r i IL. Itlllll RRCHIU PCJR ttttlti BUCHEELUERBE 1INLADUNG ZUM JAHRESBEZUG J 9 llll BEBRdnDET UOD 88 HLEXRDDER LURLDOU; HERflUSBEBEBEn u.QEUr5CHEn llllll BUCHBEU1ERBEUEREID 888 41.BRRD QEZJ904 REFT 11/lZ DerVorstand des Deutschen Buchgewerbevereins Der 41. Band unsrer Vereinszeitschrift Archiv fiir Buchgewerbe findet mit dem vorliegenden Doppelheft 11/12 seinen AbschluB. Auch der nun ablaufende Jahr- gang hat gewiG den deutlichen Beweis erbracht, daG das Archiv fiir Buchgewerbe ein vollig unabhangiges Fachblatt ist, das in selbstandiger sachlicher Weise der Forderung des gesamten Buchgewerbes dient. Ohne Riicksicht auf personliche oder sonstige Son- derinteressen wirkt die Vereinszeitschrift durch ihre gediegenen theoretischen sowie aus der Praxis hervorgegangene Aufsatze fiir weitere technische und kiinstlerische Ausbildung ihrer Leser und Freunde. Zahlreiche und mustergiiltige Beilagen geben dem strebsamen Berufsange- horigen Anregungen zu weiterem Schaffen. Der Abschnitt „Aus den graphischen Vereinigungen" bildet ein Bindeglied nicht nur zwischen dem Deutschen Buchgewerbeverein und seinen korpora- tiven Mitgliedern, den verschiedenen typographischen Gesellschaften, sondern auch unter den letz- teren selbst, die allmonatlich iiber die Tatigkeit ihrer Schwestergesellschaften unterrichtet werden. Das stetige Steigen unsres Leserkreises, sowie die uns zahlreich zugegangenen Anerkennungen iiber die U nabhangigkeit, den Inhalt und die Ausstattung unsrer Vereinszeitschrift sind uns der beste Beweis fiir die Richtigkeit unsrer Grundsatze. Wir werden daher auch fernerhin den be- schrittenen Weg verfolgen und fiir den weiteren Ausbau des Archiv fiir Buchgewerbe in gleicher Weise wie bisher besorgt sein. Unsre Leser und iiberhaupt alle Angehorigen und Freunde des Buchgewerbes, die unserm Verein als Mitglieder noch nicht angehoren, bitten wir unter Benutzung einer der beiliegenden Postkarten den neuen Jahrgang bei der nachsten Buchhandlung oder bei der Geschaftsstelle des Deutschen Buchgewerbevereins baldigst bestellen zu wollen. Die Mitglieder des Deutschen Buchgewerbevereins erhalten fiir den Jahresbeitrag von M. 15.- die Vereinszeitschrift kostenlos, nur ist von denjenigen, die eine direkte Zusendung unter Streif- band wiinschen, das Porto, Inland M. 2.40, Ausland M. 3.60, an die Geschaftsstelle einzusenden. Der Beitritt zum Deutschen Buchgewerbeverein ist daher fiir alle Angehorigen und Freunde des Buchgewerbes von besonderem Nutzen. Leipzig, Deutsches Buchgewerbehaus, im Dezember 1904 Dr. L. Volkmann, I. Vorsteher Arthur Woernlein, Verwaltungsdirektor >Y S3 413 2) 59

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1904 | | page 9