JVLALA VIPAGNE N I i LAROUSSE G\ Ëi N? SPÉCIAL CHIEN/de/ERYICE CONQUÊTE SchluG noch auf eine besondere Eigenart dieses Künstlers eingehen, die er sich sehr vorteilhaft zu< nutze macht. Wir haben die reizende kleine Szene ohne irgendwelche Personen vor uns, die er fiir einen Verkauf von Feriens und GartensArtikeln zeichnete: eine griine Bank, roh und massiv, ins mitten von blühendem Unkraut, man empfindet noch deutlich die Gegenwart einer jungen Frau, die eben fortgegangen ist und auf der Bank ein Buch und einen Shawl liegen lieB. Enthalten diese versteckten, zarten Andeutungen nicht all den Zauber eines geruhigen und strahlenden Lands joliment intimes, tout le charme d'une radieuse et reposante journée de campagne: rien n'est dit, rien n'est appuyé, mais tout est délicatement suggéré, avec infiniment d'émotion simple. Et cela nous fournira au sujet de Coulon, cette seule et bien sincère conclusion: il mérite doubles ment le nom d'artiste, celui qui, capable d'extraire de la forme ou de l'objet les plus banals leur intime personalité graphique, sait assez bien les traduire pour que vivent désormais en eux ces deux quas lités qui semblent s'exclure: être originaux et être familiers. tages? Nichts ist gesagt, nichts ist besonders bes tont, aber alles ist in unaufdringlicher Form vers mittelt mit ganz einfachen Linien. Alles in allem möchte ich mein LJrteil über Coulon dahin zusammenfassen: Er verdient dops pelt, ein Künstler genannt zu werden, der, befahigt die geringfügigsten Formen und Gegenstande in einer eigenen graphischen Form darzustellen, diese so gut auszudeuten weifi, daG in ihnen die beiden Eigenschaften, die fiir gewöhnlich einander auszus schlieGen scheinen, fortleben: Originalitat und Kontakt zum Publikum. Übersetzt von R. Knorr 22 HACH ETTE VOYEZ LES FASCICULES ICI ZEITSCHRIFTENUMSCHLAG FRONTISPIECE FOR A MAGAZINE FLUGPLAKAT POSTER FOR AIR CRAFT

Gebrauchsgraphik de | 1928 | | page 38