LINEAL- GERAD sind die Felix Böttcher Walzen FELIX BOTTCHER LEIPZIG der Groteskschriften. Sobald bei einer der vor- geführten Drucksachen mehrere Schriftgrade oder Farben verwendet werden, bekommen diese Schriften auberordentlich stark werbende Akzente bei vollster Geschlossenheit der Stil- form. In der „Plak" der Plakatgrotesk von Paul Renner tritt dies besonders eklatant zutage. Von schmetternder Werbekraft sind auch einige Bei- spiele der Neuzeit-Grotesk, z. B. „Big, rugged, reliable". Die Elegant-Grotesk hat ihren Namen nicht umsonst und liefert ebenfalls famose Bei- spiele. Doch steht auch die Reform-Grotesk nicht zurück, die in den fetten Garnituren schon zu einer andern Schriftart hinüberneigt. Wer sich von den vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten der Groteskschriften überzeugen lassen will, der greife zu diesem Buch, einem Muster moderner Druckkunst. En Bok om Boken. Utgiven av A.-B. F. Tilg- mann O.-Y. Helsingfors 1931. Finnland ist ein Reich mit einer eigenartigen und hochstehenden Kultur, von dem wir nicht allzuviel wissen. „Die Vorstellung des Finnischen erweckt uns keine Assoziationen," sagt Felix Poppenberg in seinen „Nordischen Portraits". Nicht zum wenigsten dürfte dies an der Sprache liegen, die weder germanischen noch slavischen, sondern mongoli- schen Ursprungs ist. Doch hindert dies alles die Finnen nicht, über das, was in der Welt vorgeht, sehr gut unterrichtet zu sein, was auf graphi- schem Gebiet mit unumstöblicher Beweiskraft aus diesem prachtvollen Buche hervorgeht. Auf derselben Höhe wie das Wissen steht das Können. Die Fcksimile-Reproduktionen karo- lingischer Handschriften und eine Seite aus „Summa theologica" sind einfach vollendete Leistungen. Aus alter und neuer Zeit, aus Deutschland, England, Frankreich, Italien, Schweden, Holland und Amerika werden Perlen der Buchkunst in ausgezeichneter Wiedergabe gezeigt. Deutschland ist besonders zahlreich vertreten. Leider bekommen wir von finnischer Kunst so viel wie nichts zu sehen. Die Einleitung (etwa 60 Seiten) ist schwedisch. Papier, Satz, Druck und Einband bilden eine imponierende geschlossene Einheit. Das Werk reprasentiert reifstes Verstandnis und gröbte Leistungs- fÖhigkeit. Dagobert II Bad Elster. Verlag: Badedirektion Bad Elster. Ein Badeprospekt mit vielen photographischen Abbildungen und einem farbigen Umschlag von K. Geipel. Als Gesamtergebnis: annehmbarer Durchschnitt. der kreis. monatsschrift für die fragen des papierfaches. heft 2. Verlag: Max Krause, Berlin S 42. Der Text gibt allerlei nützliche Rat- schlage und Aufklarungen für den Wiederver- kaufer über die wirtschaftliche Lage des Papier faches. Die Bemerkungen über die Diapositiv- Reklame in den Kinos sind durchaus gerecht- fertigt. „Merkwürdigerweise sind aber die ge- zeigten Diapositive meistenteils noch so kindlich und unvollkommen gezeichnet, dab sie nicht all zuviel Eindruck hinterlassen." Wer hatte sich nicht schon über diese grauenhaften reklamegraphi- schen Verirrungen geargert, die die Pausen der Vorstellungen füllen? Wenn die Firma Krause statt dessen „wirkungsvolle Diapositive hat zeichnen lassen, die künstlerische Wirkungen er- geben", so mub man ihr dafür Dank sagen. Da gegen findet das M.-K.-Briefpapier mit Symbolen des Glücks unseren Beifall nicht. „Gibt doch ohne weitere Worte ein vierblattriges Kleeblatf am Kopfe des Bogens dem ganzen Schreiben eine Stimmungswelle, die sich auf den Empfanger übertragt und ihn, mag man auch noch so skeptisch in solchen Dingen sein, im Gemüt er- hebt und starkt." Das mub schon ein reichlich naives Gemüt sein, das durch aufgedruckte, kitschige vierblattrige Kleeblatter „gestarkt" wird. 50 Jahre Elbschloft-Brauerei. Verlag: ElbschloB- Brauerei, Hamburg. Der Laie erfahrt hier end- lich einmal, wie das deutsche Nationalgetrank, das Bier, entsteht. Den sehr knappen Text unter- stützen vollendete technische Photos (von Prof. H. Grubenbecher). Die Jubilaumsschrift macht einen auberst gediegenen Eindruck. Entwurf und Ausführung: Werbe-Atelier Kru, Hamburg. GIESSEREIEN: BERLIN 027,Blumenstr.88 FRANKFURT(MAIN>W13,Kurfüistaistr.60 HAM BURG 36,Fuhlentwiete55-57 HANNOVER IN,Rolandstr.Z-3 KÖLN-BRAUNSFEID, Stolbergerstr.351-53 MÜNCHEN 2SW, lindwurmstr.121 STUTTGART,Gutenbergstr.62 70

Gebrauchsgraphik de | 1932 | | page 80