aaaaaaaasasaaaaaaaa archiv fur buchgewerbe mmmmmmmmmn ss 431 sa Bildern unter dem Titel „01d love" und „New love" hier einen phlegmatischen, hemdarmeligen Mann mit derZigarreimMund auf der Maschine, dorteinaufierst adrettes, zierliches Miidchen. Doch sei bemerkt, dafi in Wirklichkeit auch die Manner durchschnittlich sehr auf sich halten. Vielfach sind iibrigens schon Sitze fiir die Anleger eingefiihrt, was dadurch sehr er- leichtert ist, daB nirgends punktiert, sondern nur angelegt wird, und zudem spielt der Anlegeapparat eine sehr betrachtliche Rolle. Der Freundlichkeit des Herausgebers des Inland Printer, Herrn Mc. Quilkin, verdanke ich sodann eine sehr bezeichnende Photo- graphie, die ich mirnicht versagen kann, hier wieder- zugeben. Es ist die hochst primitive Presse, auf der die Luttrell Times in Luttrell, Tennessee, hergestellt wird, nur aus ei- nergroBenWalze bestehend, die mit Steinen ge- fiillt ist und iiber die Form gerollt wird; so ist das Blattchen wirk- lich, wie man bei uns wohl im Scherz sagt, auf derWascheman- gel abgequetscht, ein kostlicher Beleg dafiir, wie indemmerkwiir- digen Lande oft die schroffsten Gegensatze, hochstes tech- nisches Raffine- ment und naiver aber geschickter Notbehelf mit ganz unzulanglichen Mitteln, beieinander wohnen. Eine der grofien und vorziiglichen photomecha- nischen Anstalten Chicagos ist sodann die J. Manz Engraving Co., die in dem hier abgebildeten Riesen- gebaude das 6.- 8. Stockwerk einnimmt. Ihr Inhaber und Leiter, Herr J. Manz, ein Schweizer von Geburt, hat das Geschaft 1866 in bescheidenem Umfang als Holzschneiderei begriindet, und sich dann die neu aufkommenden Reproduktionsverfahren mit grofitem Erfolg nutzbar zu machen verstanden, anstatt sich von ihnen besiegen zu lassen. Jetzt spielt die Photo- mechanik unbedingt die erste Rolle in dem vorziiglich eingerichteten Betriebe, und der Holzschnitt ist mehr auf technische Arbeiten beschrankt. Zinkographie, Autotypie und Dreifarbenklischees werden in muster- giiltiger Weise hergestellt, besonders wiederum fiir Kataloge und andre industrielle Zwecke, und neben zahlreichen Zeichnern, die hierfiir beschaftigt sind, The Miehle Printing'Press legen grofie Mengen von Naturmustern Zeugnis fiir die starke Beschaftigung des Hauses ab; die Raume sind oft formlich mit solchen angefiillt, Uhren, Lampen, Metallgerat, Vasen, Schuhe usw., ja, wie mir Herr Manz sehr schauerlich erzahlte, manchmal sogar Sarge. Einen kurzen Besuch stattete ich auch dem Zweighause der American Type Founders Co. ab, und es war mir dies schlieBlich um so lieber, als ich spater in New York nicht mehr dazu kam, die groBe Hauptfabrik driiben in Jersey City zu besuchen. Das weitverzweigte Geschaft hat in zahlreichen Stadten Amerikas Niederlagen und Werkstatten, so in Boston, Philadelphia, Baltimore, Buffalo, Cleveland, Cincinnati, St. Louis u. a. m., ja im fernsten Westen, in Denver, Los Angeles und San Francisco. Es hat sich durch Ein- fiihrung schoner Schriften und Ornamente, zum Teil nach guten alten deutschen Vorbildern, ver- dient gemacht und arbeitet seine Erzeug- nisse systema- tisch auf Grund der sogenannten „AmericanLine" durch, wahrend die Standard Line" von der gleichfalls in Chicago ansassi- gen Inland Type Manufacturing Co., Chicago Foundry ge schaffen wurde. Es ist bekannt, daB die Amerikaner gerade an den Schriftgieflmaschinen wesentliche Verbesserungen und Vereinfachungenvorgenommen haben, und sowar es mir doppelt erfreulich, in der Einleitungeiner schon ausgestatteten Broschiire, die das Haus herausge- geben hat, bei Beschreibung der hochst prazisen Zu- richtung der Matrizen folgenden bezeichnenden Satz zu lesen: „Dies ist die Abteilung, wo der Ruf der Gieflerei gemacht oder verdorben wird. AbsoluteGe- nauigkeit - grofler als irgend eine andre Industrie sie fiir tagtaglichdurchfiihrbar halten wiirderegeltjeden Handgriff in derselben. Gewohnlich ist ihr Vorsteher ein Deutscher, ein Angehoriger der Rasse, die hochste Genauigkeit iiber alles stellt, des einzigen Volkes, das gern unendliche Miihe darauf verwendet, Genauigkeit selbst in scheinbaren Kleinigkeiten zu erreichen." Freundliche Aufnahme und Fiihrung fand ich auch in der grofien Druckpressen-Fabrik von Chicago, der Miehle Printing Press Manufacturing Co., deren

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1904 | | page 51