ZUM LOBE GUTENBERGS Ludwig Mayer Schriftgiefeerei Frankfurt-M Ifteine anöere XRunft hat je mehr ^erecbtigung, tbren ^3Hct o' auf öie 3iifünftigen JabrbunÖerte 311 richten als öie cEupograpbte. IDenn, tras fie hcute fdtafft, fommt her ^fladiuaelt nicht tneniger 3ugutc als her lebenhigen (Beneratioit Der gebildete Laie wird durcli die Schriftpflege dem Verstandnis kiinstlerischer Darbietungen nahergebradit und dadurch vorgebildet - sich in das Sdiaffen eines Meisters mit Liebe und Verstandnis einzufülilen. IflBas Gutenberg etfonnen unb bann 3uerft oV' begonnen, bas üben toir als ftunft; rair bringen Blei 3um Sliepen, um Vettern braus 3u giejjen, fo roitben arit mit Gunft! Du haft, o Deutfchland, dir den Erdenkreis verbunden, indem dein kluger Geift die Druckerei erfunden: °v Ein Werk, dergleichen nie war bei der alten Welt, fo dem an Nut3barkeit die Gegenwage halt ©iambattifta 23oöoni R. v, Larisch filter Sptudi Martin Opift

Gebrauchsgraphik de | 1940 | | page 19