ïSSs&si' IK JvSvf H A N G A E S N S S L E N 39 /XA/V>\ T Oslc-m 'lie Orterelrr baominr, lu-tiK BH«ill. dam vcrratcn vviv Irier ,-i„ nana einf«chn Rrzepl Vtir W'l''1"-" Oslrreiarfarbni fJi«- fur wrnigr FTnuilgr in Karl.ru (.,11, R„i f'l«> "M'l nodi fin Urine, ,|>it„-« Mokt, bebpfebvetae «In kiivhentTniehaimr.srr' "<l;;r .-.nun Stirbvl. Flo, bier ebgebiMoti- „rate Ki i.t tlx riufurl.-tr. 1» ir tuuehun dx Rkochlr Ki i„ ir'gvndvi,,,. Karl,,-. a"; r ",,(l 'la"" dx Wr gexigle Muster .„it Bletstift Iricl.t uuf, Dunn .rhafien «ir .„it ilrr Mr,., r- - M» odBr Eirrsrlialr irdrr sum Von,Win kummt. Mil riiirm b<acliarfm Mr.-rr ka,", mm <- -rhoii in™ fvrtifbriiig,-,,, Da, „veils Ki TS.-i-pi, I rut g.fiirbl ui.,1 dsim i,t dx ,1a, Muster b,ruii-,.ii.,babvii. Nun ,..t ,1a. glvbli, Ki uoehinsls in .lie Mem- Karbe ,u uttrbrn. .ladurrl, «ird „au.li,I, 'la, ganse El tthttn unil die pivor jesrhubten Stellen ,i„d ikui. blau. Itir hier in, Bible rut erseheinoi'lei, Piuikli errriebt it»,, so ,1.B dleMn Stelle,, uur leieh. ge-,-bal,t wird, uui'die d.runterliegende r„te Karbe freivulegen Wi nn weiter gesehabt wird, kommt dat WciB der Schale wieder zum Vorachein, so daü V/7"" ua" u" wicucr zum vorschein, so daü sich also ieder sel&ot alle ...oRhehen Muster afdenken kann. Es gibt dureh dieses zwei,„aliBe Tauchen ei.ie vierfarh. Farbwirkung: blau, rot Mhwarz, we,B. bun ihnlfch kommt aurh da- Muster des dritteu Eies zustand*, nur braueht ...an dazu etwas mehr Geduld. Das viert* Ei wird nur bis ,ur Halfte in die Farbe getaueht und dann sehalit man das Muster .las than haben will, wieder heraiw. Nun wird mil einem Pinsel und etwas Wasserfarbe die WeiBgebliebene Halfte d*s Eies bemalt. Man kann e» bei dein fünften Ei aueh so niachen. daB dus untcre Drittei in Rot und das obere in irgendeine andere Farbe getaueht wird. Das n.ittlere Fold bleibt wriB und wird angemalt; aus dom oberen und unteren Drittei wird das Muster ausgesehabt. Beini letzten Ei werden zwei Drittei iu Rot getaueht (der obere Teil bleibt weiBt und dann wird das untcre Drittei nachtrüglieh noch in Grün oder Blau getaueht. Dadureh ergehen sirh drei Karbon und dureh das Schahen können ganz entxOekende Muster hcrausgeholt werden. Aher dus sollen alle» nur Vorsehlage sein. Vier mit Lust und Liehe dies alles ausprobicrl, kommt bald selhst auf eigene ïdeen und dann macht <las Fier- farben erst riehtig SpaB! Zwei Prospekte Two pamphlets PHOTO SCHEDE alle 9C V t I FUTTGART I - NaG IN HEILBRON 5H.«t u«i ttM" STUTTGaRT CcrtfiQti», iu «0,46 Bwf 40846 osd 40146 ULM a. 0. F'ot»»n»h.l2«,Ruf 3201 HEILBRONN frankfort»! Strofee 67, Bof 2155 immerdatantlenken! ERTDUEN IN STUTTGART Aud, Bun.,, NAG. Ferd.Hanor.og. Hevck IN UIM Q. D. Audi. Bulling NAG Ford,Honontag Hordt IN HEILBRONN Aud, Buii.-g - NAG Fo.d Hanos.og Horck Wond.,,, STUHGART ConnilotlOf Str 40/46 Bof 40846 und 40146 ULM a. D. FtooomIt 124,Rof3201 HEILBRONN Fr.nkfu.t.. Seo6. 6? Bof 2155 6,tt$amVna*ell! STUTTGART Avd, Bu»> -g NAG IN ULM O. D. Aodt. Bu-.«,ng - NAG Fotd.Hgttosiog Ho.dt IN HEILBRONN Aud., Bu=».n, NAG

Gebrauchsgraphik de | 1936 | | page 69