Chronique PARIS flktien-Gesellschaft MERKUR Wilhelm Woellmer's Schriftgiesserei Berlin TRIO Konzertabend Gedichte KRONE Reich HALBFETTE CONSUL II Herir en la Sombra VIENTO DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER 661 Anwendungen des erwahnten Spezialheftes werden die Vorziige der Sorbonne Circular, soweit Schonheit und Verwendbarkeit der Schrift in Frage kommen, in belles Licht geriickt. Die Augustea, die den zweiten Teil des Heftes einnimmt, erscheint darin als Vorprobe der Brotschrift- grade bis Cicero, mit Stichproben von Kursiv und halbfetter Auszeichnung. Es ist eine schone, kraftige Antiqua, deren Formen und Verhaltnisse bis in die kleinste Einzelheit revidiert und durchgearbeitet sind. Im Seitenbilde, sowohl in deutschem wie in fremd- sprachlichem Satz, macht die Augustea einen guten, geschlossenen Eindruck und lafit sich auch in den kleinen Graden vortrefflich lesen. Von andern mehr in das Akzidenzgebiet fallenden Erzeugnissen sei heute an die von Wilhelm Woellmers Schriftgieflerei in Berlin SW auf Seite 569 abgedruckten Avista-Ornametite er- innert, ein Ziermaterial, dessen Linienstarke dem Bilde einer Viertelpetit halbfetten Linie entspricht. Die kleineren Figuren sind in direkten AnschluB mit den Linien zu bringen, wahrend die groBeren fur sich ab- geschlossene Stiicke bilden. Die ganze Serie ist flott entworfen und zeigt in den einzelnen Stiicken durch geschickte Flachenteilung reizvolle Muster, die in Akzidenzen und Reklamedrucksachen ausgedehnte Verwendung finden diirften. Auf dem Blatte ist als einzige Schrift die Kolonial-Kursiv verwendet, die mit den Ornamenten in einem gut gestimmten Ver haltnisse steht. Von Woellmer ging uns auch das Probenheft der Halbfetten Consul II zu. Diese Schrift (vergleiche unten) ist zunSchst Auszeichnung zu der in modernen vornehmen Formen gehaltenen mageren Consul, wird aber auch als selbstandige Akzidenzschrift Verwendung finden. Einzelne Buchstaben erhielten in der Halb fetten veranderte Form, was fur die starkere Schrift als durchaus notwendig erschien. So ist z. B. das A in der halbfetten oben mit einem Querstrich versehen, der namentlich in Versalienzeilen zu einem geschlosse- neren Bilde beitragt und dekorativ wirkt. Ferner sind andere Buchstaben durch geringe Verstarkungen am Fufiende der Grundstriche fliissiger geworden, das Versal I ist durch Verstarkungen, auch am obern Ende, vor dem sonst in Groteskschriften vorkommen- den Verwechseln mit dem gemeinen 1 bewahrt, und die Buchstaben E F N R und andere haben durch mafiig geschwungene Linien malerische Feinheiten erhalten. In den Anwendungen, die mit bekannter Sorgfalt ausgeftihrt sind, kommen die Vorziige der neuen Garnitur so recht zur Geltung. Mit einem Inseratschriften und Inserat-Ornamente vorfiihrenden Heft der Schriftgieflerei D. Stempel A.-G. in Frankfurt a. M. ging uns ein Anwendungsblatt der Amts-Fraktur zu, das diese Schrift im Zeitungssatz zeigt. Der Eindruck Verzeichnis der deutschen Eisenbahnen mit den neuen Direktionsbezirken und Semile on Sweetly Gentle Patience HIGHEST MOUNTAIN GARDEN GESCHUTZT No. 1778. corps 10. Allen denjenigen Inserenten, welche mit dem Exportgeschafte ver- traut sind, wird diese Liste von neuem den grossen Wert unserer Zeitschrift fur den Export-Handel Deutschlands vor Augen fuhren No. 1779. corps 12. No. 1781. corps 16. No. 1783. corps 24. No. 1780. corps 14. No. 1782. corps 20. No. 1784. corps 28. No. 1785. corps 36. Jtuch die KeSel corps 6, 8, 42 und 48 sind vorhanden.

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1907 | | page 61