Ein gelungenes Werkstück beginntmit der kritischen Wahl eines werkgerechten Materials: mit Plakatfarbe Wahle kritisch-wahle TALENS TALENS Plakatfarbe deckt vorbildlich. Sie trocknet schnell und sammetmatt auf. Man kann fast jeden Untergrund verwenden: Papier, Pappe, Holz, Gips. Das ist alles möglich. TALENS Plakatfarbe gibt es in Tuben, Glasern, runden Napfchen und groBen Poster-Blocks. Am Anfang jeder Arbeit steht die Wahl: welches Material? Dainit hat TALENS gerechnet und kennt im voraus die Entscheidung: systems, mit dem man von Raster- negativen innerhalb von 40 Minuten einen hervorragenden Probedruck in vier Farben anfertigen kann. Geva- chrome D 13 ist ein spezielles Farb- umkehr-Duplikatmaterial für die gra fische Branche. Die Notwendigkeit, einwandfreie Farbduplikate von Ori- ginaldiapositiven zu machen, ergibt sich in den Reprobetrieben aus den vielfaltigen Anforderungen, die der allgemeine Trend zum Farbdruck auch bezüglich rationeller Arbeitsmetho- den stellt. Agfa-Gevaert wird wah- rend der GEC '69 ein Symposium mit dem Thema Standardisierung und Mechanisierung in der graphi- schen Photographieveranstalten und dabei mit 100 Fachleuten aus aller Welt diskutieren. Neoprint Für das Beschriftungssystem Neoprint ist ein neuer Katalog erschienen, der auf Anforderung kostenlos zugesandt wird. Der Neoprint-Apparat eignet sich hervorragend zum Beschriften von Preis- und Hinweisschildern von Kauf- und Warenhausern, Grobmark- ten, Verbrauchermarkten, Möbelhau- sern und Ladengeschaften aller Bran- chen. Schilder für Messe und Aus- stellung, Zeichnungen, Bautafeln, Stadtplane, Texte für Werbebüros, Bildunterschriften, Vorlagen für Klein- offset und Siebdruck, Schriftpausen und Schnitthaut, Texte in Museen, Schulen, Sanatorien, Krankenhausern, Kurbetrieben, Badern, Stadthallen, Reisebüros und vieles andere mehr. Anschrift: Karl-Groner-Verlag, 79 Ulm (Donau), Postfach 351Die Kataloge werden auf Anforderung natürlich kostenlos an unsere Leser gesandt. Gemeinschaftsfachausstellung für angewandte Fotografie in fünf Stadten lm Monat Oktober finden in fünf Stadten der Bundesrepublik Deutsch- land (Hamburg, Düsseldorf, Frank furt, Stuttgart und München) Ge- meinschaftsfachausstellungen statt, die von folgenden Firmen veranstal- tet werden: Deutsche Durst GmbH, Hamburg; Kindermann Co., GmbH, Ochsen- furt; 3-M-Company, Düsseldorf; Mi- krofilm GmbH, Düsseldorf; Mole- Richardson, München; Nordic-Han- delsgesellschaft mbH, Hamburg; G. Rodenstock, Optische Werke, Mün chen; Jos. Schneider Co., Bad Kreuznach; Tausch Simon, Stutt gart; Tetenal GmbH, Harksheide. In dieser Ausstellung sind für Foto studio und -labor alle Einrichtungs- gegenstande ausgestellt. In den ein- zelnen Stadten finden die Ausstellun- gen an folgenden Orten und zu folgenden Terminen statt: Vom 1. bis 3. Oktober 1969 nord- deutsche Fachausstellung für ange wandte Fotografie in den Raumen der Deutschen Durst GmbH, 2000 Hamburg 43, Alter Teichweg 65. Vom 8. bis 10. Oktober 1969 west- deutsche Fachausstellung für ange wandte Fotografie im Hotel Krum- menweg, 4035 Breitscheid, Bezirk Düsseldorf. Vom 15. bis 17. Oktober 1969 Frank furter Fachausstellung für angewandte Fotografie im Westsaal des Gesell- schaftshauses des Palmengartens, 6000 Frankfurt am Main, Palmengar- tenstrabe (Bockenheimer Landstrabe). Vom 22. bis 24. Oktober 1969 Stutt- garter Fachausstellung für angewandte Fotografie im Gustav-Siegle-Haus (Eingang B, rechts vom Hauptein- gang), 7000 Stuttgart 1, Leonhards- platz. Vom 29. bis 31. Oktober 1969 Herbst- Fachausstellung für angewandte Foto grafie in den Raumen der Deutschen Durst GmbH, 8000 München 13, Gentzstrabe 4. Parkplatze sind an alien Veranstal- tungsorten in grober Zahl vorhanden. Siebdruck-Digest erschienen Brevier für gewinnbringende Anwen- dung des Siebdrucks in der Werbung. Nach intensiver Vorbereitungsarbeit wurde vom Siebdruckzentrum Nürn- berg und vom Bereich Siebdruckfar- ben der Lackfabriken Hermann Wie- derhold, Werk Nürnberg, der Sieb druck-Digestherausgebracht. Es handelt sich dabei um eine neuartige Publikation mit dem Titel Werbung Siebdruck mehr Gewinn», in der die verschiedenen Siebdruck- techniken nach ihrer neuesten druck- technischen Entwicklung vorgestellt und ihre gewinnbringenden Anwen- dungsmöglichkeiten und Anwendungs- kombinationen mit anderen Druck- verfahren veranschau licht werden. Der Siebdruck-Digest dient vornehm- lich der Werbung, dem hauptsach- lichen Auftraggeber für alle Druck- verfahren, insbesondere aber für den Siebdruck! Mit dem Begriff «Wer bung sind jedoch alle angesprochen, die mit Werbung zu tun haben, vom Auftraggeber und Werbeberater bis zum Vorlagenhersteller und verviel- faltigenden Reproduktions- und Druck- betrieb für die Werbung. Ob mittels Siebdruck oder mittels anderer Ver- fahren gedruckt und der Siebdruck nur zur Pointierung eingeschaltet wird, in jedem Fall bietet der Sieb druck-Digest konzentrierte Informa tion, wenn es darauf ankommt, besonders wirksame Werbemedien zu schaffen. Der sehr aufwendig teils im Buchdruck, teils im Offsetdruck und teils im Siebdruck hergestellte Siebdruck-Digest erfüllt die Titelfor- mel mit Leben und Argumentation; obwohl er absichtlich knapp gefabt ist, bietet er doch dem aufmerksamen Leser eine Fülie von Anregungen und vermittelt ihm Initiativen zur Erzie- lung optimaler grafischer und werbe- psychologischer Effekte. Neu ist übrigens auch der beigelieferte Wiso-Layouter, ein interessantes Siebdruckmuster und zugleich eine s 72

Gebrauchsgraphik de | 1969 | | page 78