Unsere neue Schrift Saculum Schriftgiefierei D. Stempel DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER Leipzig. hat sich seit der kurzen Zeit ihres Erscheinens bereits einen groften Freundeskreis erworben und nahmhaften Anklang ge- funden; diese Tatsache wird keinen in der Praxis stehenden Buchdrucker iiberraschen. Die Schrift ist einer der wenigen Charaktere, welche gleich gut fiir den laufenden Satz wie fiir die Akzidenz verwendbar sind; sie ist klar und leicht lesbar und durch ihre ausdrucksvollen, kiinstlerischen Formen von durchaus modernem und vornehmen Eindruck. Die Saculum kann daher mit Recht als eine Anschaffung empfohlen werden, welche sich sicher bezahlt macht. Geschnitten in 16 Graden Aktien-Gesellschaft Frankfurt am Main Munchen. 679 bis Ende Mai veranstaltet die Typographische Vereinigung eine Ansichtskarten-Ausstellung im Gewerbeverein, bei welcher die Herstellung von Ansichtskarten in Dreifarbenbuchdruck vor- gefuhrt, sowie ein Vortragsabend uber die modernen Verviel- faltigungsverfahren abgehalten werden soli. -h- Im Marz. Aus AnlaB der Ostervormesse land im Hotel Sachsenhof eine Versammlung des Schutzverbandes fiir die Postkartenindustrie (Sitz Berlin) statt. Aus dem Berichte des Vorsitzenden: Die Freigabe der Adrefl-Seite, der Schutz des Urheberrechtes an Bildern und Photographien sind die Errungen- schaften des Verbandes. Die Lage des Postkartenmarktes ist jetzt zwei Handelsherren in mittelalterlicher Schaube, die verhandelnd liber den Marktplatz schreiten, im Hintergrunde die Zinnen des alten Rathauses. Der eine zweite Preis betont die Internationalist malerisch steht ein Orientale im roten Fez und weiBen Pelzmantel einem sogenannten modernen MeBonkel im Cylinder und schwarzen Rock gegenuber, ein Geschaft abschlieBend. Der zweite Hauptfehler war ebenlalls sehr allgemein: Man war sich oft gar nicht uber die Ausfuhrung klar. Eine fleiBige Arbeit mit sauberer Kleinzeichnerei ist fur einen solchen Zweck nicht am Platze. Die ersten Forderungen sind: Fernwirkung, Kunst, Auf- falligkeit, OriginalitSt. Entwurfe waren zu sehen, die die Kiinstler sich nun getrost als Gemalde in die Stube hangen konnen, so kunstlerisch ausgefuhrt, aber zugleich ein Beweis, daB solche etwas gesunder. Vorgeschlagen wurde die Bildung von Preis- kartellen, Festsetzung der Einzelpreise, ferner ein Musterrabatt von 33'/:i Prozent statt der Gratismuster. Hochstquantum der Muster sollen drei Prozent der gesamten Bestellungen sein. Der Schutzverband Munchen hat sich erweitert zu einem Schutz- verband fur Bayern. Die 400 aus dem Wettbewerb fiir das Leipziger MeBplakat hervorgegangenen Entwurfe waren bis Miite MSrz in der Wandel- halle des neuen Rathauses ausgestellt. GroBes Interesse und wirkliches Konnen muB man unsern Kunstlern zugestehen. Das ist das erfreulichste Signum der Ausstellung. Eine so rege Be- teiligung und so groBer Fleifi dfirfte wohl nur in Deutschland zu finden sein. Aber - abgesehen von etwa 20 bis 25 Arbeiten und den pramiierten machte sich eine Gedankenarmut be- merkbar, die Deutschlands Ruhm in dieser Beziehung nicht predigte. Merkur, Merkur und wieder Merkur; dann Globus, Lokomotive und Automobil. Da ist es doch etwas Mehrsagendes und Inhaltsreicheres, wenn zwei der Pramiierten die Messe des 16. Jahrhunderts veranschaulichen. Der erste Preis z. B. zeigt "Bilder" nicht Plakate sind. Der Besuch einer solchen Aus stellung ist eine Lehrstunde; jedoch hatten die Gassen weiter voneinander stehen mussen, so daB man die Plakate aus groBerer Entfernung hatte sehen konnen. Ln. Fachpresse. Die letzte Versammlung der Gesellschafter der Graphischen Kiinste Miindien, G. m. b. H. hat beschlossen, die in ihrem Verlage erscheinende Fachzeitschrift Miinthener Graphi- sdie Kiinste nicht weiter erscheinen zu lassen. Vom Jahrgang 1907 wurde nur die No. 1 ausgegeben. Die Gesellschaft als solche bleibt bestehen, um eventuell die Zeitschrift zu gegebener Zeit, vielleicht in anderer Weise, wieder aufleben zu lassen. So hat es wieder mal erst einer empfindlichen EinbuBe am Geld- beutel bedurft, um gewisse Herren davon zu uberzeugen, daB das angeblich "dringende Bedurfnis" nur in ihren eigenen Kopfen sich bemerkbar machte. Plakat-Wettwerb. Munchens Kunst und Handwerk rusten vereint zu einem grofien Ziel: Die Ausstellung Munchen 1908. 86*

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1907 | | page 79