fSSsl 'T0PANE' WS the new germicide for papermakers to me it's Normal Butanol and I get it from I.C.I I.C.1. Qiv« prompt Mwary of top-quailt*. (op-p«'formanc« •olvontc NORMAL BUTANOL ISOPROPYL ALCOHOL ACETONE ISOBUTYL ALCOHOL AROMASOL M IMSOL' A AROMASOL L IMSOL' M "You can talk the hind leg off a donkey about CH,CH..CH,CHjOH 3 "You go oil and on vx i and on about J CH. CH CH-OH \CH. it'll always be Isobutyl Alcohol to me and I get it from I.C.I." "You t can talk yourself blue i in the face i about i A CH3COCH3 M as far as I'm concerned it's acetone— and I get it from I.C.I." 16 An^eigen fiir Imperial Chemical Industries Ltd., London, S. W. 1 - 6 Advertisements for the Imperial Chemical Industries Ltd., London, S. W. 1 16 Annonces pour les Imperial Chemical Industries Ltd., Londres, S. IV. 1 Entwiirfe, designs, maquettes: 1,1 A. V. Stanford Photos: Roger Wood 3-5 James P. K. Baker 6 A.V. Stanford 6 Seitdem im Jahre 1926 durch die Fusion von vier der gröfiten britischen chemischen Konzerne die Imperial Chemical Industries geboren wur- den, hat diese Industrie manche Umwalzung erlebt. Von der ICI wurden u. a. Kunststoffe, synthetische Heilmittel und Fasern entwickelt - ganzlich neue Produkte, heute jedoch von jeder- mann als selbstverstandlich hingenommen. Zu der vornehmsten Aufgabe, die Industrie mit chemischen Rohstoffen zu versorgen, gesellte sich in den letzten Jahren die Erstellung von Fertigprodukten, die den Verbraucher direkt über den Ladentisch erreichen. Urn den somit erweiterten Aufgaben vom Standpunkt der Wer- bung aus gerecht zu werden, wurde das Publi city Department, die Werbezentrale der elf ICI-Fabrikgruppen, erheblich ausgebaut. Ver- standlicherweise bedarf jeder Aspekt solcher Arbeit einer individuellen Planung auf weite Sicht. Die Anzeigen in der Fachpresse, die einen verhaltnismaBig engen Kreis von Spezialisten erreichen, mussen zum Beispiel anders verfafit und gestaltet werden als |ene in Tageszeitungen mit Millionenauflagen, die sich an «Mr. Jeder- mann» richten. Dabei ist durchaus nicht alles kauflich, was indirekt guter Werbung dient, wie der redaktionelle Teil der Zeitungen oder die Sendezeit öffentlicher Rundfunk- und Fernseh- gesellschaften. Hier wird es nötig sein, mit Presse und Rundfunk gute Public Relations zu unterhal- ten. Anfragen seitens der Presse belaufen sich allein bis auf siebzig pro Tag. Jeden Monat wer den über 1000 Filme ausgeliehen, die durchaus keine Direktwerbung darstellen, sondern gerade durch ihren streng medizinischen oder wissen- schaftlichen Charakter das Vertrauen in ICI- Produkten festigen. Mit Mr. B. W. Galvin Wright als Publicity Controller an der Spitze, arbeiten im Publicity Department über 100 Werbefach- leute an solchen und ahnlichen Aufgaben. Unter dieser allumfassenden Kontrolle ist die Abtei- lung wiederum in die Sparten Public Relations (Mr. Gordon Long, Assistant Controller) und Publicity Service (Mr. A. Q. Tollit, Assistant Con troller) untergliedert, die beide Hand in Hand arbeiten. Die Leser der Gebrauchsgraphik wird sicher in erster Linie künstlerische Quali- tat und Ideenreichtum der graphischen Arbeiten 19 foi »lim* conir an otcelicnl pmwnM funfli nlBtle as tow as F 1 iiflocl 00 sitiitfi 01 riymnfi »mal operating MR>| 00 objoctionaljW Look at those advantages1 topahe WS 15. 3 fuu-cl«»8 Chang»

Gebrauchsgraphik de | 1961 | | page 27