We nn ein Geschaft von sich behaupten kann, 250 Jahre alt geworden zu sein, in dieser Zeit zwölf englische Könige beraten und das Feinste für Tisch und Keller geliefert zu haben, so ist das schon nicht alltaglich. Die Bedeutung dieser Firma für den Englan- der kommt dennoch in nichts deutlicher zum Ausdruck, als in der humorigen Feststellung, daB das ZusammentrefFen von Mr. Fortnum und Mr. Mason kaum unwichtiger gewesen sei wie die erste Begegnung von Adam und Eva. 1st nun der Name F&M wirklich einzig- artig, oder bedient man sich nur einer der heute nicht seltenen werblichen Vermessen- heiten? Genauso wie der City-businessman seinen Bowler Hat (Melone) bei Lock kauft, bestel It er Delikatessen, Weine, Tee und Kaffee bei Fortnum Mason. Das gehort zum guten Stil, heute wie vor 100 Jahren, wie es auch zum guten Stil dieses Houses gehort, heute wie damals die Kundschaft im Cut zu bedienen. Tradition - keineswegs verstaubt - bewuBt in die Gegenwart Ober- tragen. Das i 11 ustriert die elegante Fassade im Queen-Victoria-Stil, das zeigen die mo dernen und doch traditionsgebundenen Schaufenster-unddieWerbung.Sie ist nicht Werbung im landlaufigen Sinne, sie bleibt bis zum Inserat noch gleichsam noble Ge- schaftskarte. Typisch das leaflet über die Historie von F&M. Geschichte ist für ein groBes Publikum nicht immer interessant, schon gar nicht die eines privaten Unterneh- mens. Bei Fortnum Mason ist das anders. Sie sind gewissermaBen ein Teil der Ge schichte Londons und des Königshauses. Aber nicht nurTradition verkauft man hier- auch Atmosphare. «Bei uns ist das ganze Jahr über Weihnachtensagt F&M und 39

Gebrauchsgraphik de | 1958 | | page 43