/(/«/T /kysmyyxii yn 20 t 1 Schatrenscheibe, springender Hirsch mit dem Lebenskrant im Maul772/, Heimat museum Trostberg 2 Schatrens cheibe179% Raub der Proserpina Maximilians-Museum Augsburg 3 Schiit^enscheïbeAnfang 19. fahrbunder t, Heimatmuseum Tittmoning 4 Schatrens cheibe77//, Alexander der Gr ofte durchschlagt den Gordischen Knot en, Heimatmuseum Tittmoning 1 Target: Bounding stag with herb of life in its mouth 772/, Folklore Museum Trostberg 2 Target: 1799 Rape of Proserpina Maximilian-Museum Augsburg 3 Targetearly 19th cent., Folklore Museum Tittmoning 4 Target77//, Alexander the Great severing the Gordian KnotFolklore Museum Tittmoning 1 C/£/* dfe //r, Ctf// bondissant et tenant Therbe de vie dans sa gueule, 1727Musée folklorique de Trostberg 2 Cible de tir775)5), enlevement de Proserpine Musée MaximilienAugsbourg 3 Cible de tir75)^0 Musée de Tittmoning 4 Cible de tir77//, Alexandre le Grand tranche le nceud gordien, Musée folklorique de Tittmoning 2 neubelebten Sagenschatz und der Götterwelt der Antike, mit kunstvollen Chronogrammen (in den Text eingearbeitete lateinische Daten) und Sinnsprüchen und Allegorien in verschnörkel- tem Latein. lm Bildnerischen gesehen, sind sie ebenso wie die lichteren Rokokoscheiben der Hochkunst naher als die Scheiben des 19. Jahr- hunderts, die um vieles mehr ins Volkstümliche, Naive gehen. Gegen Ende des Jahrhunderts Ian- den sie meist im bürgerlichen und nationalen Kitsch, wie dann im 20. Jahrhundert überhaupt originelle Scheibenbilder fast nicht mehr Vor- kommen, mitAusnahme solcher bauerlicher Pro- venienz. lm Rokoko haben verspielte und ga lante Szenen den Vorzug, wahrend zu Anfang des 19. Jahrhunderts die Erschütterungen durch die Napoleonischen Kriege und das Entstehen der Nationalstaaten viel politische Thematik zur Darstellung bringen, bis dann schlieBlich Herr Biedermeier seine Ehrbarkeit und Zufrie- denheit im Scheibenbild zur Schau stellt. Die SchieBscheiben sind von ihrem Entstehen an Gebrauchskunst» im besten Sinne, die von ihrer farbigen und kompositorischen Anlage her auf den Zielpunkt hin gebaut sind und durch den standigen Zusammenklang von Bild und Schrift zu den legitimen Ahnen der Gebrauchs- graphik zahlen. LI SE LOTTE HANSMANN 14

Gebrauchsgraphik de | 1961 | | page 22