DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER Briefe, die uns erreichten! 30 Jahre Leser fles D. B.- u. Si. Als letzter Punkt muB bie Wieberverwenbungs- moglichkeit beriicksichtigt werben. Ein Kupferblech von ungefahr 1 mm Dicke kann fur fiinf bis seeks Atzungen verwenbet werben, bann hat es nur nock Altmaterialwert. Seine Lebensbauer als Druckform- trager ist also sehr gering. Dieser Altmaterialwert ist nur ein Bruchteil bes Einkaufspreises, ba ber groBte Teil bes letzteren auf Bearbeitungskosten entfallt. Anbers liegt bie Sache bei ben Zylinbern aus Kupfer ober Stahl mit Kupfernieberschlag. Diese konnen bis zu einer Wanbstarke von 6 bis 7 mm ab- geschliffen werben. Bei jeber Atzung wirb ungefahr V2„ mm abgeschliffen, so baB ber Zylinber bei 2 mm moglicher Abnahme ber Wanbstarke ungefahr fur 35 bis 40 Atzungen verwenbet werben kann. Dann wirb wieber neu auf ben fruheren Durchmesser aufgekupfert. Bei vorhanbenen Zylinbern sinb also nur bie Kosten fur bas Aufkupfern zu rechnen, um wieber neue Zylinber zu erhalten. Aber selbst beim Ausschneiben von abgeschliffenen Zylinbern stellt sich ber Altmaterialwert hoher, ba bie Bearbeitungskosten einen geringeren Bruchteil bes Beschaffungspreises ausmachen unb ber Materialpreis iiberwiegt. Bei Stahlzylinbern ist bas Verhaltnis ber beiben ungiinstiger als bei reinen Kupferzylinbern. Aus ben obigen Gegeniiberstellungen geht ohne weiteres hervor, baB bie Beschaffungskosten beim Kupferblech wohl am niebrigsten sinb, baB aber auf- tretenbe Schwierigkeiten beim Arbeiten bie Lebens bauer kurzunb bieVerwenbung unwirtschaftlich machen. Dagegen werben sich bie Gesamtkosten trotz hoherer Anschaffungspreise bei Zylinbern unb besonbers bei reinen Kupferzylinbern wesentlich niebriger stellen. Seitbem ber Tiefbruck sich als Illustrationsbruck- verfahren in bie Praxis einfuhrte, hat es nicht an Ver- suchen gefehlt, bas Kupfer als alleinigen Druckform- trager auszuschalten. Gleichzeitig will man bamit bas Schleifen, bas bei Zylinbern im Anfange unb bei Blechen nodi jetzt einige Sdiwierigkeiten verursacht, unb bas Atzen vermeiben. Schon im Rollen- unb Tapetenbruck hat man ver- sudit, Stereotypiemetall zu verwenben. Vor einigen jahren wurbe ein Verfahren zum Patent angemelbet, nach welchem von einer Papiermatrize, bie auf ahn- liche Weise wie beim Hochbruck hergestellt war, Zylinber ober Platten aus Stereotypiemetall gegossen werben. Dieses Verfahren soil vor allem fur Schrift- formen Verwenbung finben. Von einer Einfiihrung in bie Praxis hat man bis jetzt nichts gehort. Anbere Patente gehen bahin, von geharteten Gela- tinereliefs, bie auf photographischemWege erzeugt sinb, Abbrucke in weiche Materialien (Metalle, Zellon usw.) herzustellen, biese zu harten unb bann bavon zu brucken. Anscheinenb sinb bie angestellten Versuche noch nicht zum AbschluB gekommen, benn eine prak- tisdie Verwenbung ist noch nicht bekanntgeworben. Dagegen wirb ein anberes Verfahren, bas Zellon- tiefbruckverfahren ber Firma Sauer Krebs, gegen- wartig burch Dauerversuche in verschiebenen Betrieben auf seine praktische Verwenbungsmoglichkeit gepruft. Bei biesem Verfahren bient bas Zellon lebiglich als Trager ber Druckform. Diese selbst ist ein Gelatinerelief Das Zellon ist ein bem Zelluloib ahnlicher Korper, wie bieses burchsichtig unb biegsam, bagegen nicht brennbar. Es wirb von bem Rheinisdi-Westfalischen Sprengstoff - Synbikat nach einem patentierten Ver fahren hergestellt, in Blocken gegossen, von biesen bie Platten abgehobelt, geschliffen unb poliert. Die groBten MaBe ber so hergestellten Platten sinb 70X 140 cm. Eine solche Platte von 1 mm Dicke kostet 72-/5 Goldmark. Das Material soil gegen bie vorkommenben Warmegrabe unempfinblich sein unb sich nicht behnen. Die Platten werben nach einem besonbern Ver fahren mit einer lichtempfinblichen Schicht versehen unb bann barauf bas Raster von ber einen unb bas Bilb von ber anbern Seite kopiert. Nach bem Ent- wickeln wirb bie Form gehartet, unb bie Platte ist fertig zum Aufspannen auf ben Zylinber ber Tiefbruck- maschine. Dieses erfolgt unter Druck, bamit sich bie Form gut ber Runbung anschmiegt. Die gebrauchten Platten konnen von ber alten Form gereinigt unb wieber neu prapariert werben. Leiber war es nicht moglich, Naheres fiber bie letzten Resultate unb bie babei entstehenben Kosten zu erfahren. Herr Albin Maria Watzulik, seit langen Jahren in der Piererschen Hofbudidruckerei in Alten- burg tatig, bekannt als strebsamer und fflhrender Fachgenosse, schreibt uns: 29 Jahre habe ich das Abonnement aufrecht erhalten. Ihre Zeit- sdirift ist mir bisher die liebste geblieben wegen der Mannigfaltigkeit deslnhalts - besonders deraktuelien Artikel halber Diesem Veteranen der Kunst wiinschen wir viele weitere Jahre und einen ruhigen Lebensabend inmitten seiner Freunde, der Bucher. 13*

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1923 | | page 35