GRAPHIS I h Is 'graphic language of the ;)th century Zeichensprache des 20. Jahrhunderts C LD 00 n 8S pi? coi>W.£i gy»c gjg THE ART OF THE COMIC STRIP An international review of comics from their inception to the present day, with authori tative contributions on many aspects of the subject and with well over 300 illustrations, many of them showing complete pages by artists from Winsor McCay up to Adams and Kirby, Crepax and Crumb. Foreword by the American painter David Pascal, epilogue by Umberto Eco. With bibliography and artists' index. Size 9% x12 inches, 126 pages, hard covers. All texts in English, German and French. Price: S 13.00 5.20 SFr. 47.—. DIE KUNST DES COMIC STRIP Eine internationale Zusammenfassung - von den Anfangen bis zur Gegenwart - mit Beitragen aus der Feder von Autoritaten über die verschiedensten Aspekte desThemas. Über 300 lllustrationen, mit Beispielen der Werke vieler Künstler, von Winsor McCay bis zu Adams und Kirby, Crepax und Crumb. Eingeleitet vom amerikanischen Maler David Pascal, Nachwort von Umberto Eco. Mit Bibliographie und Künstlerverzeichnis. Format 23,5x30 cm, 126 Seiten, Pappband. Alle Texte in English, Deutsch und Fran- zösisch. Preis: SFr. 47.DM. 40, WALTER HERDEG, THE GRAPHIS PRESS, IMÜSCHELERSTRASSE 45, 8001 ZURICH, SWITZERLAND lis rise of the comics in this century is a crura I phenomenon of the first order paralleled cjy by the growth of the cinema—yet many pjple still manage to disregard them. tsuch disregard justified? Or must we today r k comics among the established arts? iook which throws exciting light on this sjiject has just appeared. It unites between i d covers the complete contents of (APHIS 159 and half of GRAPHIS 160a richly i strated review of the world of comics. la authority of Walter Herdeg in the field (graphic art is here enriched by the special- id knowledge of David Pascal. Leading nnoisseurs of the comics, such as Pierre (uperie and Claude Moliterni, have contri ved their expertise. The subject has likewise bn illuminated by important commentators f'm other areas, such as Milton Glaser, I bert Weaver and Alain Resnais. 'e book also contains a valuable facsimile oroduction of a page from Little Nemo in jmberland (1909). is is a work which will delight and fascinate lovers of the comics. But it will also pro- e every critical observer with a serious and rtprehensive survey of the field, and will e many a sceptic ample food for thought. Das Aufblühen der Comics ist ein kulturelles Phanomen von erstrangiger Bedeutung und nur vergleichbar mit der gleichzeitigen Entwicklung des Films. Trotzdem bringen es auch heute noch viele Leute fertig, die Comics zu ignorieren. 1st das berechtigt? Oder müssen wir die Comics heute als Kunstform für sich ansehen? Soeben ist ein Buch erschienen, das den ganzen Inhalt von GRAPHIS 159 und weitere Beitrage aus GRAPHIS 160 umfasst. Es bietet also einen reich i 11 ustrierte n Überblick auf die Welt der Comics. Walter Herdegs Kenntnisse in der graphischen Kunst werden hier durch die Spezialkenntnisse David Pascals erganzt. Führende Kenner der Comics wie Pierre Couperie und Claude Moliterni - haben ihre Arbeiten beigesteuert. Kommentatoren, wie z. B. Milton Glaser, Robert Weaver und Alain Resnais, betrachten das Thema von ihrem Standpunkt aus. Das Buch enthalt auch eine wertvolle Faksimile-Reproduktion einer Seite von Little Nemo in Slumberland (1909). Alle Liebhaber der Comics werden durch dieses Werk fasziniert sein. Aber auch kritischen Beobachtern vermittelt es eine seriöse und vollstandige Übersicht, und es wird manchen Skeptiker zum Nachdenken anregen. t?9l to X O CL "E cc CO J CO O O O CO c CD CO LLi I O CO LLI h- CC O Q CC x I- y O c O 03 CO CD LU 1= Q Q. in -tt co ■5" o O o 4-1 r- CO CO 5 Z CO CD E ■- E CD CO CO O O 00 LO O CD "O

Graphis de | 1973 | | page 95