archiv fur buchgewerbe Aus: Deutsches Kinderbuch Preise angemessen; ein wichtiges Reizmittel sind die Bilder des beliebten Gehrts. Eine neue Auflage der Volksausgabe von Ludwig Bechsteins „Neuem deutschen Marchenbuch"die 72., sendet der Verlag A.Hartleben, Wien, aus. Die vielen Auflagen beweisen die Beliebtheit des Buches, die es vollauf verdient. Es sind kleine nette Bilder von Pefiler darin. Preis 1.20 Mk. Eine weiterebeliebteSammlung sind die Deutschen Marchen", ausgewahlt und illustriert von Fritz Philipp Schmidt (Dieterichsche Verlagsbuchhandlung, Leip zig). Die vielen Schwarz-WeiG-Bilder (die farbigen sind in der Repro- duktion weniger ge- lungen) geben das Phantastische gut, at- men Sinnigkeit, be- sonders auch in den hiibschen Markten und Gassen, die Schmidt als Milieu gibt, zeigen aber oft auch Kraft (s. z. B. bei Ritter Blau- bart). In sehr hiib- schem Einband 3 Mk. Mit einem prachtigst ausgestatteten Werke treten wieder Fischer Franke in Diissel- dorf auf: „Lieder und Spriiche von Walter von der Vogehveide, in den besten Ubertra- gungen ins Neuhoch- deutsche herausge- geben von Johannes Nickol, mitVollbildern, Vignetten und Rand- leisten von Franz Stassen. Wenn ich bedenke, daG ich in meinem vierzehnten - Jahre schon die ungekiirzten Ausgaben besonders unsrer alten Dichtungen Nibelungenlied, Lohen grin, Parzival, Tristan und Isolde, Volksbucher, auch Fischart, Brant usw. las und trotz Erotik oder Derbheit darin vieles vor meinen falsch be- hiiteten Kameraden voraus hatte und gewann, emp- fehle ich ohne Bedenken auch die wohl starke, doch gesund sinnliche und herrliche Liebeslyrik Walters der reiferen Jugend. In einem Hause von Bildung, wo 15 Mk. fur ein Buch angelegt werden konnen, wird die genannte Ausgabe freudig aufgenommen werden. Die Ubertragungen sind in der Tat mit groGem Geschick und feinstem Verstandnis aus gewahlt, in dem Buch zu lesen schafft hohen Ge- nuG. Und die reiche, feierliche Ausstattung durch Stassen, der eine eigenartige Verbindung des Romani- schen mit seinem modernen Schwunge in der Linie herzustellen wuBte, macht das Buch zu einer astheti- schen Hausbibel. Kein Blatt in den 137 Seiten Klein- folio, das nicht prachtigen Schmuck triige. An Lohn wird es solcher Anstrengung nicht fehlen. Ein Buch, das in jedes Haus gehorte, besonders dahin, wohin nur seiten Dichterbiicher sich verlieren, ist der Deutsche Balladenborn fiir jung und alt", der mit zahlreichen Bildern von dem Kiinstlerstabe des Verlags geziert ist und nur 2Mk. kostet. Der Hildes- heimer Priifungsaus- schuG fiirjugendschrif- ten hat die Auswahl getroffen, und mit groGem Geschick, das auch Wertvolles aus unbekannten Winkeln aufzustobern wuBte. Fiir die Jugend bietet die Balladendichtung mit ihrem starken stofflichen Geschehen mehr Anziehung als alle andre gebundene Poesie. Von einem schonen grofien Bil- derbuche Ernst Kui- thans, das noch nicht aus der Presse ist, dem Deutschen Kinderbuch, liegen mireinige erste Blatter vor, von dessen einem wir hier eine Reproduktion bringen wieder ein trefflicher Versuch desKiinstlers die geschilderte Si tuation im Bilde noch mit dem Zauber des Lichts zu verschonen; dieWarme des Tones kann unser Bild naturlich nicht wiedergeben. Sehr wertvolle Beitrage zur Jugendliteratur bietet wieder der Verlag B. G. Teubner in Leipzig. Der hochverdiente Dr. 0. Dahnhardt hat ein mehr ge- lehrtes Werk zu einem richtigen Volksbuch umge- arbeitet: „Naturgeschichtliche Volksmarchen"Hochst ergotzlich ist es nachzulesen, wieMarchenund Volks- weisheit sich dies und das in derNatur auslegt. Doch es ist ein richtiges Marchenbuch, das auch nur als solches gelesen zu werden braucht. DasBuch mitBil- dern von Schwindrazheim kostet 2 Mk. Trefflich und auch von Padagogen empfohlen ist die kurzge- fafite Deutsche Gotterg°schichtevon F. Falch, hier tS 456 23

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1904 | | page 88