i Tabelle o-g 4,67 5,41 6,23 7,18 8,22 (9,08) 9,52 10,90 12,64 14,74 oder auf kiirzerem Wege, indem Vto K fur (Z V20 K) eingesetzt wird: H K 6/2i H - V10 K 2^/21 H 9/io K H - 19/27 K H 0,7 K Die Gleichung ware nun folgende: H K - (U Z) (a b ko ku) H K (6/2i H 1/14 H) 1/20 K H 19/20 K 195/294 H 399/294 H 19/20 K H 5586/7ggo K H - 0,7 K Setzen wir nun fur K in diese Gleichung den jeweiligen Wert des Kegels ein, so erhalten wir den Wert fur die GroBe des normalen Buchschriftversal H; z. B. setzen wir K= 12, so ist H 8,4 G 5,2 U 2,4 O 3,2 Z 0,6 B 10,8 a b ko ku 0,6 H Z 9,0 12 Punkte Nach dieser Gleichung ergeben sich nun fur die einzelnen Kegel die in nachstehender Tabelle angefiihrten Werte (abgerundet). der gleichmaBig abgestuften SchriftbildgroBe der Grade Perl bis Tertia nach dem Normal- Schriftliniensystem J.G.Schelter Giesecke (vgl. schematische Darstellung auf Seite 14) K Kegel Punkte 9 10 (101/2) 12 14 16 0,7 K 0,7 des Kegels (Steigerungsdifferenz in Zwischenzeile) Punkte 3,5 4,2 4,9 5,6 0,7 0,7 0,7 0,7 0,7 6,3 7,0 1,05 1,4 7,35' 8,4 9,8 11,2 1,05 1,4 1,4 H Versal H Punkte 3,67 4,21 4.83 5,58 6,42 (7,08) 7,42 8,50 9.84 11,44 Zugabe oberhalb H Punkte 0,26 0,30 0,34 0,40 0,46 (0,50) 0,53 0,60 0,70 0,82 V Versal- raum Punkte 3,93 4,51 5,17 5,98 6,88 (7,58) 7,95 9,10 10,54 12,26 U Unter- langen- raum Punkte 1 1.2 1,4 1,6 1,8 2 (2,1) 2,4 2,8 3.3 Bildgrofie H-g Punkte Ba Bildgrofie derAuszeich- nungsschrift Punkte 4,93 5,71 6.57 7.58 8,68 (0,58) 10,05 11,50 13,34 15,56 Lo Lu Linienabstand von oben Punkte 4 4,5 5,5 6 9 11 12 von unten Punkte 1 1,5 1,5 2 2 2 2 3 3 4 Die theoretischen Werte der Korpus sind in der Zeile, die mit dem Hilfswert (IOV2) beginnt, zu suchen. Unter Zuhilfenahme der Darstellung iiber die Grundsatze zur Bestimmung des Schriftbildes und unter Beriicksichtigung der angefiihrten Bezeichnungen durfte die Tabelle fiir den Leser gewiB ver- standlich erscheinen. Die Werte konnen aber nicht ohne weiteres als Norm fur den Schnitt und die genaue Bestimmung der Linie genommen werden, da diese letztere ja doch die Bedingung stellt, daB alle Kegel moglichst mit 15

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1904 | | page 147