f/^>'.'Ceniaer. Photo - Jnöuftrio lllnfi ïï\ax fioölor f rouöonftnöt L lüürtt. All ern"> L flu(ieirïiGm fiopiergerate, Trochenopparote, Allegro. Die neue Type. Ludwig Mayer, Schrift- giefierei, Frankfurt a. M. Allegro capriccioso könnte man sie nennen. Hans Bohn hat sie gezeichnet, dessen Schaffen auch sonst gern kapriziöse Heiter- keit ausstrahlt. So verleiht denn die Allegro als Aus- zeichnungsschrift ieder Drucksache dieser schonen Schriftprobe die fröhliche, gewinnende Note. Ford im Bild. Nummer 5/6. Jahrgang 1936. Heraus- gegeben von der Ford Motor Company A.G., Köln a. Rh. Die Zeitschrift bringt wieder Ford-Neuigkeiten, einen bebilderten Aufsatz zu Henry Fords 75. Ge- burtstag und eine launige Geschichte „Aus dem Tagebuch eines alten Ford". Ein famoses graphisches Blatt ist die Innenseite des Umschlags: Soil ich soil ich nicht. Die Klassische. Bauersche GieBerei, Frankfurt a.M. Ungebrochen stehn die schlanken Dorersaulen; ein Jahrtausend Sahen sie vorüberbrausend; Throne stürzten, Völker sanken,- Ober ihre Marmorhaupter Wie durchs Meer, dem sie geweiht, Weht ein Hauch der Ewigkeit. iiinggi Photo von Dr. Paul Wolff. Auf der andern Seite Pallas Athene: den Schild ans Knie gelehnt, steht sie und überlegt, was sie schreiben soil. Das anmutige Bild ist einer antiken Vasenmalerei entnommen; ent- zückend: nur die FuBerln der Göttin sind a biBI lang, wahrend die Futura, für die Göttin und Tempel- bild in dieser Drucksache da sind, bekanntlich gar e r ha i ti ich i n ai i e n sc h re i b w a re n-F ac h g esc h afte n keine FüBe hat. Sie geht trotzdem, das hat sie be- Gu—iwar.n.Fabrik „Hansa" Boeker Bcsch O. m. b. H.. Hannover wiesen, und das wird auch die neue Garnitur Schmalhalbfett beweisen. Werbe-Flugblatter F. Klöckner, K.G., Köln-Bayen- thal. Gut sind alle diese Flugblatter. Aber beson- ders reizvoll sind „Klöckner - Schutz" und „Wir planen elektrische Steuerungen", ebenso „Ich bin nicht reich genug", das graphisch suggestivste ist „Schleifen". Drucktechnische Tabellen. 8. Farben. Völkischer Verlag GmbH., Düsseldorf. Es ist sicherlich für den nicht druckfachlich Geschulten aufschluBreich, auf dieser Tabelle zu studieren, wie aus den drei Grund- farben Gelb, Rot und Blau die verschiedensten Farb- abstufungen entstehen können. Der erklarende Text ist so kurz, daB er nicht ermüden kann, und ist dennoch leicht faBlich. Arbeitsproben. Graphische Werkstatten Gerhardt Teltow, Leipzig. In gewissen Abstanden sendet uns die Firma Gerhardt Teltow Muster ihrer Arbeits proben zu. Diese Blatter zeugen stets von einem auBerst kultivierten Geschmack und von höchster handwerklicher Leistungsfahigkeit. Heidelberger Nachrichten. Nr. 4. 7. Jahrgang. Haus- mitteilungen der Schnellpressenfabrik A.G., Heidel- berg. Zwei Farbenphotos aus der „Gebrauchs- graphik" von Elsbeth Heddenhausen bilden die Glanzstücke des iilustrativen Teils der Nummer. Der dazugehörige Aufsatz „Fortschritte >in der Farben- photographie" macht den Druckfachmann auf die nutzbringende Verwertung des Farbenphotos auf- merksam. Nachdenklich stimmt die Glosse „Die graue Brille". fiomplette Eindriitungen uon Dunholhammcrn für ïias graphifchc Geiucrbc fluf IDunfch intprcffan- ten Catalog übec alle Eabor-Gecatc 69

Gebrauchsgraphik de | 1936 | | page 101