180 Holzschmtt<Umschlag zu Gerhart Ellerts Román „Wallenstein" cF. Speidelsche Verlagsbuchhandiung, Wien) Gesichtsschnitt Hans Künkels, wo sich dieselbe geistige Haltung aus ciem Klassischen ins Moderne, aus der Ver? gangenheit in die Gegenwart umgesetzt zu haben scheint. Menschen zu bilden macbt Stratil immer besondere Freude, und wenn man die Seiten der von ihm ausgestatteten Raucher?Anthologie „Pegasus in Tabakswolken" (Verlag Karl W.Fdiersemann, Leipzig 1934) durchblattert, so kann man auf Schritt und Tritt seine Freude an der sicheren Charakterisierungskunst und dem klaren Stilgefübl seiner Holzsticbe haben - ob er nun die Rauchertemperamente gegeneinander absetzt, denEskimo schmauchen qder einen Janmaat auf dem Schifferklavier spielen láBt. Gerade die¡ ser Band, in dem Stratils Griffel „Deutsche Raucherlieder aus drei Jahrhunderten" begleitet, zeigt seine Anpassungs» fahigkeit und seinen Reichtum an fruchtbaren Einfallen im glánzendsten Lichte. Da ist kaum ein Blatt, das sich mit dem anderen berührt, und die Einheitlichkeit, die trotzdem gewahrt bleibt, liegt in der Person des Künstlers, dessen Wesen Vielfalt ist, zugleich aber Treue und Re? spekt vor dem Gegenstandlichen. Diese Eigenschaft be?

Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik de | 1938 | | page 28