iTGH Company M II BUCHER-CHRONIK HSRjjkS ■PMS uïjv. krtholo Headlines E3. 1400 Titelsat^schriften nach ihrer Ahnlichkeit geordnet. Erldu- rt rnd zusammengestellt von Götz Gorisseti. ;oo Seiten, Format 21x29,/ cm, Leinen mit chut/umschlag, Berthold Berlin und Callwey München. DM 68,—. Dieses Buch wendet ;ch zuallererst an den typographischen Gestalter, der mit einer konkret noch undeut- chen, aber gefühlsmassig sicheren Vorstellung eine Schrift sucht, die in Klang, nmutung und Ausdruck in vollendeter Kongruenz zur Botschaft steht, die es zu lermitteln gilt. Die 1400 Schriften werden zunachst im Originalcharakter in alpha- ^tischer Ordnung gezeigt. Im Hauptteil sind sie dann nach ihrer Ahnlichkeit ';ordnet. Diese Konfrontation mit den stilistischen Nachbarn verlockt dazu, ver- .andte Schriften zu vergleichen, ihre Einzelformen zu studieren, genauer und 'itailreicher sehen zu lemen. Dabei bleibt dem Benützer die Mühe erspart, endlose atalogreihen nach geeigneten Schriften durchforsten zu müssen. Alle Schriftarten erden mit 'The quick brown fox jumps over the lazy dog' vorgestellt. Dieser Satz tthalt alle 26 Buchstaben des Alphabets, die als Text ungleich genauer beurteilt erden können als in der alphabetischen Darstellung. Die Schrift wird als Minuskel- /id Versalzeile gezeigt, die letztere zusatzlich mit Ziffernsatz. Man erfahrt auch, wer e Schrift entworfen hat und wann sie erstmals vorgestellt wurde. Mit E) ist der ersuch gewagt worden, die Gesamtheit der Druckschriften in einer praktikablen, Derschaubaren Ordnung zu prasentieren. Sie ermöglicht es dem Gestalter, flexibler 1 variieren und noch praziser den richtigen Ton zu treffen, der auch in der ypographie die Musik macht, pz a .LPHABET - Die Geschichte vom Schreiben. Von Donald Jackson. 1/6 Seiten, fyunden. Wolfgang Krüger Verlag, Frankfurt. SFr.48.-. - Dieser Band, bald auch in mzösischer Sprache erhaltlich, entstand aus einer vierteiligen Dokumentarfilmreihe im gleichen Thema, die im Auftrag von Parker Pen International gedreht wurde. )ie Filme sind interessierten Schulen und Instituten zuganglich. Bisher bestehen It tutsche und französische Adaptationen der englischen Originalfassung.) Das reich ibilderte Buch befasst sich mit der Entwicklung und Formenvielfalt der Schrift jirch Jahrtausende der Menschheitsgeschichte. Von den Ursprüngen bis zum Schrei- jn im Maschinenzeitalter findet man hier die wichtigsten Zeugnisse der menschli- iea Entwicklungen. Der Autor macht deutlich, wie sehr die verschiedenen Werk- uge und Materialien, deren Beschrankungen und Möglichkeiten, die Form der ichstaben und ihre Entwicklung bestimmt haben, und er geht dabei ausführlich auf re physischen Eigenschaften ein. Eines der bedeutendsten Kapitel ist naturgemass 1 s Mittelalter, in dem die Schrift in den illuminierten Handschriften ihren Höhe- linkt erlebte. Der Autor versteht es meisterhaft, den Leser an seiner Begeisterung für I fe Kalligraphie teilhaben zu lassen, hj ie Belle Epoque und ihre Kritik. Die Karikatur schreibt Geschichte. Text von r. Georg Ramseger, Vorwort von Michel Melot. Format 24 X 29 cm. Vertrieh durch Weber 'A. d'Editions, Genf. SFr./j.-. - In den 43 Friedensjahren in Europa vor Beginn ;s 1. Weltkrieges erlebte bekanntlich vor allem das Bürgertum eine Zeit des Wohl- inds, begünstigt durch bedeutende Erfindungen und die Industrialisierung. Die ehrseite der Medaille war die Verelendung des Proletariats, die zu Streiks und afruhr führte. Der Machtkampf der einzelnen bürgerlichen Schichten einerseits und je Lage der Arbeiter, die Benachteiligung der Frauen, tagliche Probleme wie der ikoholismus, oder politische Ereignisse wie die Affare Dreyfus in Frankreich und je Kolonialpolitik der europaischen Staaten andererseits, boten den Karikaturisten ehr als genügend Stoff. Dank der Beliebtheit der Bildsatire wurde die Belle Epoque •ch zu einer Blütezeit der illustrierten Blatter. Die im vorliegenden Band enthaltene 1 uswahl beeindruckt durch das klare, eindeutige politische und soziale Engagement, j jgesehen einmal von einigen eher humoristischen als satirischen Zeichnungen, die loch ebenfalls zur Geschichte der Zeit gehören. Es sind nicht nur Schwarzweiss- ■ichnungen, sondern auch farbige Holzschnitte und Lithographien. Viele von ihnen t; chricn sich durch eine besondere asthetische Sorgfalt aus, was jedoch kaum actief"?» verwunderlich ist, weil die meisten der im Buch vertretenen Künstler Maler waren. Ein Begleittext zu jedem Kapitel erklart die Hintergründe, wahrend die Entwicklung der illustrierten Presse und der Karikatur ausführlich im Vorwort behandelt wird. Leider fehlt im Bildteil die Angabe der Publikationen und der Künstler; ihre Namen sind erst am Schluss des Buches alphabetisch aufgeführt, erganzt mit einer Kurzbio- graphie und Angabe der abgebildeten Arbeiten. Dass hier nur eine kleine Auswahl getroffen werden konnte, ist verstandlich, und obgleich mancher den einen oder anderen berühmten Namen vermissen wird, ist es doch eine überzeugende Auswahl, die zusammen mit den lesenswerten Texten von Dr. Georg Ramseger und Michel Melot ein faszinierendes «Geschichtsbuch» ergibt. hj CHRONIQUE DES LIVRES Berthold Headlines E3. 