R Ul r~' Nl E LSa|leQartett »pli MUSIKPROGRAMME MUSIC PROGRAMS PROGRAMMES MUSICAUX EL0 PL1 das eue. werk l„n das neue werk Pierre Boulez Don Portrait de für Sopran Mallarmé und Orchester Improvisation I Improvisation II Improvisation ill Tombeau Walter Levin LVioline Henry Meyer 2.Violine Peter Kamnitzer Viola Jack Kirstein Violoncello Carla Henius Sopran Bernhard Kontarsky Klavier Irmin Schmidt Klavier 82 Abend Dienstag. 12. MSrz t! Norddeutjcher Rundfunk Musik sichtbar machen, anzeigen, um was für ein Musikstück es sich handelt, unterrich- ten, welcherText zugrunde gelegt ist, den Bau des Musikstückes zu beschreiben und eine Vita des Komponisten zu geben, ist die Auf- gabe der hier gezeigten Programme. Die mo derne, auch die auBerst experimentelle Musik ist das Thema. Die Klangfarben, von den ge- wohnten Instrumenten über die elektronische Musik bis zu den Gerauschen, die in Mon- tagetechnik aneinandergereiht werden, sind das darzustellende Feld. Hier sind Analogien zu finden, jene vielbesprochene Parallelitat zwischen moderner Kunst und moderner Mu sik sind hier praktisch zu beweisen. Holger A1» o Öffentliche Veranstaltung des Norddeutschen Rundfunks Dienstag 24. Januar 1961 11. Jahr 70. Abend Börnsen, 31 Jahre, hat dazu eine Reihe Lösungen vorgelegt, die sich im Laufe von zehn Jahren sehr gut bewahrt haben und viel beachtet worden sind. Er besuchte nach einer Schriftsetzerlehre die Hochschule für bil- dende Künste in Hamburg und hat sich durch Grundstudien, Schrift und freie Grafik eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Seine Be- handlung der reinen Satztechnik, in die nur sparsame Strichatzungen eingefügt sind, und die ebenso sparsame Verwendung von Druck- farben auf farbigen Papieren zeigen eine überaus reiche Variationsbreite, die sich vor- trefflich der Aufgabe anpaBt. Musikalische Satztechnik und Typografie bilden hier eine unlösliche Einheit. Die notwendigen Texte ordnen sich im freien FluB, zeigen Verwer- fungen auch innerhalb der Worte, erlauben Sprünge, beliebige Reihenfolgen und setzen Akzentuierungen, wie es das musikalische Geschehen auch tut. Dem NDR als Auftrag- geber, besonders dem Leiter der Abteilung für moderne Musik, kann man zu der Wahl von Holger Börnsen nur beglückwünschen. Er stellt sich damit würdig in die Reihe jener Radiostationen, die mit ihren Ankündigungen schon wiederholt in dieser Zeitschrift publi- ziert wurden. Hier mit diesen Programmen bieten sich Information und Einführung für den Laien, das Publikum, ebenso unmittelbar, »Je t'apporte I'enfant d'une nuit d'ldumées! - -« «Palmes! Eva Maria Rogner, Sopran Maria Bergmann, Klavier Sinfonieorchester des NDR Leitung: Pierre Boulez »Le vierge, le vivace et Ie bel aujourd'hui* »Une dentelle s'abolit* »A la nue accablante tu« »Un peu profond ruisseau calomnié la mort« Wiederholung der beiden letzten Satze nach einer Pause von 20 Minuten. 34

Gebrauchsgraphik de | 1963 | | page 36