naeh Eniwurfen des KunRlers Franz Paul Glass, Plunehen Genzfeh Heyfe SehrittgieEerei A.--G., Hamburg und Fliinehen 946 DEUTSCHER BUCH- UNO STEINDRUCKER \\X Form im Wasserbad entwickelt und nach einem eben falls patentierten einfachen Verfahren auf den Zylinder oder die Druckplatte der Maschine gespannt. Der ganze Vorgang erfordert kaum 1 1 l/2 Stunden, die Druckform wiegt nur einige Gramm, ist auch bei Rotationsdruck flach aufzubewahren, erfordert also sehr wenig Raum, sie ist gegen Druck und StoB wenig empfindlich und sehr billig! Ein weiterer enormer Vorteil ergibt sich bei dem Sauer Tiefdruck aus derMoglichkeit, unterVerwendung eines Zylinderpaares selbst das diinnste Zeitungspapier auf beiden Seiten gleichzeitig zu bedrucken. Bezuglich der Widerstandsfahigkeit der Druckform des Sauer Tiefdruckes ware zu bemerken, daB nach den bis- herigen Erfahrungen zu schlieBen eine Form mehr als 100000 Drucke aushalt, also dem Kupfertiefdruck nicht nachsteht. G egenube Sauer.-Tiefdruck Kupfer-Tiefdruck Herstellung der Druckform 1. Chromieren 2. Kopieren undEntwickeln Nach den bisherigen Erfahrungen eignet sich jede Tiefdruckmaschine fur den Sauer-Tiefdruck, die er- forderliche Abanderung verursacht nur wenige Mark Kosten und kann in jeder Maschinenbauwerkstatte in einigen Stunden ausgefiihrt werden. In Sauer Tiefdruck hergestellte Reproduktionen sind von Tiefdruck und Rupferdrucken nicht zu unterscheiden Es sei noch auf die beigefiigte Gegeniiberstellung verwiesen, die jedem Fachmann zeigt, daB der Sauer Tiefdruck zu den billigsten graphischen Verfahren zahlt und sich in vielen Fallen als das iiberhaupt billigste Verfahren erweisen wird. Der Verfasser der vorstehenden Notizen gibt ernst- haften Interessenten auf Wunsch gerne weitere Aus- kiinfte. Aufziehen und Trocknen 1. Schleifen und Polieren 2. Verkupfern und Nach- schleifen 3. Chromieren des Pigment - papieres 4. Aufquetschen des Pigmentpapieres 5. Ablosen des Pigment papieres 6. Entwickeln und Trocknen 7. Abdeckenmit Asphaltlack 8. Atzen, ev. Nachgravieren 9. Waschen und Reinigen Einrichtung und Material Photographische Ein richtung Aufziehvorrichtung Praparierte Cellonplatten Leichte Regale oder Schranke 1. Niederspannungsdynamo 2. Bader und Kupferanoden 3. Schalt-u.MeBeinrichtung 4. Schleif- und Polier- maschinen 5. Antriebsmotor 6. Transmission und Riemen 7. Platten, bzw. Zylinder aus Kupfer oder verkupfert 8. Kupfervitriol 9. Photographische Ein richtung 10. Pigmentpapier 11Asphaltlack, Spiritus 12. AtztrogeundChemikalien 13. Schwere Regale 14. Transportvorrichtungen r stellun g Sauer -Tiefd ruck 1. Photograph 2. Lehrling Kupfer -Tiefdruck Personal 1. Galvaniseur undSchleifer 2. Photograph 3. Atzer 4. Graveur 5. Mehrere Hilfsarbeiter Ridume 1. Photographisches Atelier 1. Photographisches Atelier 2. Galvanisier- und Bader- raum 3. Schleiferei 4. Atzerei 5. Lagerraum fur Druck- formen Arbeit szeit fur eine Druckform 1 11 2 Stunden Etwa 48 Stunden einschlieB- lich notiger Wartezeit Geivicht fiir 1 qm Druckf orm Etwa 0,250 Kupferplatte 4 mm etwa 36 kg. Verkupf. Eisenzyl. etwa 163 kg Her stellungskosten fiir 1 qm Atzung EtwaM. 22. einschl. Cell on- EtwaM.1000. o/meZylinder platte bzw. Platte Ppeih and-Kupfw

Deutscher Buch- und Steindrucker de | 1924 | | page 36