jP\ schicken. Bald flatterten amüsante, geist- reiche und schelmische Kreationen de Hornas auf unseren Tisch. Sie gefielen sehr. Und an die von de Horna in Salamanca angegebene Adresse richteten wir einen Brief mit der Bitte, uns Nützliches für einen Bericht mitzuteilen. Der Brief kam zurück mit dem Postvermerk: Verzogen, ohne Adresse zu hinterlassen. Wochen spater fragte de Horna - mit Angabe einer neuen Adresse - bei uns an, ob und wann der Artikel erscheinen werde. Wir wiederhol ten unsere frühere Bitte. Wieder kam der Brief mit dem Vermerk zurück: Verzogen, ohne Adresse zu hinterlassen. Unterdessen ist unsere Redaktion zu einem Detektivbüro ge worden, urn neue Adressen de Hornas zu er- fahren. Wir erfuhren sie, aber scheinbar immer zu spat. Denn alle Briefe sind uns mit dem er- wahnten Vermerk retourniert worden. Nun ha- ben wir uns entschlossen, endlich Luis de Hor nas Arbeiten zu zeigen. Vielleicht erreichen wir dadurch, da(3 er uns eine Adresse mit- teilt, die mindestens für eine Woche gültig ist. ALEXANDRE ALEXANDRE Luis de Horna Salamanca Present address unknown. Gebrauchsgraphik has always regarded it as one of its noblest tasks to discover and promote new young talents. In 1934, for instance, this periodical discover ed in Barcelona a young house-painter by the name of Antoni Clavé who had received vari ous awards for his artistic film posters. He has never disappointed us since. As we have reported in a number of post-war articles, Clavé became the great innovator of scenic art in Paris where he created décors mainly for ballet and opera performances and is as much sought-after as an illustrator of biblio phile editions and as a free painter. His ex hibition of new engravings in the Paris gallery Visions Nouvelles was opened in May, Vlx.llnj EualM.-limlr.Nii. El 1K1...-.-I Inr:i nor alia Esllariii. v ".-«til rual nnuii /hmJwb' il.tr. oaMl.n load.; h'TkhI 57

Gebrauchsgraphik de | 1971 | | page 63