sssssssssssssssssss archiv fur buchgewerbe mmmmmm%mmm - i Achtfache Rotationspresse von R. Hoe Co., New York t3 439 23 energischer Zug, und wenn auch oft das Massenhafte und Rasche am starksten in den Vordergrund tritt, so ist doch auch die Giite der Leistungen vielfach derart, daB wir gewiB auch darin manche Anregung finden konnen. Natiirlich ist es nicht moglich, all die trefflichen Spezialmaschinen und Einrichtungen, die wir driiben bewundern, ohne weiteres auch bei uns einzufiihren, ohne zugleich auch die besonderen Ver- haltnisse mit zu verpflanzen, fur die sie geschaffen wurden und durch die allein sie berechtigt sind, ja gewisse Erscheinungen waren wohl nicht einmal wiinschenswert, und in anderm wieder konnen die Amerikaner gar manches von uns lernen, so in der absoluten Gewissenhaftigkeit, und besonders in der Gesundheit, Sauberkeit und Sicherheit der Betriebe im ganzen und der Fiirsorge fur die Arbeiter. Auch ein Punkt ist mir besonders aufgefallen, der mit dem ganzen Nationalcharakter des Amerikaners eng zu- sammenhangt: man weiB dort so gut wie nichts von unsern oder auch andern auslandischen Verhalt- nissen, ja selbst im Ge- werbe des eignen Landes ist man eigentlich nur dort orientiert, wo ent- weder Konkurrenz oder Geschaftsverbindung den direkten AnlaB bietet. In- teresse fur das Gewerbe als Ganzes, um seiner selbst willen,scheint noch selten vorhanden zu sein, Und SO War man oft genug Setzerschule der Lanston- bei denaugenblicklichenVerhaltnissenausgeschlossen erscheinen. Eins aber muB ich dabei scharf be- tonen: Wenn es jenseits des Ozeans leichter ist, vor- warts zu kommen, und wenn wir tatsachlich dort Er- folge beobachten, wie sie bei uns in gleichem Um- fangeundgleicherSchnel- ligkeit nicht moglich sind, so liegt dies nicht an absoluter Uberlegenheit in der Tiichtigkeit, oder an einem intensiveren Arbeiten, von dem so oft gesprochen wird. Bei uns wird genau so viel und so intelligent und so rasch gearbeitetwie inAmerika, das mochte ich bestimmt behaupten, und der gro- flere Erfolg daselbst ist vor allem in dem grofieren ■Monotype Co., New York pOSitiven ReicHtUUl dCS erstaunt, woher ich denn all die Firmen wiiBte, um sie zu besuchen. Wie anheimelnd treuherzig klingt dagegen unser guter deutscher Druckerspruch: „Gott griifl die Kunst", der seit alters selbst Meister und Gesellen des Gewerbes verkniipft! Trotzdem wurde ich iiberall, was ich dankbar hervorheben mochte, mit groBter Zuvorkommenheit und Liebenswiirdigkeit aufgenommen und habe alles gesehen was ich nur wunschte, denn auch der Amerikaner ist fest davon uberzeugt, daB unsre beiden Volker auf friedliches Zusammenarbeiten angewiesen sind, und daB wir in gegenseitiger Anregung viel voneinander lernen konnen, auch wo direkte geschaftliche Beziehungen

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1904 | | page 63