ó^Millionen STADTE REKLAME KONZERN Einer Prognose der Arbeitslosigkeit auf langere Zeit kann man vielleicht eine Aufierung des Reichsarbeitsministers zugrunde legen, der den Geldbedarf für den Winter für Arbeitslosenunter* stützungen auf annahernd zwei Milliarden RM schatzt. Diesen Kostenanschlag würde etwa die Ziffer von 41/2 Millionen unterstützten Arbeits* losen entsprechen. Da es aufierdem etwa 650 000 nicht unterstützte Arbeitslose schon heute gibt, scheint man in Regierungskreisen mit einer durch* schnittlichen Arbeitslosenzahl von etwa 5!/4 Mil* lionen zu rechnen. Bei dieser Durchschnittsziffer wird man den für den Spatwinter zu erwartenden Höchststand auf mehr als sechs Millionen veran* schlagen mussen. Es ist wohl nichtzu pessimistisch, wenn man nach alle dem auch für das zweite Elalb* jahr eine Einkommensminderung von mindestens drei Milliarden annimmt gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres, so dafl sich der Gesamtausfall auf sechs Milliarden stellen wird. Die Kürzung der Beamtengeh'alter In dieser Schatzung eines Kaufkraftausfalls von sechs Milliarden RM waren nur die Einkommen der Arbeiter und Angestellten berücksichtigt. Eine weitere sehr erhebliche Gruppe, deren Kaufkraft* minderung sich auf dem Markte schwer auswirkt, sind die Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst. Es dürfte gerade jetzt, wo die Beamten* gehalter immer wieder im Mittelpunkt der öffent* lichen Diskussion stehen, von Interesse sein, einen Überblick über die Zahl der Beamten in den ein* zelnen Gehaltsgruppen und über ihre Bezüge zu erhalten. Wir gehen dabei von einem Zeitpunkt aus, an dem die Sparmafinahmen noch kaum ein* gesetzt hatten und an dem die Beamten noch im vollen GenuB ihrer Bezüge nach der Besoldungs* ordnung von 1927 waren, namlich vom 31.Marz 1928. Mit eingeschlossen in unserem Überblick sind die langfristig Angestellten im öffentlichen Dienst und die Ruhe* und Wartegeldsempfanger. Die Beamten sind in den Tabellen in acht Grup* pen eingeteilt: Gruppe 1 Beamte mit festen Gehaltern 2: Spitzenstellen der höheren Beamten 3: Übrige höhere Beamte 4: Spitzenstellen des mittleren Dienstes 3: Übriger gehobener mittlerer Dienst 6: Einfacher mittlerer Dienst 7: Übriger einfacher, mittlerer und Kanzleidienst 8: Einfacher technischer und unterer Dienst Interessenten für lhre Erzeugnisse erfassen Sie durch Plakatanschlag in den uns an- geschlossenen Stadten und Gemeinden. Konzentrieren Sie lhre Reklame. Verstarken Sie lhre Reklame. Verbilligen Sie lhre Reklame durch Plakatanschlag. Über 250 Stadte und Gemeinden in einer Hand. 71 Deutschlands gröbtes Plakatanschlagunternehmen Zentrale: Frankfurt am Main, Börsenplatz 9-11 EIGENE GESCH'A'FTSSlELLEN IN Altona, Berlin, Bochum, Braun schweig, Bremen, Essen, Gelsenkirchen, Gera, Gladbach-Rheydt, Kassei, Krefeld, Königsberg, Mainz, München, Munster, Offenbach, Zwickau.

Gebrauchsgraphik de | 1931 | | page 95