Linhof-Stativwagen erhalt in Hannover Auszeichnung fiir gute Industrie- form Der neue Linhof-Stativwagen mit zentraler Bedienung und eingebauter Dampfung wurde von der Jury für die Sonderschau Die gute Industrie- form auf der Hannover-Messe aus- gewahlt. Der neue Stativwagen, der sich be- sonders durch hohe Stabilitat und einfache Bedienung auszeichnet, ver- bindet ZweckmaBigkeit und Form- schönheit in vorbildlicher Weise. Der Wagen, der für Amateur- und Fach- stative verwendet werden kann, be- sitzt besonders gunstige Fahreigen- schaften und kann zum Transport be- quem zusammengeklappt werden. Linhof, Nikolaus Karpf KG, Prazi- sions-Kamera-Werke, 8 München 25, Rupert-Mayer-StraBe 45. Fünfzehn Braun-Produkte als gute Industrieform in Hannover ausge- zeichnet Alle fünfzehn von der Braun AG, Frankfurt, eingereichten Produkte ha- ben die Güteauszeichnung gute In dustrieform 1971 der diesjahrigen Hannover-Messe erhalten. Die unab- hangige Jury wahlte die Produkte in erster Linie nach den Kriterien Funk- tionsfahigkeit, gutes Design und Fer- tigungsqualitat aus. Interkamera-Medaille für Agfacontour Eine internationale Jury von Chefre- dakteuren der fünfzehn gröBten Foto- zeitschriften der Welt - von New York bis Tokio, von Paris bis Stock holm, von Moskau bis Mailand - zeichnete den von Agfa-Gevaert ent- wickelten Aquidensitenfilm Agfa contour mit der begehrten Inter kamera-Medaille aus. Sie wird alI- jahrlich für den bedeutendsten Fort- schritt auf den Gebieten der Foto- technik, Fotochemie, Kinematografie oder audiovisuellen Technik verlie- hen. Agfa-Gevaert AG, Abteilung Presse- und Offentlichkeitsarbeit, 509 Lever- kusen - Bayerwerk. Gründung der ersten Foto-Leasing- Gesellschaft in Deutschland Die Fototechnik Handels-und Leasing GmbH, 2 Hamburg 70, Alter Teich- weg 65, Postfach 700 129, Telefon 61 10 71, wurde 1970 in Hamburg ge- gründet und im gleichen Jahr in das Handelsregister beim Amtsgericht Hamburg eingetragen. Sie ist eine Organtochter der Deutschen Durst GmbH. Die Aufgabe der Fototechnik Han dels- und Leasing GmbH ist die Ver- mietung fototechnischer Investitions- güter aller Art von allen Herstellern an alle Verwender. Es wird dabei Wert darauf gelegt, daB Mietvertrage mit der ganzen Palette fotografischer Betriebe über jedes Produkt der fo- tografischen Industrie abgeschlossen werden können. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen der foto- grafischen Industrie wurde bereits begonnen. Es besteht seitens der Fototechnik Handels- und Leasing GmbH also keinerlei Markengebun- denheit. Es ist beabsichtigt, den Leasing-Ge- danken in verstarktem MaBe foto- grafischen Kreisen naherzubringen. Das Eigentumsdenken ist bisher so stark verhaftet, daB notwendige In- vestitionen aus Kapitalmangel unter- bleiben, obgleich Leasing die not wendige Voraussetzung bietet, die- sem Mangel abzuhelfen. Durch den Einsatz von Produktionsmitteln, die gemietet sind, können Aufgaben ge- meistert werden, ein Produktionszu- wachs und eine bessere Rendite er- reicht werden. Eigenkapital ist aber als Vorausset zung jeglichen Kredits und als wich tige Rücklage die Existenzgrundlage für jeden Betrieb, unabhangig von seiner GröBenordnung und Funktion. Es gab Ende April 1970 ein Urteil des Bundesfinanzhofes. Die Fototechnik Handels- und Leasing GmbH