(inn 1 3 1 TYPQIÏIUNDL Aufruf zur Teilnahme Das internationale Institut der typographischen Künste (ICTA) ladt Sie hiermit herzlich zur Teilnahme an Wettbewerb und Ausstellung Typomundus 20/2 ein. Es ist die Nachfoigeveranstaltung des 1964 in Toronto/Canada jurierten und in New York aus- gestellten ersten Wettbewerbes Typomundus 20. Die Ein- sendungen werden im Septem ber 1969 in Stuttgart juriert und im Oktober ausgestellt. Dieser Ausstellung schlieben sich eine Buchveröffentlichung und weitere Ausstellungen an internationalen Platzen an. 1. Einsendungen a) Hervorragende Beispiele Ihrer Arbeiten mit teilweise oder überwiegend typographi- schem Character aus dem Zeitraum 19501969. Der SchriftanteiI in den Entwürfen kann gesetzte, geschriebene oder gezeichnete Schrift sein. b) Eigene oder fremde Arbeiten (Originale oder Reproduktionen) aus dem Zeitraum 19001949 können ohne Gebühr eingesandt werden. c) Von jeder Arbeit ist ein Exemplar einzureichen. Von angenommenen Arbeiten werden zwei zusatzliche Exemplare angefordert werden. Jede Arbeit muB auf der Rückseite folgende Angaben tragen: 1. Name des Einsenders 2. Anschrift des Einsenders 3. Name des Entwerfers 4. Namen eventueller Mitarbeiter 5. Auftraggeber 6. Erscheinungsjahr 7. Rücksendung ja/nein d) Die Arbeiten können aus folgenden Gestaltungs- bereichen sein: Bücher, Buchumschlage, Kataioge, Prospekte, Zeitschriften und Zeitungen, Geschaftsdrucksachen, Plakate, Inserate, Packungen, Schallplattenhüllen, Experimentelle Arbeiten, Schutzmarken, Firmenzeichen, Briefmarken. Fotografien und Diapositive können für folgende Gestaltungsbereiche eingesandt werden: Typographie in Architektur und Ausstellungen, Film- vorspanne und Werbefilme. II. Teilnahmebedingungen Teilnahmeberechtigt ist jeder in der Ausbildung befind- liche oder Berufstatige auf den Gebieten der Gebrauchs- und Werbegraphik, der Typo graphie und Kalligraphie. III. Einsendegebiihr a) Die Kosten für die Samm- lung, den Transport, die Jurierung, die Ausstellung und Dokumentation machen eine Einsendegebühr unumganglich. b) Die Gebühr für jede ein- gesandte Arbeit aus den USA und Canada betragt 2 US Dollar. Für Einsendungen aus allen übrigen Landern den Gegenwert für 1 US Dollar. c) Die Gebühren können durch Bankwechsel, internationale Postanweisung oder Scheck eingezahlt werden. Es können nur Einsendungen juriert werden, für die die Gebühr entrichtet ist. d) Für USA und Canada sind die Gebühren mit Scheck, zahlbar an Typomundus 20/2, zusammen mit der Ein- sendung an die Sammelstelle zu entrichten. Alle übrigen Einsender entrichten ihre Ge bühr auf Konto 42014 der Württembergischen Landes- sparkasse Stuttgart. IV. Rücksendegebühr Nicht zur Auswahl gekommene Arbeiten können auf besonderen Wunsch gegen eine Gebühr von 1 US Dollar pro Arbeit zugesandt werden. Alle Einsendungen werden dem Archiv des ICTA zugeführt und stehen Organisationen und Ausbildungsstatten als Informations-und Dokumen- tationsqueile zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese weltweite Dokumentation der Gebrauchs- graphik und Typographie unserer Zeit durch Einsendung Ihrer Arbeiten unterstützen. V. Jurierung a) Die internationale Jury setzt sich aus folgenden Mit- gliedern zusammen: Wim Crouwel, Holland Willy Fleckhaus, Deutschland (BDR) Henri Friedlaender, Israel Franco Grignani, Italien Werner Klemke, Deutschland (DDR) Herb, Lubalin, USA Hans Schleger, England TiborSzanto, Ungarn Roman Tomaszewski, Polen Jean Widmer, Frankreich b) Die Jury tritt Ende Septem ber 1969 in Stuttgart zusammen. Sie ist so zusammengesetzt, dab alle Auffassungen und Stil- richtungen zur Geltung kommen können. Die Beurteilung wird in erster Linie nach der gestalterischen Qualitat erfolgen. VI. Urkunden Alle für die Ausstellung und Buchveröffentlichung aus- gewahlten Arbeiten werden mit einer Anerkennungsurkunde ausgezeichnet. VII. EinsendeschluB und Sammelstellen: Die Einsendungen aus den USA und Canada müssen bis zum 1. Juni 1969 an folgende Anschrift gerichtet werden: Typomundus 20/2 c/o The Cooper Union School of Art and Architecture Cooper Square New York, N.Y. 10003 Die Einsendungen aus alien übrigen Landern sind bis zum 1. August 1969 an folgende Anschrift zu richten: Verlag Nadolski 7 Stuttgart-Weilimdorf Postfach 142 Call for Entries The International Center for the Typographic Arts invites you to participate in its competition and exhibition, Typomundus 20/2. It is the successor of the first competi tion, Typomundus 20, which was judged in Toronto, Canada, 1964, and exhibited in New York City. Entries will be evaluated by an international jury in September, 1969 and exhibited in Stuttg in October, 1969. The publican of a book and further exhibits in major cities of the world will follow. I. Entries: a) Outstanding examples of your work from 1950 through 1969 of predominantly or partially typographical character. The typographical part of these designs can be type lettering, or calligraphy. b) Examples of jour or someone else's work (originals or reproductions) between 1900 to 1949 can be submitted without an entry fee. c) One copy should be sub mitted of each entry. If the piece is chosen, two additional copies will be requested. Each entry must be identified on the back with the following information: 1. Name of entrant 2. Address of entrant 3. Name of designer 4. Names of collaborators if applicable 5. Name of client 6. Year produced 7. Return desired, yes/no d) Entries can be made from the following fields of design: Books, book jackets, catalogs, reports, magazines and newspapers, printing for commerce and government, posters, advertisements, packages, record covers, experimental designs, trade marks, logos, stamps etc. Photographs or slides may be submitted for the following categories: typography in architecture, displays and exhibits, film titles and television commercials. II. Eligibility Entries may be submitted by professionals or students in the field of commercial an advertising design, typo graphy and lettering. III. Entry fees a) Entry fees are necessary aid in the assembling, judgir exhibiting and documenting of Typomundus 20/2. b) The entry fee for each pie for the US and Canada is tw US dollars, for all other countries the equivalent of o US dollar. 19! ttto" fa c) Entry fees can be paid by tiw bank draft, international money order or check. Only paid-up entries will be I accepted for the judging. d) For the US and Canada, entry fees should be mailed check, payable to Typo mundus 20/2, to the collectie point, together with the entries. Entrants from all oth countries should direct payment to the following account: Württembergische Landessparkasse Stuttgart, Acc. No. 42014. IV. Return fees If desired, entries not select' can be returned if an additioi fee of one US dollar for each piece is submitted.

Graphis de | 1969 | | page 92