des Ideen.- «und Gestaltungs- wettbewerbs am besten gleich euroTYP BUCHSTABEN Hans Göbel magnet- Buchstaben sonders schönes Kunstdruckpapier und einen ausgezeichneten Druck gewahlt hat, ist verstandlich. (Her- ausgeber: Farbwerke Hoechst AG, 6000 Frankfurt am Main 80.) sm Camera Die Hefte der Internationalen Monats- zeitschrift für Fotografie und Film Camera (Luzern) dürfen ohne übertreibung als eine respektable Fundgrube für Fachleute, Laien und Sammler bezeichnet werden. Came ra ist wohl auch eine der wenigen Fotozeitschriften, deren Bildtitel so- wohl vierfarbig als auch einfarbig im Qualitats-Bogentiefdruck hergestellt wird, in einem Druckverfahren also, dessen Ergebnis den Originalfotos sehr nahekommt und das ermöglicht, die feinsten Tonabstufungen richtig wiederzugeben. Das Novemberheft 1970 bringt den Beweis dafür u. a. mit den Bildern von Chris von Wan- genheim aus einer Serie über Japan, von André Gelpke aus einer Studie über Transvestiten in Italien und von Willy Spiller von den Einwohnern eines GroBstadtquartiers. Die Ausgabe Dezember 1970 könnte man als eine Nummer für den Sammler bezeich- nen, jenen Sammler, den die Schöp- fung der sogenannten Kunstfoto grafie im Zeitabschnitt von 1890 bis 1914 nicht nur aus zeitgeschichtlichen Gründen interessiert, sondern der sie auch aus asthetischen Motiven schatzt. Der Redaktion ist es gelun- gen, die Epoche dieser Kunstfoto grafie durch Beitrage hervorragen- der Mitarbeiter, unter ihnen Allan Porter und R. E. Martinez, überaus plastisch vor Augen zu führen. Se- henswert ist das Dezemberheft von Camera aber auch in grafischer Hinsicht, da nicht weniger als fünfzehn der bedeutendsten Pictorialisten jener Zeit mit Meisterwerken vertre- ten sind, darunter Namen wie Dema- chy, Misonne, Ickx, Watzel, Keighley, Hugo Erfurth, die beiden Hofmeister und andere. Recht aufschluBreich und für viele Anhanger der Fotokunst wichtig ein technischer Beitrag von Andrew Matheson über Belichtungs- messer in der photographischen Ent- wicklung Diese Abhandlung beant- wortet viele Fragen, die sich so man- cher Fotobeflissene schon oft gestellt hat. AlsTitelbild (Gummidruck) für das Dezemberheft hat die Redaktion ein interessantes und eigenwilliges Foto von Robert Demachy gewahlt. (Her- ausgeber: Verlag C. J. Bucher AG, CH 6002 Luzern [Schweiz], Einzel- nummer DM 4,80, bei Jahresbezug [12 Hefte] DM 48,-.) sm Schweiz Das Aprilheft Schweiz - Suisse - Swizzera - Switzerland offizielle Reisezeitschrift u. a. der Schweize- rischen Bundesbahnen, des Schwei- zerischen Luftverkehrs und des Schweizer Hoteliervereines, wird sei nen verschiedenen Aufgaben in vol- lem Umfange gerecht. Yves Debraine lieferte mit dem bezaubernden Farb- foto Segelboote auf dem Genfer See eine überaus einladende Titel- seite für das Heft 4/71. Das inter essante SchwarzweiBfoto von der Himmelsleitervon Sonlerto im Bavonatal auf der nachsten Seite ist Hans Kasser zu verdanken. Die ein- zelnen interessanten und viel Neues beinhaltenden Beitrage verstehen es bei aller Kürze, einen guten Weg- weiser für die Touristen abzugeben. Dadurch, dab es zwischendurch im mer wieder mit Bedacht ausgewahlte Bilder gibt, werden alle Betrachtun- gen und Hinweise wirksam aufge- lockert. Das im Heft gezeigte Wand- bild in der Bahnhofshalle