s s fUlSlli1 ÉëMM m ss fSSflll LIGHT AND VISION LIFE SCIENCE LIBRARY wirtschaftliche Verflechtung hat sich dann auch in Japan jener Stil entwickelt, den man als in ternationalen Stil bezeichnen müBte, weil er genauso in einem anderen vergleichbaren In dustrieland vorzufinden ist. Daneben hat sich aber in zeitgemaBer Anpassung die alte Tradi tion ungebrochen erhalten. Mühelos laBt sich auch eine dritte Richtung ausmachen, die sich zeitgenössischen Impulsen anheimgibt, zur Gestaltung jedoch traditionelle Elemente ver- wendet. Bei allem Modernismus sind diese Plakate unverwechselbar japanisch und für uns im Westen von auBerstem Reiz. Die Far- bigkeit der japanischen Plakate ist bestechend, was allerdings nicht so sehr verwundert, wenn man bedenkt, daB Tokyo immerhin auf dem Breitengrad von Tripolis liegt. BegrüBenswer- terweise setzte in den letzten Jahren bei einer Reihe von bekannten japanischen Gestaltern eine Hinneigung zur eigenen Tradition ein. Bei allen drei Auffassungen, die die japanischen Gestalter vertreten, muB man hohes künstle- risches Niveau feststellen, das sich aus einer jahrhundertelangen, verfeinerten asthetischen tui* ♦S»»* I» SUM# «s»jse fr i mm WW 4ft* -3ÜJ11** 2a1a 11a 2h12h 17b trail#»»* A* IMS* W8P! *TU: émi V,-,- M-mm mif, BY MEANS OF LENS OF OUR EYES. STARS SEEM TO BE TWINKLING TO OUR EYES THE LENS 6 NOT COMPLETELY TRANSPERANT, OF WHICH FIBERS FORMED UKE A W PREVENT WEAK LIGHT FROM GETTING THROUGH SO THAT THE LIGHT SEEMS GLISTENING THIS BOOK STUOIES WHY AND HOW THINGS CAN BEEN SEEN, A NO EXPLAINS VARIOUS PROBLEMS RANGING FROM THE THEORY OF UGHT TO MISTEHY OF COLORS. H<mKB»"-. *»-wjooh Plakate aus Japan Posters from Japan Affiches japonaises 6

Gebrauchsgraphik de | 1971 | | page 12