1 Designers PrintersGraphiker DruckerGraphistes Imp.) 19) GEORGES CALAME, CLAUDE DUPRAZ Photo: ANDRE HALLER (Roth Sauter SA, Lausanne) 20) DONALD BRUN (Frobenius AG, Basel) 21) MAX JUNKER Photo: P. MERTENS (Offset Buchdruck AG, Ziirich) 22) ROLA-REKLAME (Paul Attinger SA, Neuchatel) 23) WALTER GRIEDER (J.A.Schneider, Basel) 24) l. GRENDENE Photo: C. VOGT (J.C.Müller AG, Zürich) 25) ROMANO CHICHERIO Photo: A. CARPI (A.Trüb Co. AG, Aarau/Lugano) 26) HERBERT LEUPIN (Hug Söhne AG, Zürich) 27) HERBERT LEUPIN (Rentsch AG, Trimbach/Olten) /PC Auf dem Gebiet des grafischen Schaffens der Schweiz ist das Bedürfnis nach Selbstbestimmung und Rechenschaft ebenso latent vorhanden wie das Interesse des Publikums für die Entwicklung der entwerferischen Leistungen. Aus dieser Sicht ist die vom Eidgenössischen Departement des Innern seinerzeit geschaffene Institu tion, die jedes Jahr Anerkennungsurkunden für die besten Plakate im Zeitraum der verflossenen zwölf Monate verleiht, zu verstehen. Auftraggeber, Grafiker und Drucker warten jeden Frühling mit Spannung darauf, welche 25 bis 30 Plakate für würdig befunden werden, das Qualitatsdiplom zu erhalten. (Mindestens so starken Anteil an dieser Verleihung nimmt die Öffentlichkeit.) Die Jury, jeweils für eine vierjahrige Dauer gewahlt, setzt sich zusammen aus einem Vertreter des Eidgenössischen Departements des Innern, der zugleich als Pre sident waltet, einem Vertreter der Allgemeinen Plakatgesellschaft, des Schweizeri- schen Werkbundes, der westschweizerischen Schwestervereinigung «CEuvre», des Verbandes Schweizerischer Grafiker (VSG), des Bundes Grafischer Gestalter, der Fédération romande de publicité, des Schweizerischen Reklameverbandes und des Vereins Schweizerischer Lithographiebesitzer. Aus der Produktion 1970 wurden aus 591 Plakaten 26 - drei davon dreiteilig, eines zweiteilig - mit der Urkunde «Die besten Plakate des Jahres» ausgezeichnet. Dieses Erküren ist heute insofern schwieriger geworden, als ausser dem einzigen genialen schweizerischen Plakatschöpfer Herbert Leupin die grossen individualistisch-künstlerischen Spezialisten zur Zeit fehlen. Von Leupin sind denn auch gleich zwei Arbeiten ausgezeichnet worden. 517

Graphis de | 1971 | | page 35