Willen doch immer möglich ist, und zwar ohne jede Konzession in künstlerischen Dingen. Sehr geschickt ist auch die Bezeichnung »Er* holungsreisen«, weil dadurch der Beschauer in manchen Fallen veranlafit wird, sich selbstzu fragen, ob er nicht auch erholungsbedürftig sei. Diese Frage wird der grofistadtische, wohlsituierte Leser nur allzugern mit »Ja« beantworten und auf diese Weise veranlaBt werden, auch für sich selbst eine Erholungsreise zu buchen. Rein graphisch betrachtet, ist das Plakat wir* kungsvoll, wenn es für den Anschlag an Plakat* saulen und dergl. benutzt wird. Für ein Innen* plakat mit dem gleichen Zweck ware sicherlich ein noch wirkungsvollerer Entwurf dadurch möglich, daB die Weihnachtszeit nur durch einenTannen* zweig angedeutet und der so gewonnene freie Raum dazu benutzt wird, um die mit diesem Weihnachts* geschenk erreichbaren Freuden (Erholung an Bord, Besuch fremder Lander usw.) anzudeuten. Die Globus*Plakate werben für den Norddeut* schen Lloyd als Schiffahrtslinie, indem sie dem Beschauer zeigen, wie der Schiffahrtsdienst des Norddeutschen Lloyd den ganzen Erdball um* spannt. Auf dem einen Plakat sehen wir den Schiff* fahrtsdienst mit Nord* und Südamerika, auf dem andern den Orient* und Asiendienst dargestellt. Zur Illustrierung der nüchternen graphischen Dar* stellung finden wir auf beiden Plakaten am oberen und unteren Rande typische Ansichten aus den Landern, nach denen der Lloyd seine Schiffe ent* sendet. Hierdurch wird das Plakat nicht nur inter* essanter gestaltet, sondern auch vielseitiger ver* wendbar. Wahrend namlich die einfache geogra* phische Darstellung lediglich für den Importeur und Exporteur Interesse hatte, können die Pla* kate in der jetzigen Form auch zur Werbung von Vergnügungsreisenden, also in Reisebureaus usw., benutzt werden. Das Plakat Ostasien*Dampfer wirkt propagan* distisch in erster Linie dadurch, daB durch die GröBe des abgebildeten Dampfers auch das Ge* fühl der Sicherheit suggeriert wird. DasVertrauen des Publikums zu gewinnen, ist natürlich gerade bei der Propaganda für eine Schiffahrtslinie von entscheidenderWichtigkeit.Deshalb hat der Nord* deutsche Lloyd auch künstlerische Darstellungen seiner groBen Dampfer als Kupferstiche heraus* gegeben, damit diese eingerahmt in den Bureaus von Wirtschaftsführern einen Platz erhalten. Ebenso wie das Vertrauen zur Sicherheit einer Schiffahrtslinie muB die Propaganda noch ein anderes Gefühl zu wecken verstehen: das Gefühl The expression "Recuperative Holidays" is also cleverly chosen, for the observer is thus frequently led to ask himself whether he also is not in need of recuperation. The welbsituated city reader will be all too willing to answer such a question in the affirmative and will thus be led to order a recup* erative journey for himself. Speaking from a purely graphic standpoint, the poster is most effective when employed to hang on advertising*pillars or similar display*points. For a poster to be used indoors for the same pur* pose, it would certainly be still more effective if the Christmas feeling were merely to be indicat* ed by a spray of pine, and the free space thus gained utilized to indicate some of the joys to be achieved through this Christmas Present such as recreation on board, the visit to strange lands, and so on. The posters with the Globe seek to attract attention to the North German Lloyd as a ship* ping line, in that they show the observer how the shipping service of the North German Lloyd en* compasses the whole earth. On the one poster we see the shipping services to North and South America, on the other to the Orient and Asia. By way of remedying the dryness of the graphic re* presentation we find typical views of the countries to which the Lloyd sends its ships, ranged on the upper and lower edge of both posters. This not only makes the poster more interesting, but greatly widens the radius of its usefulness. The simple geographic presentation would have its interest only for the importer and exporter, whereas the posters in their present form can also be used to attract travellers for pleasure and may thus be hung up in travel offices and so on. The poster "Steamers to the East" (Ostasien* Dampfer) draws its principal propagandistic value from the fact that the size of the steamer reproduc* ed here serves to arouse a feeling of security. It is of course a matter of decisive importance precisely for a shipping line to arouse this feeling of security among the public. On this account the North Ger* man Lloyd has issued artistic representations of its large steamers in the form of copper*plate en* gravings, in order that these may find a place in the offices of leading men of commerce. Propaganda for a shipping line must understand how to awaken other feelings besides those of mere securityfeelings of comfort and conveni* ence. Thus the posters "On Board a Lloyd Steam* er and "Recuperative Sea*Voyages" present the most alluring pictures, the first being a poster 5

Gebrauchsgraphik de | 1928 | | page 25