Fortbildung zum Werbefachmann Hans Göbel Werbefnchschule Arno Marquardt BDW Dortmund Künstlerpinsel Comet-Pinsel »haargenau richtig« magnet- Buchstaben am besten gleich euroTYP BUCHSTABEN ifkd-m&t: H. L. Sterkei A.G. Comet Pinselfabrik 798 Ravensburg [manuJ2fl HEUTE ZU EMPFEHLEN FRISCHE ERDBEERTORTE DM1.20 Mit magnet-Buchstaben war das Schild in 5 Minuten beschriftet. Buchstaben hinlegen - geradeschie- ben - fertigmanuletts können Sie immer wieder neu verwenden. Für Preistafeln, Filmtitel usw. Verlangen Sie Gratismuster: K. WICHELHAUS 565 SOLINGEN 11 Postfach 111011 Tel. (02122) 77573 Kunststoff massiv plastisch Original-Schrifttypen von 10 bis 400 mm Lieferung sofort 533 Königswinter 41 Postfach 4007 Telefon (02223) 23006 Telex 885231 Spezialbinderei für Plastic-Effekt und Spiralbindungen L. Lanzinger 8 München 60, Sterrhubenweg 10, Tel. 811 8892 u. 605393 Individuelle Förderung d. berufl. Fortbildung durch Arbeitsamt Aufbaulehrgang: Tagesschule 2 Jahre jeweils ab April Bedingungen: Mittlere Reife, BerufsabschluB und mehrjahrige Praxis in einschlag. Wirtschaftszweigen. 46 Dortmund, Hiltropwall 2, Tel. 1414 63 (9-12 u. 16-18 Uhr) Selbstklebende von höchster Qualitat, in 24 Farben, lichtecht, i^»i hitze-und kaltebestandig, beschrift-und abwaschbar. pfll If |\l Metallfolien in gold, kupfer, chrom, stark und MLILll reiBfest. Doppelseitig klebende Kaschierfolie von der Rolle beidseitig abgedeckt. Fordern Sie unverbindlich Originalmuster an. Hans Göbel, 533 Königswinter 41Postfach 4007, Telefon (0 22 23) 2 30 06 Telex 885 231 ihre Produkte in den Handen von Mil- lionen ahnungsloser, aber zweifelsfrei hochpassionierter Fotografen wü- ten. Die Ausstellung im Münchner Stadtmuseum bezweckte aber etwa9 anderes, als die Fotos aller Berg- bummler und Skitouristen oder - was noch schlimmer ist - der heute Tag und Nacht die Alpen durchstromernden Autofahrer zur Schau zu stellen. Die jungen Bergfotografen unserer Zeit wollen etwas anderes, sie streben neuen Zielen entgegen, ein neues Bergfoto ist im Kommen, einfach, stark und spannungsreich. Wie der Katalog beweist, ist man bei der Auswahl sehr streng vorgegangen. Auch wiederum mit Recht. Von den eingesandten rund 15 000 Bergfotos wurden 151, und zwar aus österreich, Italien, Frank- reich, Jugoslawien, Japan, der Schweiz, Tschechoslowakei, DDR und aus der Bundesrepublik, für die Ausstellung ausgewahlt. Ihre Wiedergabe im Kata log ist so hervorragend, dab sich das Auge nur schwer von ihnen trennen kann. Klischee, Satz und Druck vom Verlag F. Bruckmann KG verdienen wiederum besondere Anerkennung. Die VergröBerungen der farbigen Aus- steilungsfotos wurden von der Agfa Leverkusen und der CIBA Fotoche mie, Fribourg (Schweiz) ais Spende zur Verfügung gestel It. Mit seinem SchwarzweiBfoto vom Peutereygrat am Montblanc errang der O'sterreicher Kurt Diemberger aus Salzburg deh ersten Preis. Zusammenfassend: ein Aussteilungskatalog, der einem auch noch nach Jahren Freude bereitet. (Herausgeber: F. Bruckmann KG, Gra fische Kunstanstalten, 8 München 19, Nymphenburger StraBe 86.) sm Optische Werke G. Rodenstock Das Heft 32 der Werkzeitschrift der Optischen Werke G. Rodenstock in München Gute Sicht verdient Be- achtung. Hergestellt auf bestem Kunstdruckpapier und ausgestattet mit zahlreichen, zum Teil sehr aktuel- len Fotos, wird das Heft der Auf- gabe, die es sich gestellt hat, ge recht. So manche wichtigen Gebiete werden angeschnitten. Gleich zu Be- ginn beschaftigt sich Professor Dr. Rodenstock mit den nicht immer leich- ten Aufgaben, die das Jahr 1971 an das Werk und an die Wirtschaft über haupt stel It. Die Optik nimmt ja im Leben