1400 caractères pour litres classis en Jonction de leur similitude. Commentaire et realisation de Götz Gorissen. 1 vol. de joo pp. au format 21x29,/ cm, relié pi. toile sousjaquette. Berthold Berlinet Callwey Munich), 1982. DM 68,—. Ce volume s'adresse surtout au concepteur typo qui cherche a concrétiser une idéé encore nébuleuse, mais portée par un sentiment fiable, de caractères dont la sonorité, l'attrait et l'expressivité soient parfaitement adéquats au message a transposer. Les 1400 caractères originaux sont d'abord présentés dans l'ordre alphabétique, puis regroupés dans la section principale de l'ouvrage en fonction de leur similitude. Cette confronta tion avec les caractères de style voisin amène l'utilisateur a comparer des caractères apparentés, a en étudier les formes spécifiques, a parfaire sa vision du détail précis. Plus besoin de parcourir d'interminables catalogues pour tomber sur l'oiseau rare. Tous les caractères sont présentés dans la phrase anglaise 'The quick brown fox jumps over the lazy dog', qui contient les 26 lettres de l'alphabet et se prête bien mieux a l'appréciation qu'une énumération alphabétique. Chaque caractère est présenté en minuscules, en majuscules et en chiffres. Les créateurs des divers alphabets sont indiqués, ainsi que la date de publication. E) représente une tentative réussie de présenter l'ensemble des caractères dans un ordre pratique, facile a visualiser. Le concepteur est mis a même de nuancer son choix et de trouver avec encore plus de précision le ton juste, qui - en typographic comme ailleurs - fait la musique. VARIA GRAPHIS PORTFOLIO VOLUME/JAHRGANG 38 Since our volumes will in future correspond to the calendar year, Volume 38 was completed with Graphis 222 (November/December 1982). As in previous years, a red buckram,portfolio with an index and a gold-stamped leather label on the spine will again be available. The portfolio is the ideal way of keeping unbound copies of Graphis well protected but easily accessible. Please use Order Form 1 on page 92. Nachdem wir dazu übergegangen sind, unsere Jahrgange per Kalenderjahr zu führen, hat mit Graphis 222 (November/Dezember 1982) Band 38 abgeschlossen. Wie in früheren Jahren ist auch diesmal wieder eine Leinenkassette mit Inhaltsver- zeichnis und ledernem Rückenschild mit Goldpragung erhaltlich. Das Portfolio dient allen, die Graphis einzeln greifbar und doch geschützt aufbewahren mochten. Bitte benützen Sie Bestellschein 1 auf Seite 92. Le volume 38 de Graphis s'est achevé avec le numéro 222 de novembre/décembre 1982, pour tenir compte du passage a un mode de publication coïncidant avec l'année civile. Comme les années précédentes, nous tenons a la disposition de nos lecteurs un emboitage relié toile avec la table des matières et une étiquette en cuir gaufré or au dos. Cet emboitage idéal pour conserver les numéros de Graphis en les protégeant de toute détérioration peut être commandé au moyen du bulletin n° 1 de la page 92. «ft*' l International Design and Business Consultants Société internationale de Consultants en image d'entreprise recherche GRAPHISTE confirmé, age 30/35 ans, en position de second, désireux de progresser dans Société a fort potentiel. Expérience Agence de premier plan exigée. Identité visuelle, marques, logotypes et applications au système graphique. Poste pouvoir a Paris. Lettre manuscrite CV photo prétentions adresser a FITCH Company, 191 rue Saint-Honoré, 75001 PARIS. Fachhochschule für Gestaltung Schwabisch Gmünd Rektor-Klaus-StraGe 100 Postfach 1308 7070 Schwöbisch Gmünd Telefon 07171-602503 Professorin/Professor für gestalterische Grundlagen Bes.-Gr. C 2 Aufgabengebiet: IVermittlung grundlegender Kenntnisse und F&higkeiten des Zeichnens/Darstellens: Erfassen formaler und funktionaler Zusam- menh&nge in Figur und Raum, Licht und Material für alle Studien- gange. 2. Vermittlung von Zeichnen als Basis des Entwerfens für die Bereiche Produktgestaltung und Visuelle Gestaltung. Einstellungsvoraussetzungen: Abgeschlossenes Hochschulstu- dium oder hervorragende fachbezogene Leistungen und padago- gische Eignung. Fünfjahrige berufliche Praxis, davon mindestens drei Jahre auBerhalb des Hochschulbereichs. Einstellung: Auf 18 Monate befristet im Angestelltenverhaltnis mit Dienstbezügen in Höhe der Besoldungsgruppe C2. Bei nachge- wiesener Eignung erfolgt spatestens nach 18 Monaten die Über- nahme in das Beamtenverhöltnis auf Lebenszeit. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt. Bewerbungen mit Personalbogen und Arbeitsbeispielen werden bis zum 15. Marz 1983 erbeten. 91

Graphis de | 1983 | | page 93