M erkwürdig: man hat das Plakat schon einmal etwas voreilig totge- sagt, und es hat auch tatsachlich seine einst führende Rolle inzwischen an andere Werbemittel abgetreten. Trotzdem hat es noch nichts von seinem alten Nimbus eingebüfit. Noch immer ist es dank seiner meist starken Farbigkeit und groBen Formate das popularste und attraktivste aller bildhaften Werbemittel, und nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Landern kann man heute eine allgemeine und vielfach sogar noch steigende Plakatfreudigkeit feststellen. Auch pflegen ja Lander wie Deutschland oder die Schweiz durch ihre alljahrlichen Wettbewerbe auf eine standige Hebung des künstlerischen Niveaus ihres Plakatschaffens hinzuarbeiten, wobei man gelegentlich durchaus darüber streiten kann, ob die auf diesem Wege erzielten und dann öffentlich zur Schau gestell- ten Ergebnisse nun auch immer einen echten und reprasentativen Quer- schnitt durch das jeweilige plakative Leistungsvermögen eines Landes ergeben. Doch sollte man darüber nicht weiter rechten, denn alle Wett- bewerbsergebnisse können auch bei der besten Jury immer nur Aus- druck einer sehr persönlichen Meinungsbildung sein. Man sollte vielmehr einmal überlegen, ob es überhaupt ganz richtig ist, aus einer Vielzahl von guten Lösungen immer nur eine sehr eng begrenzte Anzahl von Ar- beiten als typische Leistungsmerkmale auszuwahlen und ob darin nicht eine gewisse Einseitigkeit und unnötige Selbstbeschrankung liegt. Aus diesen Erwagungen heraus zeigen wir auch nicht nur die Ergebnisse des vom Bunde Deutscher Gebrauchsgraphiker veranstalteten Plakatwett- bewerbes 1959/60, sondern über diese 20 Arbeiten hinaus noch eine wei- ELECTROLA FESTKONZERTE Hessischer Rundfunk Vom Himmel ficl ein kleiner Stern Festlidiej 1 Affiche pour la publicité par affiches 2 Affiche pour un magasin de photos 3 Affiches de concert 4, 5 Affiches de concert 6 Affiche de festival de musique 7 Affiche pour une série de manifestations de la Radio Hessoise 5 7 Frortai}. VoivariuulMMMm Theeler- und Koftnrtka* Ve>kohr$«ml der Slndl K Unlor FeOenhennen Mut»(au« Tonner, K»n. MuniküBen Gurdot. KSH> Genruden«tr»#o 3) R<H»buro Kruqm, Kilo Koinodimulfalte 36 Ttie«erka«# Kauftiot, Ki SctittóergeTO» Off«nt!iche Veranstalfongen öflFenfliche Veransfalfungen anlaBlich der Deutschen Rundfunk-, Fernseh- und Phono-Ausstellung 1959 11

Gebrauchsgraphik de | 1960 | | page 19