Luzern, das die erst vor kurzem ausgelöste Brandkatastrophe überstanden hat und dessen Schaden repariert wer den können, kommt besonders ein- drucksvoll zur Geltung.Wer sich über schweizerische Aktualitaten, über Messen und sonstige kommende in teressante Ereignisse unterrichten will, kommt bestimmt auf seine Ko sten. Damit der Humor nicht zu kurz kommt, gibt es im Anhang einiges aus der humoristischen Wochenschrift DerNebelspalter zu lesen. Schmis- sige Zeichnungen unterstützen die- sen abschlieBenden fröhlichen Teil des Heftes. (Herausgeber: Schwei zerische Verkehrszentrale, CH-8023 Zürich, Postfach. Bezugspreis [12 Hefte jahrlich] 15 Schweizer Franken.) sm Esso-Werbung Eine originelle und auch vielverspre- chende Werbeidee hat sich die Esso AG in Hamburg einfallen lassen. In Zusammenarbeit mit dem vom Fern- sehen her bekannten internationalen Tierforscher Heinz Sielmann hat die Esso AG eine Serie von über fünfzig verschiedenen, farbigen Tierfotos un ter dem Motto Könige im Tierreich aufgelegt. Wer an einer Esso-Ser- vicestation eine bestimmte Menge Kraftstoff tankt, erhalt diese selbst- klebenden Tieraufnahmen. Dazu gibt es aber auch noch ein für diese Fo- tos gut gestaltetes, reizendes, farbi- ges Album (empfohlener Richtpreis 2,95 DM) mit interessanten Expedi- tionsberichten und spannenden Tier- storys von Heinz Sielmann. Mit die ser neuen, gut durchdachten Werbe idee hat Esso nun die dritte groBe Werbeaktion gestartet. Zuerst waren es die Esso-Tiger-Jahre, dann kam das Jahr 1970 mit den Briefmarken, urn jetzt 1971 mit Könige im Tier reich und dem dazugehörigen Al bum aufzuwarten. Im Jahr 1970 wur- den über 280 Millionen Briefmarken verteilt und weit über eine halbe Million Briefmarkenalben verkauft. Das jetzt vorliegende 80 Seiten starke Büchlein von Heinz Sielmann stellt sich mit einem gut gelungenen, farbigen und sehr lebendig wirken- den Foto eines afrikanischen Elefan- ten auf der Umschlagseite vor. Das Ganze, wie schon eingangs erwahnt, eine gut ausgeklügelte Werbeidee. (Herausgeber: Esso AG, Presse- und Informationsabteilung, 2 Hamburg 39, Kappstadtring 2.) sm Kunststoff massiv plastisch Original-Schrifttypen von 10 bis 400 mm Lieferung sofort 533 Königswinter 41 Postfach 4007 Telefon (02223) 23006 Telex 885231 Alles für den Grafiker Beachten Sie bitte Seite 83 in dieser Ausgabe manu[^[ HEUTE ZU EMPFEHLEN FRISCHE ERDBEERTORTE DM 1.20 Mit magnet-Buchstaben war das Schild in 5 Minuten beschriftet. Buchstaben hinlegen - geradeschie- ben - fertigmanuletts können Sie immer wieder neu verwenden. Für Preistafeln, Filmtitel usw. Verlangen Sie Gratismuster: K. WICHELHAUS 565 SOLINGEN 11 Postfach 111011 Tel. (02122) 775 73 Verlangerung Zahlreiche Interessenten bitten um Verlangerung. Wir kommen diesem Wunsche nach: Der Ideen- und Gestaltungswett- bewerb SCHADE u. Fiillgrabe wird bis zum 15. Juli 1971 verlangert. Preise im Gesamtwert von DM 20 000,-, zuzüglich DM 3 000,- Nutzungshonorar für neues Firmen- zeichen und neuen Schriftzug. Ausschreibungsbedingungen kommen gegen eine Schutzgebühr von DM 10,— (Postscheckkonto Ffm. 157), die bei Einreichen der Vorschlage zurückerstattet wird. SCHADE u. Fiillgrabe Werbeabteilung 6 Frankfurt/M.-Rödelheim Eschborner LandstraBe 100 79

Gebrauchsgraphik de | 1971 | | page 85