ARTHUR WELLMANN UND SEINE SYMBOLISCH EN ZEICHNUNGEN Arthur WELLMANN ist ein Zeichner mit nach innen gerichtetem Blick. Seine Symbole sind in ihrer feierlichen Form das Spiegelbild seelischen Empfindens. Die Linien nahern sich der Natur nur so weit, als es zur Verdeutlichung des Sym* boles unbedingt erforderlich ist.Jede Linie spiegelt gewissermaBen einTraumgesicht, eineVorstellung von absolut GefiihlsmaBigem. DiebeidenKompositionen »Orgel«und»Harfe« haben etwas von der tragischen Feierlichkeit dieser Instrumente :Erhebung und Ruhe sprechen zugleich aus ihnen. Den »Morgen« schildert Wellmann als einen unbestimmt sich von der Erde lösenden, mit offenen Armen dem Licht zustrebenden Körper, als die Rückkehr vom unbewufiLerdhaft Dunkeln zum hellen BewuBtsein. Den»Trost« symbolisiert er durch die Allmutter Maria, die ihre ausgebreb teten Arme und ihr Gewand schützend um den Bedrangten legt. Das «Heilige Feuer« steigt als Gott des Lichtes ammorgendlichen Himmelempor und blendet die ruhenden Menschen und Tiere. Liebe,Ruhe und Verkla rung geben ein gutesMarien* symbol. Die feierliche Einfachheit, mit der Well* mann diesen Dingen graphische Form verleiht, steigert sie in das MystiscUReligiöse. Die Sym= bole werden Erlebnis und sprechen zum Herzen. 57 Michael Spondé ORGEL ORGAN HARFE ARTHUR WELLMANN HARP

Gebrauchsgraphik de | 1928 | | page 73