M WIRT SCHAFT UND WERBUNG m "WWS Dr. WALTER PUTTKAMMER DER KRAFTFAHRZEUGBESTAND IM DEUTSCHEN REICH 1931 Die Ergebnisse der diesjahrigen Kraftfahrzeug* zahlung, die wie alljahrlich am ersten Juli vorge* nommen wurde, zeigen nur ein sehr geringes An* steigen der Bestandsziffer, wie es ja auch angesichts der Entwicklung der Wirtschaftslage nicht anders erwartet werden konnte. Die Gesamtzahl der Fahr* zeuge stieg von 1419870 im Vorjahre auf 1 507129, also um 6,1 Proz. Im Einzelnen stiegen die Zahlen der Personenwagen von 488838 aaf 510608, also um 4,3 Proz., der Lastkraftwagen von 157432 auf 161 072 (2,3 Proz.), der Kraftrader von 731 273 auf 792075 (8,3 Proz.). Dabei ist zu bemerken, daB bei den Kraftradern nur die Zahl der Kleinkraft* rader gestiegen ist, wahrend die der groBen Rader bereits zurückgegangen ist. 32,5 Proz. des Gesamt* bestandes an Kraftfahrzeugen entfallt auf die 50 GroBstadte des Reiches. Unser Bild zeigt, daB die meisten der GroBstadte ziemlich gleich* maBig motorisiert JUULiUL Mini lui Willi MMMMM MMMlulM MMlnilniM JnlpMMini schnittlich 40 (im Vorjahre 42) Einwohnern auf ein Kraftfahrzeug. EinigewenigeStadteweichenjedoch erheblich von diesem Durchschnitt ab, so steht an der Spitze Miinchen, wo bereits auf 25 Einwohner ein Kraftfahrzeug entfallt, wahrend am anderen Ende Hindenburg mit einem Kraftfahrzeug auf 103 Einwohner steht. Von allen in den GroBstadten gezahlten Kraftfahrzeugen sind 44 Proz. Personen*, 16 Proz. Lastkraftwagen, 39 Proz. Kraftrader, 1 Proz. sonstige Fahr* zeuge. dWWk sind mit durch* M MMMini lAlMMM InlMMMini InlMMM iUUUU InlMMMM InfiniMMioi 4MMM MM MM Ml fllMM fllMllni MM JnlJnlJöl Ml Min Min MM in in M filMlfllM MM UUJlU ilMM MM iminiim MMM Mlniinl InllnlM oliiMiniM MiniinlMM MiMMMM nlMMMM nlMMifllM MMMiMM MMMini MMJnlM InlMMisi MMMin niiniMin MiMMM AAVtM niMMMiini nlMklinlJni MiniMMM dMMlMlni MMJnlinllnl MMIMIMH MMMMinl MMIniJnlM MMMini lui MMMini inl iiiMinlMlnl MMlniMifii MMMM JnlMMMM ni Jni ini inl lnl niifiilfiiWM nlblifllMlfii niinibllMM nlJniMlnllnl fiikiMinllnl nlMMMlM Mini inl Inijfll MiniinlMM MinlJailMM MMlMMinl niMinlMlnl Mini inl Inl |nl inl MM iniini IMMMlnllni MMlnliniM inl inl lui inl M nlMlMMM 60 weniger als 30 Am 1. Juli 1931 entfielen auf ein Kraftfahrzeug Einwohner in: 31 bis 40 41 bis 50 51 bis 60 61 b's 70 71 bis 80 mehr als 80 München24 Nürnberg31 Braunschweig .25 Frankfurt a. M. 32 Stuttgart28 Dresden34 Chemnitz 34 Mainz Karlsruhe34 Ludwigshaten Leipzig35 .41 Plauen Krefeld- Uerdingen 42 Hannover35 Solingen43 Bremen35 Lübeck43 Erfurt35 Altona44 Bielefeld35 Augsburg44 Wiesbaden..36 Kasse'45 Berlin37 Harburg- Hamburg38 Wilhelmsburg46 Düsseldorf38 Breslau47 Wuppertal51 Dortmund67 Mulheim a. Rh. 71 Oberhausen..83 Königsberg Duisburg- Gleiwitz73 Gelsenkirchen. 84 in Preufien..53 Hamborn68 Essen 78 Hindenburg 42 Kiel53 Bochum80 Ob.-Schles. 103 Remscheid 59 am Rhein 42 Hagen i. W. .60 G'adbach- Rheydt .49 Köln 39 Mannheim 39 Halle a. S3? Stettin50 Aachen 39 Münster i. W. .39 Magdeburg .40

Gebrauchsgraphik de | 1931 | | page 82