der Menschen seit jeher einen ganz besonderen Platz ein. In einem aufschluBreichen Gesprach zwischen dem Prokuristen der Firma, Sturm, und dem Hauptschriftleiter der Werk zeitschrift, Reichenbach, werden Ar- beitsweise und die ganze Problema- tik, die speziell mit dem Einkauf ver- bunden sind, durchleuchtet. Dann gibt es auch eine amusante Plauderei von Claus-Heinrich Kühl, die sich mit dem groBen JahreskongreB der amerikani- schen Augenarzte in Las Vegas, der weltbekannten (und auch berüchtig- ten) Spielerstadt in Nevada, befaBt. Hervorzuheben ware noch, daB Gu te Sicht sich nicht lediglich mit The- men begnügt, die Brillen, Fassungen, Neuheiten und Preise betreffen, son- dern auch auf so manche wichtige soziale Belange eingeht. übrigens hat die Geschaftsleitung beschlossen, in der ersten Halfte des Jahres 1971 in zwei Phasen die bargeldlose Lohn- und Gehaltszahlung einzuführen. Wié schon erwëhnt, ein vielseitig redigier- tes Heft, das der Firma Ehre macht. Die Chefredaktion M. C. Reichenbach und Mitarbeiter verdienen ebenso Anerkennung wie E. Huber-Peik für Layout und Grafik. (Herausgeber: Optische Werke G. Rodenstock, Schriftleitung Gute Sicht 8 Mün chen 5, IsartalstraBe.) sm Camera Camera die Internationale Monats- schrift der Fotografie und Film im Ver lag C. J. Bucher AG in Luzern (Schweiz), darf man wohl, ohne zu übertreiben, zu den besten und künst- lerisch wertvollsten Publikationen auf dem Gebiete der Fotografie und des Films zahlen. Allein schon die Titelsei- ten der Hefte verstehen es, die Leser in Bann zu schlagen. Wer z. B. die Tragweite des Begriffs Sequenz im modernen, d. h. heutigen fotogra- fischen Schaffen ermessen will, tut gut daran, die Enführungsworte der Fe- bruarausgabe 1971 von «Camera» genau zu lesen, insbesondere die Ausführungen des Regisseurs Eisen- stein über Montagemethoden. Oder: Wer die Geschichte Coney Islands kennenlernen will, erfahrt sie in einem ausgezeichneten Beitrag von Jacob Deschin im Marzheft 1971. Geradezu bestechend wirken in der Aprilausgabe die herrlichen Landschaftsstudien der elf vertretenen Fotografen, deren Bei trag mit Ein besinnlicher Spazier gang betitelt ist. Hier sind rund zwanzig der eindrucksvollsten, eigen- artigsten und subtilsten Landschafts- bilder vereinigt, so wie sie in dieser Einmaligkeit selten zu sehen waren und sind. Es sind Landschaften ohne die Staffage Mensch, ihre Gefühls- inhalte sind Stamm und Laub, Schnee und Wasser, Gestrauche und Graser. Die Maiausgabe ist die vierte Num mer, die den neuen Informationsfor- men wie sie sich heute in der Foto grafie manifestieren, gewidmet ist. Wesen und Gehalt dieser Art der In formation, mit dem Mittel der teilweise stark manipulierten Fotografie, wer den im Maiheft anhand von Bildbei- spielen der Fotografen Balthasar Burk- hard, Roland Schneider, Frangois und Jean Robert und Pierre Cordie pla stisch verdeutlicht. Die Maiausgabe bringt schlieBlich in ihrer technischen Rundschau (die je- des Heft aufweist) besonders interes sante Beitrage, so u. a. ein deutsches Unterrichtsfilmprojekt; Videoband als ein weiteres Kassettensystem und die Phasenfotografie mit einer Schlitzver- schluBkamera. Balthasar Burkhard vollbrachte mit seinem Titelfoto TRI-X eine Meisterleistung. Auf Papier und Druck wurde natürlich be- sonderer Wert gelegt. Redaktion und alle Mitarbeiter verdienen neidlos An erkennung. (Herausgeber: Verlag C. J. Bucher AG, CH-6002 Luzern [Schweiz]). sm »EFBE«-Spritzapparate u. Kompressoren in aller Welt Friedrich BOLDT D-3 Hannover 1 IP Dieterichsstr. 35A Ruf (05 11) 23420 Fordern Sie den neuen Prospekt 104

Gebrauchsgraphik de | 1971 | | page 110