Die Grundlage der Entwicklung des Alphabets seit Beginn unserer Zeitrechnung ist die Form, die es in den römischen GroBbuchstaben angenommen hat. Die Kleinbuchstaben stammen aus der Zeit Karls des GroBen. Sie sind der bedeutungsvolle Anteil der Kultur des germanischen Karolingerreiches an der Weiterbildung des Alphabets. Eine völlig neue Welt tritt in ihnen im achten Jahrhundert neben die römischen GroBbuchstaben. Im Ausgang des Mittelalters sind die beiden grofien Entwicklungsformen unserer Schrift zusammen wiedererstanden und unter dem Namen »Antiqua« zu einer Einheit zusammengefiigt und in die Druckkunst eingeführt worden. Antiqua-Schriften der SchriftgieBerei D. Stempel Akt.-Ges., Frankfurt am Main GARAMOND-ANTIQUA TRAJANUS JANSON-ANTIQUA O RIGINAL-BASKERVILLE-ANTIQUA DIDOT- ANTIQUA MONDIAL RATIO-LATEIN ANTIQUA Grundschrift: Trajanus

Gebrauchsgraphik de | 1940 | | page 54