Kunst nicht auf einer breiteren Grundlage gewachsen ware. Seine miniaturhaft feine Zeichenkunst und seine delikate malerische Technik erwuchs aus seiner Betatigung als Miniaturmaler; seinen Sinn aber für zarte Landschaftsdarstellungen, für eine belebende Staffage und eine zauberhaft durch- sichtige Atmosphare verdankt Heideloff seiner vielseitigen freien Arbeit als Maler vor der Natur. So bildet sein Hauptwerk, die berühmte „Gallery of Fashion", die mit ihren 251 selbst kolorierten und teilweise mit Gold gehöhten Aquatintablattern in der kurzen Zeitspanne von 1794 bis 1802 in

Gebrauchsgraphik de | 1941 | | page 52