AUSSTELLUNG d DAS INTERNATIONALE PLAKAT MUNCHEN1929 IHR WERDEN UND ENTSTEHEN 11 n Von Direktor Josef M. Jurinek, Gesamtleiter der inter- r nationalen Plakatausstellung. d In aller Stille ist in emsiger Arbeit die „Ausstellung das internationale Plakat München 1929" vorbereitet und durch- geführt worden. Es dürfte noch kaum eine Ausstellung von internationaler Bedeutung in so kurzer Zeit in die Wege geleitet worden sein, wie die internationale Plakatschau in München. Es war dies nur möglich, weil alle, die an dem nicht leichten Werke mitgearbeitet, mit dem Herzen dabei waren. Die Idee, im Anschlufi an den Weltreklame-Kongrefi in Berlin den aus allen Kulturstaaten in Deutschland zusammenströmen- den Werbefachleuten in der Kunst- und Kulturstadt München durch eine internationale Plakatschau der Gegenwart etwas Besonderes zu bieten, ist von dem Generaldirektor P r o s t des Stadte-Reklame-Konzerns anfangs Mai dem Herrn Ober- bürgermeister der Stadt München unterbreitet worden. Der Deutsche Reklameverband e. V. (Ortsgruppe München) und der Bund Deutscher Gebrauchsgraphiker e. V. (Landes- gruppe Bayern) griffen diese Idee tatkraftig auf, die Durchfüh- rung übernahm der Verein Austellungspark München e. V. So war das Fundament geschaffen, auf dem in treuer, unermüd- licher Zusammenarbeit die „Ausstellung das internationale Plakat München 1929" emporwuchs. München hatte somit die Aufgabe übernommen, den Werbefachleuten der ganzen Welt, aber auch den in München zusammenströmenden Fremden in einer nahezu lückenlosen Schau den Querschnitt der Weltpr oduktion auf dem Gebiete des künstle- rischen Plakates der Gegenwart zu zeigen.

Catalogues | 1929 | | page 12