44 The outlines and colours melt into each other; the decorative impression is the work of a trained worker and of a sure instinct. For all the highly-coloured effect of some prints, the colour is only an auxiliary factor used to reveal the character of the subject. Even the dark shades occasionally demanded by the subjects mask nothing. Whether it is a question of a factory yard, an animated public square in a large city, or a romantic corner in an old town, Bohnefeldt almost always has an eye for anything picturesque; the artist is conscious of colour where most people only find sober grey. At the same time everything preserves its appearance; indeed the colourful atmosphere only makes things more at tractive and greyer. The figures seem plastic and ani mated owing to the sparing means employed. The artist adopts an unusual attitude, which is also expressed in a definitely personal way. His is a decorative realism, enriched by a special feeling for light and colour, unusually suitable for practical tasks. Transl. by W. L. Campbell. Grundlinien und Farben gehen ineinander über; der dekorative Eindruck ist das Ergebnis einer geschulten Hand und eines sicheren Instinktes. Bei aller Buntheit einzelner Blatter ist die Farbe doch nur der Hilfsfaktor, urn den Charakter des Motivs zu offenbaren. Auch die mitunter gegenstandlich bedingten schweren Farbtöne verdecken nichts. Ob es sich um einen Fabrikhof, um einen belebten Grofistadtplatz oder einen romantischen Altstadtwinkel handelt: Bohnefeldt hat fast überall den Bliek für das irgendwie Malerische, der Künstler empfin- det selbst dort farbig, wo man im allgemeinen nur nüchternes Grau entdeckt. Dabei bleibt allem das Ge- sicht gewahrt, ja durch die farbgebundene Atmosphare ist es nur noch ansprechender und vergrauter. Das Figür- liche scheint plastisch und durch sparsame Mittel lebendig. Eine nicht alltagliche Auffassung, die auch in ausgepragt eigener Ausführung zum Ausdruck gelangt. Ein deko- rativer, durch besonderes Licht- und Farbempfinden bereicherter Realismus, den man auch vorzüglich in den Dienst praktischer Aufgaben stellen kann. wemerSuhr.

Gebrauchsgraphik de | 1936 | | page 74