das Ubertragungsverfahren der Zellographischen G. m. b. H. BUCHDRUCK oder OFFSETDRUCK? Berlin SW 68, j©j i@j (gj j@j j©j "0" (Qj j©j j©j j©j GEBR. HART MANN, AMMENDORF HALLE Der Offsetdruck, das moderne Druckverfahren, nimmt im Inter- essenterikreise der gesamten Fachwelt unstreitig den breitesten Raum ein. Nicht mindere Bedeutung kommt den mittelbar oder unmittelbar mit ihm aufgetauchten Problemen zu, unter denen die neuen photomechanischenUbertragungsverfahren nicht an letzterStellestehen. Dem Fachmann ist bekannt, daB viele solcher Verfahren in den letzten Jahren angeboten wurden; jedes behauptete von sich, daB es das beste sei; und doch haben sich nur wenige Eingang in die Praxis verschaffen und noch wenigere in der Praxis bewahren konnen. Wenn aber eines dieser Verfahren von sich behaupten darf, daB es in der Praxis nicht enttauscht hat wie viele Referenzen der be- deutendsten Druckereien aus aller Herren Lander beweisen so ist es das patentiert und durch verschiedene Zusatzpatente jungeren Datums derart entwickelt worden ist, daB es als das relativ Vollkommenste auf diesem Gebiete angesprochen werden kann. Es ermoglicht unter volliger Ausschaltung des umstandlichen, im Erfolg noch dazu so haufig unsicherenUmdrucks die photomechanische Ubertragung von Strichzeichnungen und feinsten Autotypien in einem Gange, u. zw. bei einfachster Arbeitsweise und mit stets gleichmaBig bestenResultaten. Die mit ihm hergestelltenPlatten neigenbeimDrucken nicht zum Tonen und halten Auflagen in einer Hohe aus, an die um- gedruckte Platten bei weitem nicht heranreichen. Beachtenswert ist hierbei, daB die hohe Druckfahigkeit nicht etwa durch besonderes Atzen oder einen ahnlichen Vorgang, der das Material angreift, erreicht wird, sondern lediglich durch eine besonders innige Verquickung der Farbe mit dem Korn der Platte. Das Verfahren ergibt fur Offsetdruck seiten- richtige Bilder, u. zw. von vornherein positiv stehende, die also keiner Konterung bedurfen. Es ist demnach ein Positiv-Kopierprozefl. Als Kopierfolie dient bei Ubertragung von Schrift oder Strich zeichnungen einfaches, transparentes Papier, bei Ubertragung von Auto typien allein oder in Verbindung mit Schrift oder Strichzeichnungen vorteilhafter Zellon. Letzteres ist ein glasklares, unveranderliches und unentflammbares Zelluloid, das durch eine geeignete Praparation sich ebenso gut wie Papier bedrucken lafit, u. zw. sowohl im Buchdruck, wie vom Stein. Infolge ihrer Unveranderlichkeit eignen sich die Zellon- kopierfolien auch vorziiglich zur Reproduktion von kurzskaligen Mehr- farbsachen. Sie lassen sich bequem wie die Seiten eines Buches magazinieren, gewahrleisten somit eine sehr wesentliche Ersparnis an nuB vor ringung bei der spektes. :1 lieber r Weise die ein rifi muB Papier Farben in, deren mu6 die 1. :nzdrudc irhanden <idrucfier Hon Bei n grojler en, aucB icBt auf rt nicfitj ist von zen und :rer CO. jn dieser d damit unserm Vioiett Nr. 12943 PRUCKFARBENFABRIK

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1923 | | page 37