Gartenkonzert 0tccnbcta^ ?iopcllcn pon £rna lluft Honlcrttntorium ctuttpactcc fHuftcrtlub Das Lied von der Gtocke Liedevabend devGevmdnid ^unitotipcrbc^uicum m Scimnc Schwimmklub Regensburg DEUTSCHER BUCH- UND STEINDRUCKER xxx Aus den Sclirift&Leliereien. Obst-und Gartenbauschule Dresden Handelsgartnerei von Otto Werner Romdtie und Novellen von Elld Bohme gtwogttipfyiftfye ©cfcllfcbflft m Bremen 604 Die Firma Otto Weisert, SchriftgieBerei, Messing- linienfabrik unb Galvanoplastische Anstalt in Stuttgart, tritt mit ber in jahrelanger Arbeit sorgfaltig geschnit- tenen unb gegossenen Sdiriftenfamilie Schillerfraktur fiinf Oarnituren mit Anfangszierbuchstaben unb Einfassungen vor bie Gffentlichkeit. Die Sdirift ist in erster Linie eine Gebraudrsschrift, bie sich aber infolge ihres groBziigigen unb sachgemaBen Ausbaues fiir alle Druckgebiete eignet, bie ber Fraktur uberhaupt zuganglich sinb. Die Brotschriftgrabe ber mageren Garnitur sinb in zwei verschiebenen Ausfiihrungen vorhanben. Der mageren Garnitur schlieBen sich eine halbfette, eine fette unb eine schmale fette Garnitur an. Die fiir Zeitungsbetriebe so wichtigen Grabe Colonel unb Mittel existieren in mager, halbfett unb fett. Die Initialen wirken belebenb auf bas Satzbilb, bie gefalligen Einfassungen benen, soweit notig, zum Zwecke rascheren Satzes Studce in brei Cicero Lange beigegeben werben erganzen bas Ganze auf bas glucklidiste. Die Ausfuhrung bes Heftes ist eine tvpographische Leistung. Papier edit Biitten Satz- anorbnungen unb Farbengebung beweisen einen feinen, gebiegenen Geschmack. Die verschiebenen Werkseiten, von benen wir heute zwei schone unsern Lesern als Beilage vorfiihren konnen, empfehlen wir ber be- sonbern Beachtung ber Verlagsbruckereien. ]ebe, audi bie groBte Druckerei kann bei Anschaffung bieses Materials Erstklassiges unb Mustergultiges leisten. An ben Budibrucker, ber inbustrielle Drucksachen herstellt, wirb oftmals bie Anforberung gestellt, baB er im Begleittext zu Zeichnungen usw. bie gleiche Sdirift verwenben soli, bie in biesen angewanbt worben ist. Mit ber Normen-Reform-Grotesk-Kursiv ber SchriftgieBerei D. Stempel, A.-G., Frank furt a. M., wirb bieser Anforberung entsprochen. Normen-Reform-Grotesk-Kursiv, geschn. in den Grad. v.6 bis 72Punkte Obereinstimmend mit der schrag. Blockschrift nach DIN 16 Blatt 1 u. 2 des Normenausschusses der deutschen Industrie E.V. Die Sdirift ist sowohl in ber Verbinbung von Ge- meinen unb Versalien als audi Versalien allein lieferbar. Mit ber Deutschen Anzeigenschrift, bie sowohl in breitem als audi in sdimalem Schnitt nach Zeichnungen von Rudolf Koch, Offenbach, ge- schaffen worben ist, hat bie gleiche SchriftgieBerei eine neue Inseratenschrift auf ben Markt gebracht, bie burch ihren lebenbigen Schnitt eine ausgezeichnete bekorative Wirkung hervorruft. Letztere wirb noch erhoht burch bie Einfugung einzelner Schwung- budistaben, Schlufizeidien unb bie flott gezeichneten Initialen. Ein eigener Ton wirb von ben Druck sachen ausgehen, fiir bie ber Buchbrucker bie Ehmcke- Mediaval, bie britte Schopfung ber Stempelschen Rheinifche Metallwarenfabrik Aktiengefellfcliaft Berlin Ehmcke-Mediaeval, geschnitten in den Graden von 6 bis 72 Punkte Direktion der Handels- und Gcwerbebank zu Charlottenburg Ehmcke-Mediaeval-Kursiv, geschn. in den Graden von 6 bis 48 Punkte GieBerei, bie wir hier vorfiihren konnen, in An- wenbung bringt. Durdi bie Sdiaffung einer Kursiv, eines Schmuckes unb von Initialen, bie im Charakter mit ber Grunbschrift iibereinstimmen, ist ein ab- gerunbetes Ganzes entstanben, bas bie Ausfuhrung Deutsche Anzeigenschrift (breiter Schnitt) nach Zeichnungen v. Rudolf Koch in den Graden von 12 bis 96 Punkte Deutsche Anzeigenschrift (schmaler Schnitt) nach Zeichnungen von Rudolf Koch in den Graden von 12 bis 96 Punkte von Drudcsachen ermoglicht, bie bis auf bie letzten Details eine kunstlerisdie Einheit bilben. Die Grunb schrift ist in ben Graben von 6 bis 72 Punkt vorhanben, wahrenb bie Kursiv mit 48 Punkt ben grofiten Kegel erreicht. Die Initialen sinb in ben GroBen von 48, 72 unb 96 Punkt geschnitten worben.

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1924 | | page 78