B u clier fr e und- und ;Sonderdruck~Aiiticjua 176. DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER iScliriften Jes XVIII. Jalirliunderts XXX zeugung ber warmen Luft, welche burch Geblase gegen ben anzulegenben Bogen nach erfolgtem Druck ge- worfen wirb. Hauptziel ist: Erreichung besten Druckergebnisses unter benkbarer Erleichterung ber Bebienung. Dahin gehen nun immer mehr alle Bestrebungen. Der Maschinenmeister soli von einem Stanbort aus alles iibersehen, leiten unb regulieren konnen. Der elek- trische Strom ist ber Nerv, burch ben er seinen Willen ber Maschine augenblicklich iibermittelt. Alles wirb zentralisiert, auch bie Olzufuhr zu ben wichtigen Schmier- stellen burch ben Einbau einer leicht ubersehbaren Zentralolvorrichtung. Leicht mull ber Kupferzylinber in bie Maschine eingefuhrt unb festgespannt, ebenso leicht auch wieber gelost unb herausgenommen werben konnen. Das ermoglicht eine patentierte Spannvor- richtung mit Hilfe von zwei konischen Hiilsen, burch welche aber von einer Seite aus bie Spannung bes Zylinbers erfolgt. Damit parallel geht bie weitere Ausbilbung ber Hilfsmaschinen, so ber Transportwagen fur bie Zylinber, bie auch ben Zylinber in bie Maschine einfiihren, mit moglichst geringem Kraftaufwanb. Alles soil moglichst leicht unb retbungslos gehen, benn bie kostbare geatzte Walze barf boch nicht verletzt werben. Schnelligkeit ist erste Voraussetzung, Maschinenstillstanb ist nach Moglichkeit zu vermeiben, unb er laBt sich gerabe beim Tiefbruck, ber keinerlei Zurichtung braucht, am ersten umgehen. Die Schleifmaschinen unb alles, was sonst maschinell zum Tiefbruck gehort, sinb wohl nahezu vollenbet in ihrem Aufbau unb ihrer Arbeitsweise unb lassen kaum noch Wiinsche offen. Was bagegen weiter unb weiter vervollkommnet wirb, sinb bie ben Druck vorbereitenben Verfahren, bie Herstellung bes Bilbes, seine Uber- tragung auf bie Walze unb ber AtzprozeB. Hier sinb gewaltige Anstrengungen gemacht unb erfolgreich zu Enbe gefiihrt, Anstrengungen, bie hauptsachlich barauf hinauslaufen, ben ganzen ProzeB zwanglaufig zu ge- stalten unb von Zufalligkeiten unabhangig zu machen. Unb barin liegt bie Starke bes Tiefbrucks, baB bies hier erreicht werben kann mit einer Aussicht auf Erfolg, wie er anbern Druckverfahren nicht so leicht beschieben ist. Unb hier sinb nun auch bie Griinbe zu suchen, welche bie groBe Ausbreitung bes Schnellpressen- tiefbrucks im nahen, weiteren unb fernsten Auslanb herbeifiihren. Es ist bewunberungswiirbig, wie bie Tiefbruckanstalten bes Auslanbes sich in bas neue Verfahren hereingefunben haben, bewunberungswiirbig sinb bie Druckerfolge, erstaunlich bie neuen Bestellungen auf Tiefbruckmaschinen, ein weiteres Zeugnis fur ben Erfolg ber Griinblichkeit, mit welcher ber beutsche Techniker seine Erfinbungen ausarbeitet unb auch ber Frembe zuganglich macht. Die Aussichten scheinen burchaus giinstig. Trotz ber allgemeinen schlechten Weltgeschaftslage halt bie Nachfrage nach biesen beutschen Maschinen an, unb jebe hinausgesanbte Maschine. wirbt neue Freunbe. Noch sinb wir auch keineswegs am Enbe ber Ent- wicklungen ber Tiefbrucktechnik unb ber Tiefbruck maschinen angelangt. Warum sollen nicht auch auf ber Bogenbruckmaschine Mehrfarbenbrucke in einem Arbeitsgang ausgefuhrt werben konnen, wie es heute schon bei ber Rotationsmaschine moglich ist. Warum sollen wir nicht eines Tages, wenn wir uns in Deutsch- lanb wieber einmal mit mehr Ruhe ber kostspieligen Ausarbeitung neuer Verfahren wibmen konnen, bie Kombination zwischen Tiefbruck unb Offsetbruck in einer Maschine burchfiihren? Unb so ruhen noch manche ungeloste Probleme in ber Zeiten SchoBe. ie Bucherfreund-Antlqua Diefe kleine Probe moge Buchdruckern und Verlegern, die auf der Suche nacb neuen eigenartigen Buchldiriften find, denWeg weifen.Wir haben von diefen beiden Sdiriften, welche im Ausland Sonderdruck-Antiqua unter demiNamenCodiin-Antiquabereits beliannt find, die Origmal-Matrisen er- worlien und belitzen lomit das allemige Redit der Vervjel laltigung tiir Deutfdi- land. Das Probe beft lft in Vorbereitung. Schriftgiejierei L u d w i g a y e r Frankfurt a. M.

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1923 | | page 72