[rf Heute, in der Zeit des Schlagworts, ist die Unterstützung ch! ausführlicher, überzeugender Zeitungsanzeigen durch ein- c[, drucksvolle Plakate von besonderem Wert. I&di Christian Kupferberg pri Das Plakat wirbt für einen bestimmten Zweck; das künst- lerisch vollendete Plakat mit künstlerisch-nationaler Eigenart wirbt darüber hinaus, trotzdem es eine internationale Sprache spricht, auch für sein Land; es erfüllt somit neben seiner wirtschaftlichen auch eine kulturelle Aufgabe. Dr. Lüszló von Velics kgl. ung. Konsul in München i j L'affiche colossale est une bonne affiche, il n'y a pas d'argu- ments contre cela. Elle entre de force dans la tête des gens. Ij Une balie de browning aussi, et mieux encore. tei L'idéal est d'y faire rentrer une affiche moyenne par l'effet de la couleur, des idéés, de prendre les gens par la ej douceur. va Gus B u f a rcl mi Möge es gelingen, die Sprache des Plakats so zu entwickeln, Re dafi sie wirkt, ohne schreiend zu verletzen, und möge insbeson- dere die Plakatkunst es lernen, sich so der Landschaft und lti dem Stadtbilde einzufügen, dafi nicht nur das Plakat als dg solches wirkt und schön ist, sondern auch seine Anrwendung es tei vermeidet, zum Widerspruch herauszufordern. G. J. Stimming Generaldir. des Nordd. Lloyd Wenn man eine moderne Stadt besichtigt sei sie auch di angenehm in der Massenwirkung und bewegt in der Linienfüh- un rung wird sie immer langweilig sein, wenn das Strafienbild cal sie nicht belebt. Dazu gehort vor allem das Plakat: es sagt rc uns nicht nur, was die Stadt bietet, sondern auch, wie sie es cal bietet. I I Prof. Dr. Enrico^M o r p u r g o, Triest 23 lit

Catalogues | 1929 | | page 24