Pa±en±sch.aii DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER xxx Klasse 155. Klasse 15g. I Klasse 151. Klasse 15c. 48 Qruppe 8. Nr. 378614 vom 15. Februar 1922. Robert Klemt in Breslau. Gummibuctidruckschnellpresse mit hiti und her gehendem Druckkarren, baburch gekennzeichnet, baB bie Maschine zwei getrennt gelagerte, bei jebem Druck- gang je zwei Umbrehungen ausfiihrenbe Zvlinber hat, unb zwar einen Gummiaufnahmezylinber, ber burch eine Umbrehung bas Satzbilb von ber ebenen, auf bem Druckkarren liegenben Schriftform seitenrichtig aufnimmt unb burch bie anbere Umbrehung auf eine in ber Ebene ber Form auf bem Druckkarren ge lagerte ebene Gummiiibertragungsflache abgibt, auf ber bas Satzbilb spiegelverkehrt steht, unb einen Gegenbruckzylinber, welcher mit Greifern versehen ist unb bie einzeln angelegten Druckbogen burch eine Umbrehung gegen bie ebene Gummiiibertragungsflache preBt, baburch bas Satzbilb seitenrichtig auf bie Druck bogen bringt, burch bie anbere Umbrehung ben Bogen fertig bruckt unb burch Frontbogenauslage ausfuhrt. Gruppe 11. Nr. 358952 vom 7. Juni 1922. Max Rockstroh in Klein-Seblitz. Zplinderschnellpresse mit Kurbelantrieb, baburch gekennzeichnet, baB ein mit bem Druckzylinber (a) bauernb in Eingriff stehenbes Za'nnrab (o) in ber Periobe bes Riickganges bes Karrens in bie ben Druckzylinber treibenbe Zahnstange (c) gesteuert wirb, I ■-Abbildung zu Nr. 358 952 zum Zwecke ber Bogenausfuhrung burch einen Front- bogenausleger. Gruppe 27. Nr. 376558 vom 1. Juni 1923. Die Erfinbung besteht in einer bem Verlagsbirektor Eugen Halter, Frankfurt a. M., HerberstraBe 11, paten- tierten Konstruktion einer Schreibmaschine, bie nicht wie bei ben bisherigen Systemen bie Buchstaben in gleidier, sonbern in verschiedener, dem Verhaltnis ber Buchstaben angepabter Breite schreibt, so baB ein harmonisch abgestimmtes Wort- unb Zeilenbilb wie beim Hanb- ober Setzmaschinensatz entsteht. Der ungteiche Zeilenausgang, ber sich je kleiner ber Schriftgrab besto weniger unb bei Gebichtform gar nicht bemerkbar macht, wirb iiberbies burch passenbe Fullstiickchen (besonbere Tasten) ausgeglichen (wie bei ben alten Drucken) unb bamit ein geschlossener Satzspiegel erzielt, ber infolge ber gleichen Wort- abstanbe ein ruhiges, bem Auge wohltuenbes Bilb bietet. Der so hergestellte „Satz" wirb fur ben Druck auf ber Offset (Werke, Broschuren, Zeitschriften, Preislisten usw.) ober bei kleineren Auflagen (Sitzungs- protokolle, Runbschreiben usw.) auf ben Stein um- gebruckt. Fur genaues Aufstecken ber (auf bem Durch- schlag gezeichneten) Korrekturen vor bem „Umbruch" ist besonbere Vorkehrung getroffen. Die Maschinen, bei ber auf ein gleichmaBig starkes Aufschlagen ber Tasten Bebacht genommen ist, schreibt auch halbfett (burch Umschaltung), ferner ist bie Anwenbung ver- schiebener Schriftkegel mittels einer besonbern ein- fachen Vorrichtung mit Auswechseln ber Typen (Fraktur ober Antiqua) vorgesehen. Eine verkleinerte Satzprobe sieht so aus: 211s Siiromafdpite (part biefe Sdjretbmafdjttte n burd; Hire Drucffdjrtft tiber ein Drittel an Haunt, b. f;. a an papier, folgltdj and; ait porto. 31?re fjanptbebeiit- uttg Hegt aber tit iljrer Deruiettbung fiirDrucf^tpecfe, tuobet eine Satjfoftenerfparnis ooit 75 projettt e^lelt wirb. IDenu aud; bie §etlett nidjt ansgefdjloffen ftnb, am <£nbe alfo bie fog. Sage bxlbett, fo ftetjt blefetn fleineit afttjettfdjeir lllartgel bie groge (Erfparnts gegeniiber. r Gruppe 3. Nr. 376639 vom 18. Februar 1922. Fr. Ludwig Ulrich in Blumenthal, Hannover. 7. Verfahren zur Herstellung von Hochdruck- formen, welche Drucke in Steinbruckmanier liefern, baburchgekennzeichnet, baflPlattenVerwenbungfinben, welche aus einer Mischung von Mineralstoffen, vorzugs- weise kohlensaurem Kalk, unb einer zur Herstellung einer zusammen- hangenbenPlattegenugenbenMenge von Kautschuk bestehen, bie in be- kannter Weise vulkanisiert werben. 2. Druckplatte nach Anspruch 1, baburch gekennzeichnet, baB 70 Gewichtsteile gepulverte Mineral- stoffe, vorzugsweise Karbonate, gegebenenfalls unter Zusatz von ZinkweiB ober anbern Metalloxyben unb geringen Mengen von anbern Mineralstoffen, Faktis, Harz, mit 25 bis 30 Gewichtsteilen Rohkautschuk, ber ganz ober teilweise burch Kaut- schukregenerat ersetzt sein kann, gemischt unb zu einer Platte ver- arbeitet werben, bie gegebenenfalls mit einer wenig behnbaren Gewebeunterlage ver sehen wirb. Gruppe 2. Nr. 378532 vom 14. Oktober 1922. Maschinenfabrik Augsburg-Niirnberg A.-G. in Augsburg. Maschine zum GieBen von Stereotypplatten, bei der die GieBform seitlich am Schmelzkessel ange- ordnet ist, baburch gekennzeichnet, baB bie Schwenk- bewegung ber GieBschale beim Offnen unb SchlieBen ber GieBform von einer Steuerwelle aus gesteuert wirb, bie in einer um einen festen Punkt bes Ma- schinengehauses schwenkbaren Zugstange gelagert ist, unb baB von bieser Steuerwelle aus auch ber Rahmen gekippt wirb, in bem ber Giefikern fest, bie GieB schale verschiebbar gelagert ist.

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1923 | | page 60