HEUSSLER nietje JE I STEN tOeniger a Johannes Gensfleiscb, sen. „Gutenberg", der deutsche Uorfabr der gesamten Druckkunst, die nun auf eine soojabrige Entwicklung blickt. Welch ein CUeg von den einfacben, nocb bandgesebnittenen Eettern bis zu den reifen Druckerzeugnissen unserer Zeit! Und docb - was ware der Gebraucbsdruck beute obne die Itiöglicbkeit der Bildwiedergabe - obne Kliscbee? Crotz modernster Einricbtung zur berstellung oon €in- und Ittebrfarben-Kliscbees ist in unserem Rause eines geblieben: die bandwerklicbe tradition» Heine Arbeit gebt binau$,dienicbtsozu$agendie„Reife=Priifung" bestanden bat! ttetusdiwi'-Spritz-Jpparnte ctnfy ét ^I/tulle!* cK.liscliees sin$ erslLlassiql OH. CLOUTH Chemigraphische Kunstanstalt Berlin SW 68 KochstraBe 5 Telefon 1916 44 ■R SPRITZ-APPARATE auch für feinste Male rei und Lackierung zur Herstellung von Entwürfen, Zeichnun- gen, Plakaten usw., Hand-, Kohlensüure-, Lichtleitungs- und K raft be tri e bs-An lagen A.KrautzbergerACo. G. m. b. H. Holzhausen57Q bei Leipzig GröBte Spezialfabrik des Kontinents Spezialitat: Feinstrichatzungen für Verlag und Industrie LEIPZIG S 3 BAYRISCHE STR. 78 FERNRUF 30397 fur Die Papieroerarbeitung REMSCHEID

Gebrauchsgraphik de | 1940 | | page 10