stel It ausdrücklich fest, dab ihre Mietvertrage dieses sogenannto Leasing-Urteil bereits berücksichti- gen. Es werden Mietvertrage mit einer Laufzeit von 30 bis 48 Monaten angeboten. Spaterer Kauf oder Wei- tervermietung ist möglich. Deutsche Zeitschriften weiter rücklaufig Zum erstenmal ist in der BRD die Zahl der Fach-, Unterhaltungszeit- schriften und sonstiger periodischer Erscheinungen rücklaufig. Sie vermin- derte sich von 10 689 um173 (1,63%) auf 10 516 Titel, wahrend sie im vor- ausgegangenen Jahr noch um 63 Ti tel zugenommen hatte. Hingegen ver- zeichnet die DDR eine Zunahme um 136, von bisher 562 auf 698 Titel. Diese Zahlen veröffentlicht die jetzt erscheinende Ausgabe 1971 des Stamm-Leitfadens für Presse und Werbung. Die Zahl der deutschen Zeitungen und Zeitschriften im fremdsprachigen Ausland stieg um 34, von 180 auf 214 Titel; 73 Zeitungen und 141 Zeit schriften. Weiter werden 4066 wichtige Zeitun gen und 7099 wichtige Zeitschriften in Europa und übersee verzeichnet. lm neuen Stamm sind neben allen denkbaren Angaben über Presse und Werbung (wie z. B. 2932 deutsche und europaische Werbeagenturen, über 600 deutsche Presse- und In- formationsdienste, 3635 Lichtspiel- theater, 180 000 Plakatanschlagstel- len, über Rundfunk und Fernsehen u. v. m.) insgesamt 23 631 Periodika mit persönlichen und technischen Da ten registriert. Davon sind 12 466 deutsche und 11 165 auslandische periodische Erscheinungen. Stamm-Verlag GmbH, 4300 Essen, Goldammerweg 16, Telefon 0 21 41 - 4 32 54. Neue Tarif- und Datenkarten für Direktwerbung Die bisherigen allgemeinen Prospek- te und Adressenkataloge werden nunmehr auch von der Hamburger Direktwerbe-Agentur Hermann J. W. Meyer GmbH, 2000 Hamburg 61, Postfach 610 306, durch Datenkarten ersetzt. Diese für die Mediakartei und für übliche Planungsunterlagen nützlichen Karten informieren jeden Direktwer- bungstreibenden schnell und aus- führlich über alle interessanten Daten groBer Mengen von selektierten Pri- vatanschriften. TECHNIK Elektronische Leseschriften von Monotype Gerate der optischen Zeichenerken- nung sorgen heute bereits in Indu strie- und Wirtschaftsfirmen für schnelles, genaues Lesen und damit auch für exakte Weiterverarbeitung von Daten in Rechnern. Experten be- vorzugen dabei optische Erkennungs- merkmale gegenüber Markierungen, die ja ohnehin kein Mensch lesen kann. Die Funktion der Lesegerate wird wesentlich durch geeignete Schriften unterstützt. Von Mono type liegen nun vier Versionen elek- tronischer Leseschriften vor, über die Ihnen nahere Auskunft erteilt wird durch die Setzmaschinenfabrik Mono- type-Gesellschaft mbH, 6000 Frank furt 60, Arnsburger StraBe 68-70. Audiovisuelle Gerate der Firma Kindermann überall, wo es um programmiertes Lehren und Lernen geht, werden audiovisuelle Gerate verstarkt ein- gesetzt. Neben den Schmalfilmgera- ten, magnetischen Aufzeichnungsge- raten spielen die Gerategruppen, die mit Stehbildern arbeiten, eine besondere Rolle. In der Praxis hat sich gezeigt, daB das stehende Bild Wissen und Informationen eindrucks- voller vermitteln kann und eine sehr gute Gedachtnishaftung erzielt wird. Aus diesen Erfahrungen heraus hat sich die Firma Kindermann auf zwei Geratesysteme spezialisiert: 1. Famulus-Schreibprojektoren- System Die bewahrten Famulus-Schreibpro- jektoren wurden, den Anregungen und Wünschen der Praxis folgend, durch sinnvolle Gerate erganzt, wo- durch sich weitere neue Einsatzbe- reiche erschlossen. Famulus-Kopiergerate ermöglichen es dem Vortragenden, Transparente schnell und preiswert von eigenen Unterlagen selbst herzustellen. Er ist also nicht mehr auf mühevoll ge- zeichnete oder von den Lehrmittel- verlagen angebotene Transparente angewiesen. 