.aas-igi JgXb» EUROPE jhtas Warum machen Künstler, die sich für bildend halten, höchstens mal ein Kulturplakat, wenn überhaupt Bereitschaft besteht, auf 100 g Samtoffset statt auf Leinwand zu wirken? Warum, um alles in der Welt, sind Graphik-Designer so wild darauf, Kulturplakate zu machen? Und warum ist Heinz Edelmann seit zehn Jahren in einem Kulturloch verschwunden, obwohl er doch dringend in der Werbung gebraucht wird? (Der Schreiber führt eine Werbeagentur. Anm. der Redaktion.) Wenn also neuerdings in der Werbebranche das Gerücht hoch- kommt, Heinz Edelmann würde nach all den Jahren wieder für die Werbung arbeiten und nicht mehr nur elitare Klett-Cotta-Umschlage und schone WDR-Plakate machen, so gibt es zwiespaltige Reaktionen. Von «Wie, lebt der noch?» über «Der scheint's nötig zu haben» bis zu «Wenn das stimmt, das ware ein Gewinn für die Branche». Letztere Bemerkung deckt sich hundertprozentig mit der Meinung des Verfas- sers, der hier jedoch ausgerechnet über die WDR- und Theaterplakate von Heinz Edelmann schreiben soil, wenn auch aus der Sicht eines Werbemannes und nicht der eines Kunstkritikers. Dessen schlai Würdigung würde etwa so lauten: «Dominiert in einer Gesellsch eine rationalistische Wirklichkeitskonzeption in einer platonistisch Variante, erhalt Plakatkunst die Aufgabe, die Erfahrungswirklichkt interpretierend zu transformieren, um ihre ideale Verwirklichung i' Plakat zu leisten. Heinz Edelmann hat es mit seinen Plakaten versta den, die wahre Wirklichkeit der Dinge durch Vervollkommnung ihr raum-zeitlichen Erscheinungsformen darstellend zu verwirklichen.» Wer, wie ich, hier nicht ganz folgen kann, muss dem Phanomr Heinz Edelmann auf andere Art beikommen. Erst einmal ist definieren, was er in Wirklichkeit macht. Zeichnungen, Illustratione Bilder, Graphik-Design, Typographic. Eins davon besonders geni oder von jedem etwas, oder, ware das möglich, in allem genial? Ur wenn dieser Begriff auch noch so abgegriffen ist, Edelmann ist genialer Typograph, Graphik-Designer, Illustrator, Zeichner ui Maler. Als ich ihn am Anfang unserer Bekanntschaft einmal als 111- DREI NÜSSE FÜR ASCHENBRODEL KEIN TAG WIE JEDER ANDERE BRONTOSAURUS SECHS BAREN MIT ZWIEBEL Heinz Edelmann 28) Poster announcing a concert of the WDR Big Band in Düsseldorf. 29) Poster listing WDR children's television programmes for the first three months of 1981. 30) Poster listing WDR children's television programmes for the first three months of 1980. 31) 'The Big Flap.' Poster for a three-part film shown on German television. 28) Plakat mit Ankündigung eines Jazz-Konzertes der WDR Big Band in Düsseldorf. 29) Plakat, das das WDR-Kinderfernsehprogramm für die ersten drei Monate 1981 aufführt. 30) Plakat mit dem WDR-Kinderfernsehprogramm für die ersten drei Monate 1980. 31) Plakat für einen Fernsehfilm in drei Teilen. 28) Affiche annon^ant un concert du Grand Orchestre du WDR a Düsseldorf. 29) Affiche-programme pour les émissions enfantines TV du premier trimestre 1981. 30) Affiche-programme pour les émissions enfantines TV du premier trimestre 1980. 31) «Le Grand Battement.» Affiche pour un film télévisé en trois épisodes. pieuecourt»*' drums d1unk/Sladt DuWjJgUeidorf NNestdeutscherW" uw**.Vorv«^uW3

Graphis de | 1983 | | page 18