Deutschen Güterfernverkehrs. Bronzemedaille. 36)—38) Inserate aus einer Kampagne für die monatlich erschei- nende Zeitschrift Mein Schoner Garten. Auf jedem Inserat wird eine andere Gattung Kafer gezeigt. 30) «Je bois du (schnaps) Jager meister paree que 5a me donne l'air vraiment allemand.» Des plaisanteries semblables ont été utilisées depuis longtemps dans une campagne en Europe. 31) 32) Annonces pour une campagne en faveur des eaux de table Schweppes. Photos coloriées main. 33)—35) Annonces pour la campagne d'une association de routiers ouest-allemande, oü les solutions de rechange pour le gros trafïc routier sont tournées en dérision. Médaille de bronze. 36)—38) Campagne pour le magazine de jardinage Mein Schoner Garten. Dans chaque annonce, un autre type de coléoptère. 5 27

International Advertising & Design DataBase

Graphis de | 1981 | | page 37