AUSSPRÜCHE FÜHRENDER MANNER UNSERER ZEIT ÜBER DAS PLAKAT êtr 20 tc al m si w ac Die Reklame in Wort, Schrift und Bild ist für die Wirt- schaft unerlalilich geworden. Dabei kommt dem Plakatwesen eine führende Rolle zu. Das Plakat kann und soli am unmittel- W barsten wirken,. Unternehmer und Künstler, die an der Aus- Re gestaltung des Plakats mitwirken, haben schon langst immer zu vollkommenere Methoden angewandt. Entwicklung, Geschmack, we Temperament und die gesamte seelische Einstellung der schaf- wi fenden Künstler wie der Völker, denen sie entstammen, off en-da baren sich im Plakat. Mindestens drei Faktoren müssen für jede Reklame gewon- nen werden, um sie wirtschaftlich erfolgreich zu machen. Pel Dieses von mir beobachtete Prinzip nenne ich Umklammerung uti Das Plakat bereitet den Verkauf vor. Die Annonce überzeugt von der Notwendigkeit des Kaufes. Der Laden, in dem das Eu Plakat und das Kennwort der Annonce die Erinnerung wach- rufen, vermittelt den Verkauf. Man hat versucht, das Plakat einzusparen. Das ist nur dann gelungen, wenn eine besonders gute Verteilung der Ware bereits vorlag, und wenn das Plakat ersetzt werden konntc E durch farbige Annoncen in illustrierten Zeitungen, welchezei; alle Schichten der Bevölkerumg erreichen. die Da es in Europa solche Falie nicht gibt, ist das Plakat für E uns unentbehrlich. die Dr. F. E 1 s a s Vizeprasident des Deutschen Stadtetages der Massen. Dr. h. c. L. R o s e 1 i u s Kgl. buig. Generalkonsul, Bremer

Catalogues | 1929 | | page 21