2. Tonbildschaugerate Eine ausführliche vierfarbige Infor- mationsschrift wird auf Wunsch ko- stenlos zugeschickt. Kindermann Co., GmbH, 8703 Och- senfurt (Main), Telefon (0 93 31) 6 01. Das neue Lichtsetzgerat Fotoscript will eine Marktlücke schlieBen. Zu einem günstigen Preis (unter900DM) wird ein komplettes Titelsetzgerat angeboten. Es ist auBerdem noch möglich, alle konventionellen Ver- gröBerungen von Negativen bis 6X 9 cm mit dem Fotoscript anzuferti- gen. Das Fotoscript arbeitet mit Schrift- bandern, die manuell bedient wer den. SchriftgröBen von 4 bis 70 mm sind ohne Umstellung möglich. Grö- Bere Schriften bis 127 mm werden auf Band hergestellt. Auf jedem Schriftband befinden sich bis zu 110 Zeichen. Die Buchstaben werden stu- fenlos in beliebiger GröBe einge- stellt, ein gerader Linienverlauf ist gewahrleistet. Ein lichtverstarkendes Scharfeinstellgerat erleichtert die Scharfenkontrolle. Als Papiertrager dient eine Spezialkassette mit allen Bedienungsorganen. Sie ist das Herz des Fotoscript. Weitere Unterlagen erhalten Sie von Werner Wenzel, Elektro-Foto, 6202 Wiesbaden-Biebrich, HagenauerstraBe 25 a, Postfach 9413. Notensatz - jetzt in Fotosatz auf Staromat möglich Der so langsam aussterbende Beruf des Notenstechers machte es erfor- derlich, nach neuen, rationellen Satz- methoden für den Notensatz zu su- chen. Die Firma Berthold Fototype GmbH hat deshalb in Zusammenarbeit mit internationalen Musikexperten einen Satz Notenplatten mit dem notwen- digen Zubehör entwickelt. Mit diesem Satz, bestehend aus drei Typenplat- ten, einer Linienplatte und einer Ab- deckplatte, kann auf dem Staromat Notensatz selbst für anspruchsvollste Instrumentalmusik rationell gesetzt werden. Berthold Fototype GmbH, 8000 Mün chen 22, LiebherrstraBe 5, Telefon (08 11) 29 66 71. Technische Zeichnungen bei Tages- licht kopieren Der Thermoline-Film CF 1 vereinfacht und rationalisiert die Zeichenarbeit in Konstruktionsbüros, kartografischen Instituten und Katasteramtern ganz wesentlich. Mit ihm kann man altere Zeichnungen kopieren, die z. B. in bestimmten Details geandert werden sollen. Alles, was anders, was neu gezeichnet werden soil, laBt sich aus der Kopie eliminieren. Das wird ein- fach mit einem angefeuchteten Pla- stikradierer wegradiert. Landkarten und Grundrisse sind schnell kopiert, vergilbte und abgenutzte Archivdoku- mente werden in der Thermoline-Ko- pie wie neu. Thermoline-Kopien sind neue Originale! Sie lassen sich wie diese auf Mikrofilm übertragen. Agfa-Gevaert AG, Abteilung Presse und 'Offentlichkeitsarbeit, 509 Lever- kusen - Bayernwerk. HKS-Farbsystem erweitert Das 1968 in der Bundesrepublik Deutschland eingeführte HKS-System farbtongleicher Entwurfsfarben in Tu ben, Entwurfsbogen und Druckfarben für Offset- und Buchdruck wurde nun erweitert um HKS-Faserschreiber, Scribbler genannt. Durch diese pra- 68

Gebrauchsgraphik de | 1971 | | page 74