GENERAL DYNAMICS GENERAL DYNAMICS GENERAL DYNAMICS NEUE PLAKATE NEW POSTERS NOUVELLES AFFICHES O n several prior occasions, the last time in the December 1958 issue, we have reported that the General Dynamics-a corporate enterprise composed of some of the most important and powerful American con cerns-are incessantly endeavored to inform the public, that it is their prime objective to put the vast energies of the atom and other technical innovations to productive use in the service of modern civilisation. In order to prove that General Dynamics have meanwhile consistently pursued their information campaign, we take occasion today to show some model samples out of a large series of posters which have been ^Vie wir in dieser Zeitschrift schon mehrfach und zuletzt im Dezem- berheft 1958 berichteten, sind die General Dynamics, dieser Zusam- menschlufi einiger der bedeutendsten und finanzkraftigsten amerikani- schen Industriegruppen, unablassig bemüht, die Offentlichkeit darüber aufzuklaren, dafi sie die ungeheuren Energien der Atomkrafte und an dere technische Errungenschaften der Neuzeit produktiv in den Dienst unserer heutigen zivilisatorischen Aufgaben zu stellen bestrebt sind. Als Beweis dafür, dafi sie diesen Aufklarungsfeldzug inzwischen konse- quent fortgesetzt haben, können wir heute einige mustergültige Beispiele aus einer gröBeren und inzwischen neu entstandenen Plakatfolge zei- gen, welche die gleiche informatorische Aufgabe haben wie ihre Vor- ganger. Auch diesmal wieder hat es ihr Schöpfer, der Designer Erik Nitsche, ausgezeichnet verstanden, die durchweg mehr oder weniger abstrakten Themenstellungen dieser Plakate in einer nicht nur bild- kraftigen, sondern zugleich auch so zeitnahen künstlerischen Form zu veranschaulichen, dafi sie sicherlich auch in einer Kunstausstellung neben modernen Bildern bestehen würden. Erik Nitsche ist auch der Gestalter einer umfanglichen und reprasentativen Buchpublikation, die an Hand einer fast überreichen Fülle von meist recht seltenen Bildbeispielen über die Geschichte der General Dynamics und ihrer Vorganger berichtet. Das gleiche Thema behandelte ferner eine von Erik Nitsche in New York aufgebaute Ausstellung, für die er unter anderm eine Folge amüsanter kleinformatiger Plakate gestaltete, von denen wir hier einige vorführen. EBERHARD HÖLSCHER 1 Die Grenzen unter dem Meer Esistschonseit langem bekannt, dafi im Meeresboden zumindest ebensogrofie Schatte an Mineralien und organischen Stoffen ruhen wie in der ErdoberflacheDie dort herrschenden Temperaturen und der Wasserdruck haben aber eine in das einzelne gehende Erforschung dieser unterseeischen Kontinente Zueinem ungeheuer kostspieligen Unternehmengemachtdas vor der ErfindungderAtom-U-Boote technisch nicht zu lösengeweseti ware. Die militarische Bedeutung der Tiefseegab den Anstofi %u Fortschritten im Schiffsbau und Antrieb, die langere Unterwasseroperationen und Unterwassertransporte ermöglichen sollten. Dadurch wurde gleichzeitig ein neues Interesse an der Erf ors chung der Tiefsee geweckt. 1 Undersea frontiers It has long been known that the sub-oceanic continents have at least as much mineral and organic wealth as the surface continents. But environmental problems of temperature and pressure have made any detailed scientific exploration of these continents an undertaking of immense cost and, until the advent of nuclear submarines a technical impossibility. The ?nilitary significance of the undersea has demanded design and propulsion advances necessary for sustained underwater operations and transportation, and as a corollary has stimulated interest in its exploration. 1 Lesfrontieres sous la mer» On sait depuis longtemps que le fond des mers renferme autant de minéraux et de substances organiques que la surface de la terre. Les températures qui y regnent et la press ion deT eau avaient cependant empêché jusqu*a présent une exploration détaillée des continents sous-marins, qui aurait conté des sommes énormes etn*aurait pu, avant T invention du sous-mar in atomique, être techniquement possible. LI importance militaire des grandsfonds a donné une nouvelle impulsion a la construction navale et a la propulsion des navires; celles-ci per met tent maintenant de longue s opérations sous T eau et des transports sous-marins. Ainsi est néun nouvel intérêt pour Texploration de fond des mers. 2 Triga in der gangen Welt Die Politik der engen Verschmelzung der verschiedenen wissenschaftlichen und technischen Disffplinen, die der Tatigkeit der General Dynamics zugrunde liegt, hat sich bei den revolutionierenden Triga- Reaktoren bewahrt, die der Ausbildung, der Forschung, der Isotopenherstellung und anderen mediffnischen und industriellen Zwecken dienen. Der Triga war der erste von der amerikanischen Privatindustrie entwickelte Forschungsreaktor mit bedeutender Energieentwicklung undgrofier Vielseitigkeit. Die Grundideefür Triga stammt vom Stab der General Atomic Division, wurde von Wissenschaftlern und Ingenieuren dieser Abteilungentwickelt und wird von General Atomic für die Wirtschaft hergeste lit. 2 Triga around the world The philosophy of a close integration of the various scientific and engineering disciplineswhich is basic to the Corporation s activities in the nuclear fie Id, justified itself in the new-concept Triga reactors for training, researchisotope-production, and medical and industrial applications. The Triga was the first research reactor possessingsignificant power levels, fluxes and versatility to be developed entirely by American private industry. Triga was conceived by the staff of General Atomic Divisiondeveloped by the Division* s scientists and engineers, and is produced commercially by General Atomic. 2 «Triga dans le monde entier Le principe d*une union ètroite entre les différentes disciplines techniques et scientifiques, sur lequelse fonde l'activité de la General Dynamicsa montré son utilitè dans la rèalisation des réacteurs révolutionnaires dits Triga, quiservent a Pens eigne ment, a la recherche, a la fabrication d* isotopes et a d'autres fins mèdicales ou scientifiques. Le Triga a étè le premier réacteur de recherches polyvalent, dégageant une grande quantitéd* énergie, qui ait étéfabriquépariindustrieprivée amèricaine. Sa conception est due al*équipe de la General Atomic Division; Triga a été mis au point par les collaborateurs de cette section et est fabriqué en série par la General Atomic. l i nd« r r t ont i ei ra 2

Gebrauchsgraphik de | 1961 | | page 10