32 33 küdie der siedlungs- hauser mit rationeller möblierung. konzen- trierte anordnung der gesamten hauswirt- schaftlichen einrichtun- gen. (vor dem bild- raum anschlieBend an herd and heizung waschkessel und ein- gebaute sitzbadewanne mit gastherme.) flbb. 3 die ersten fertigen hauseinheiten in der XI. bauwodie. konstruktionsteile, brandgiebel u. beton- stiirze in abgesauer- tem vorsatzkiesbeton. fiillwande verputzt. glasbausteinwand am eingang zur beleuch- tung des treppen- und hausflures. jedes einen anderen stil, anderes material und andere formen aufweist. wer sich heute ein automobil kauft, wird nicht daran denken, sich eines «nach maB« bauen zu lassen, hier ist es eklatant, daB erst die serienweise herstellung, also die durchfiihrung des typus unter zugrundelegung zahlreicher normteile, ermöglicht hat, ein verhaltnismaBig vollendetes instrument zu sdhaffen. es ist nicht einzusehen, warum nicht unsere wohnhauser nach gleichen rationellen grundsatzen hergestellt werden sollen, zumal die beweise der verbilligung und verbesserung auf diesem wege fiir zahlreidxe andere gebiete schon gebracht sind! das wohnhaus ist ein typisches gruppengebilde, ein glied der gröBeren einheit, der straBe, der stadt. die einheitlichkeit dieser zelle innerhalb des ganzen stadtgebildes muB auBerlich zum ausdruck kommen, die abweichung der gröBen gibt uns trotzdem die nötige variation, die besten stadtbilder der vergangenheit in unserm oder in anderen landern geben den bündigen heweis, daB sich schönheit und klarheit eines stadt gebildes, mit der durchfiihrung des typus, mit der wiederholung typischer haus- gebilde steigert, die norm ist immer ein letztes, reifstes ergebnis aus der überein- stimmung sachlicher lösungen verschiedener individuen, sie ist der generalnenner einer ganzen zeit. der natürliche wettbewerb verschiedener typen nebeneinander laBt der eigenart der nation und des individuums den spielraum sich auszuwirken. eine vereinheitlichung der bauelemente wird die heilsame folge haben, daB unsere neuen wohnhauser und stadte wieder gemeinsamen charackter tragen. eintönigkeit, wie z. b. die der englischen vorstadthauser, wird vermieden werden, sobald wir erst imstande sind, die forderungen zu erfüllen, daB nur die bauteile typisiert werden, die aus ihnen zusammengesetzten baukörper aber nach individueilen wunsch variieren. der typus ist nicht erst eine erfindung der heutigen zeit, er war von jeher zeichen kulturellen wohlstandes. durdx eine weise beschranknng auf wenige typen fiir die bauten und dinge unseres taglichen bedarfs steigt ihre qualitat und sinkt ihr preis, und damit hebt sich notwendig das gesamte soziale niveau, gelingt es, durch die anwendung dieser grundsatze der mehrzahl des volkes billigere und bessere wohnungen zu schaffen, so ware damit eine der wichtigsten volkswirtschaftlichen elementarfragen gelost. die durchfiihrung der typung und normung in unserer bauwirtschaft vom handwerklichen zum fabrikatorischen betriebe kann sich nur allmahlich vollziehen. gewaltsames vorgehen birgt die gefahr in sich, daB das schema siegt, wahrend der ausgangspunkt immer das individuum sein muB. dieses bedenken darf aber nicht verhindern, daB das ziel unbeirrbar verfolgt wird. der normungsausschuB der deutschen industrie hat bereits zahlreiche bau teile durchgenormt, wie fenster, tiiren, treppen, installationsteile, und damit eine umfassende vorarbeit geleistet. die normung dieser teile baut sich hauptsachlich auf den bisherigen handwerklichen herstellungsmethoden auf. es wird erforderlich sein, die normung nunmehr audi au; bauindustrielle methoden auszudehnen. die preisriickgange, die der normenausschuB bei verwendung von normteilen und in gleicher weise die amerikanische «division of simplified practice* festgestellt haben, sind durdxschlagend. ersparnisse bis zu 30 v h und mehr ohne verlust an qualitat ergaben sich schon nach kurzer zeit. eine planmaBige durchfiihrung der rationalisierung auf dem gesamten bau- gebiet wiirde eine so gewaltige ersparnis herbeifiihren, daB geniigend mittel zur endgültigen behebung der wohnungsnot frei wiirden. das fix und fertig eingerichtete wohnhaus vom lager wird in kiirze ein hauptprodukt der industrie werden. die durchfiihrung des umfassenden problems erfordert ailerdings entschlossenes gemeinsames vorgehen der staats- und kommu- nalbehörden, der fachleute und der laien. die groBen bauherrenorganisationen, staaten, kommunen, groBindustrie haben die pflicht, die notwendigen versuche, die der hausproduktion vorausgehen miissen, zu finanzieren: öffentliche versuchs- platze mit hilfe öffentlicher fmittel sind dringendes erfordernis. so wie die industrie jeden gegenstand, den sie vervielfaltigt, zahllosen versuchen systematischer vorarbeit unterwirft, an der kaufleute, tediniker, kiinstler gleicher- maBen beteiligt sind, ehe sein «typus* gefunden wird, so verlangt auch die her stellung typisierter bauteile systematische versuchsarbeit in groBziigigem zusammen- gehen der wirschaftlichen, industriellen und kiinstlerisdien krafte.

Bauhaus de | 1927 | | page 19