Wa i -v- ART DIRECTORS CLUB FÜR DEUTSCHLAND Creative Director: 67)—72) MICHAEL SCHIRNER Art Directors Directeurs artistiques: 67) 68) HELMUT ROTTKE 69)—72) HOLGER NICOLAI Designers Graphiker Graphistes: 67) 68) SUSI RICHLI 69)—72) DETLEF GARLIPP Photographers Photographen Photographes: 67) 68) BEN OYNE 69)—72) PETER DROSTE JOOP GRIJPINK IVER HANSEN Agency Agentur Agence: 67)—72) GGK DÜSSELDORF Hat ein Brief lein im Schnabe I, von der Mutter einen GruB. „JSSCK: 67) 68) Two-page black-and-white newspaper advertisement for the German Post Office abo-iew telephone districts within which conversations can be carried on in eight-minute units at ucr cheaper rates than beforethus permitting longer chats between grandparents and their grai. hü- dren. Bronze medal. 69)—72) From a series of double-spread magazine advertisements placed by the German Post ice. Fig. 69 is about airmail services, Fig. 70 about communication satellites, Fig. 71 about the ea and costs of the Post Office and Fig. 72 about telephone connections to Nggamea in the Fiji I Gold medal. ngs ldi.i - behinderte Menschen heute wenig Ferngespröche, dafüi aber lange Orlsgesprache fiihren. Sle hotten also kaum Vorteile von der Verbilli- gung der" Gesprache in den neuen Telefon-Nahbereichen. Deshalb bekommen sie von der Posl |eden Monat eine Gutschnft von 30 Ge- bühreneinheiten. Das slnd monatlich 30 kostenlose 8-Minuten-Ge- sproche Im Ortsnetz oder Telefon-Nahbereich. Hier haben wir Ihnen einmal ganz genou oufgeschrieben, wer die Gutschrift von 30 Ge- bühreneinheiten im Monat bekommt. Dos sind erst einmal alle Telefon- kunden, die einen SozialanscliluC haben und alleine wohnen. Dos sind weiterhin alle Rentner, die Wohngeld beziehen undallemewoh,; Dozu kommen ol Ie E mpfanger von Witwen- oder Witwerrenle, die J 60. lebens|ohr vollendet haben, Wohngeld beziehen und alle wohnen. Alle Personen, die wenigstens 80 Prozent in ihrer Erwerbstö keit gemmderl unddurch ihr Leiden standigan ihre Wohnung gebuni sind, erhalten ebenfalls die Gutschnft von 30 GebuhreneinhettetU Monat. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie alleine wohnen oder ni Viele alte Menschen können sich ab 1. Januar 1980 also ruhig bilkhen longer mil ihren Enkeln am Telefon unterhalten. Ihre Pc 534 i:r In den neuen Telefon-Nahbereichen können viele GroB- eltern mit ihren Enkeln 30 kostenlose 8-Minuten-Ge- sprache fiihren. Ab 1 Jonuar 1980 führt die Post noch und noch die neuen Telefon-Nahbereiche und den Zeittakt von 8 Minuten ein. Ein Telefon-Nahbereich ist etwo 20mal gröBer als ein Ortsnetz heute. In den neuen Telefon-Nahbereichen gibt es keine Ferngespröche mehr, sondem nur noch Nohgesprache Em 8-Minuten-Gesprach, das heute noch 3,68 DM kostet, weil es ein Ferngesprach ist, kostet dann nur noch 23 Pfennig, weil es ein Nahgesproch ist. Der Zeittakt gilt dann auch in den heutigen Ortsnetzen, Alle Gesprache in den heutigen Orls- netzen, die nicht langer als 8 Minuten sind, kosten dann so viel wie ein Ortsgesprach heute, nomlich 23 Pfennig. Noch 8 Minuten kosten sie dann allerdings 23 Pfennig mehr, nach weiteren 8 Minuten wieder 23 Pfennig mehr usw. Da man bei Gesprachen in den neuen Telefon- Nohbereichen viel mehr spart, als man bei sehr langen Gesprachen im heutigen Ortsnetz zuzahlt, wird Telefonieren billiger. Die Telefon- kunden werden insgesamt jedes Jahr rund 1 Milliarde DM an Ge- buhren sparen. Nun hat die Post aber festgestellt, da6 viele alte und

International Advertising & Design DataBase

Graphis de | 1981 | | page 44